Murkhana City

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Murkhana City
Beschreibung
Planet:

Murkhana

Region:

Stadtlandschaft

Sehenswürdigkeiten:

Argente-Turm, Landeplattform

Gesellschaft
Bevölkerung:

humanoide Söldner, Koorivar

Exporte:

Medikamente

Zugehörigkeit:

Konföderation unabhängiger Systeme

Murkhana City war die Hauptstadt des Planeten Murkhana und Sitz der Handelsallianz.

Geschichte[Bearbeiten]

Lange Zeit stand die Stadt unter keinem guten Stern. Separatisten und Klonkrieger kämpften um die Herrschaft. Dieser Streit gipfelte schließlich 19 VSY in der Schlacht von Murkhana. Unter der Führung der Jedi Roan Shryne, Bol Chatak sowie deren Padawan Olee Starstone versuchte die Republik, den Planeten zu erobern und, auf eine Initiative Palpatines hin, die Herzen der einheimischen Koorivar für die Republik zu erweichen.

Struktur[Bearbeiten]

Murkhana City erstreckte sich über einen steilen Hügel, welcher in einer halbmondförmigen Küste ausläuft. Vier zehn Kilometer lange Brücken führten von der Stadt weg zu einer großen, sechseckigen Landeplattform, welche am Meer lag. Aufgrund seiner wichtigen Rolle in der KUS wurde die Stadt durch eine Reihe von Abwehrmaßnamen geschützt, welche es der Republik schwer machten, die Stadt anzugreifen.

  • Anti-Laser Schwebstoffe in der Luft machten Einsatz von Lasern unmöglich
  • die Wetterstation von Murkhana erzeugte eine Wolkendecke über Murkhana City
  • Partikelschilde
  • Droidenkampfeinheiten und Söldnertrupps

Als zusätzliche Sicherheitsvorkehrung wurde der Schildgenerator, welcher das Landefeld abdeckte, unter dem städtischen Krankenhaus aufgestellt. Die Separatisten gingen davon aus, dass die Jedi kein solches Gebäude bombardieren lassen würden.

Murkhana City war der Hauptsitz der Handelsallianz. Dank der Hilfe von Senator Passel Argente konnte die Stadt mit vielen Geldmitteln aufgebaut werden. Es entstand eine Skyline aus hohen Gebäuden, zum Teil Bürogebäude, Wohnungen, aber auch aus prunkvollen Einkaufszentren, sowie Vergnügungsetablissements wie Casinos und Nachtclubs. Imperator Palpatine hat sich dort eigens ein Med-Center aufgebaut. Die wirtschaftliche Situation gilt dennoch als problematisch, da Korruption und Erpressung an der Tagesordnung stehen. Die Handelsallianz zeigte keinerlei Interesse, dies zu unterbinden, solange sie guten Profit machte.

Quellen[Bearbeiten]