Muttamok

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Muttamoks sind eine Tierart. Das mit ihr im Zusammenhang stehende Muttamok oil wird zur Behandlung von Leder verwendet. Während ihrer Ausbildung nutzten die Padawane Elzar Mann und Stellan Gios dieses Öl für ihre Ausrüstung. Gios nutzte den Geruch des Öls, um Bell Zettifars Aschehündin Ember auf Mann anzusetzen, als dieser kurz nach der Eröffnung der Republic Fair auf Valo plötzlich verschwand, indem er ihr seine Lederausrüstung zum Riechen gab – in dem Wissen, dass die Hündin Elzars Leder mit demselben Geruch erfassen konnte.

Quellen[Bearbeiten]

Muttamok.jpg
Muttamok
Allgemeines
Klasse:

Säugetier

Designierung:

Nicht vernunftbegabt

Ernährungstyp:

Allesfresser

Beschreibung
Haarfarbe:

Rostbraun, am Unterbauch weiß

Durchschnittliche Größe:

1 Meter

Der Muttamok ist ein machtsensitives Säugetier mit einem fuchsartigen Gesicht. Er verfügt über eine ausgesprochene Vorliebe für glitzernde Gegenstände, die er durch den geschickten Einsatz seiner kleinen Hände stiehlt. Wird er von dem Eigentümer gestellt, gibt er seine Beute in einem vermeintlichen Akt der Reue wieder heraus, um aus der Situation möglichst glimpflich zu entkommen. Dieses Verhalten führt mitunter dazu, dass der Muttamok als Bringer verloren geglaubter Gegenstände für ein Symbol des Glücks gehalten wird.

Beschreibung[Bearbeiten]

Der Muttamok hat einen schlanken, einen Meter großen Körper, der mit Ausnahme seines weißen Unterbauches mit rostbraunem Fell bedeckt ist. Er hat zwei Beine und zwei Arme, an deren Enden er jeweils kleine Hände mit vier schmalen Fingern besitzt. Obwohl er sich in der Regel auf den beiden Beinen fortbewegt, ist er auch in der Lage, auf allen vieren auf Bäume zu klettern und sich mit den Füßen an den Ästen herunterhängen zu lassen. Der Muttamok hat ein fuchsartiges Gesicht mit großen, gefühlvoll anmutenden Augen und einer helleren Schnauze sowie zwei Ohren, die schlaff an den Seiten seines Gesichts herunterhängen. Der oft mit Kowakianischen Echsenaffen verglichene Muttamok gilt dabei als wesentlich ansprechender. Häufig nehmen Fänger von Muttamoks das Gefühl wahr, dass das gefangene Tier zu wissen scheint, was jener gerade denkt. Dieser Eindruck hängt auch mit der vorteilhaften, Empathie hervorrufenden Ausstrahlung des Muttamoks zusammen.

Der Muttamok wird von hellen, glitzernden Gegenständen – zum Beispiel Schlüsseln, Komlinks, Datenblöcken, Ringen und Edelsteinen – angezogen. Er stiehlt fast alles, was er mit seinen kleinen Händen greifen kann. Dabei stellt er sich schlau und geschickt an. Der Muttamok bringt seine Beute anschließend in seinen Bau, nur um sie bald wieder zu vergessen, wenn er das Interesse an dem nächsten Gegenstand entwickelt. Der nicht vernunftbegabte, über keine eigene Sprache verfügende Muttamok kann schnell domestiziert und dazu ausgebildet werden, einfache Befehle zu befolgen. Dabei erweist er sich als guter Partner für Diebe und Einbrecher, da er an Stellen gelangen kann, die diesen ansonsten unzugänglich wären.

Der Muttamok ist ein Allesfresser, ernährt sich aber hauptsächlich von Früchten. Er kann daher in der Regel mit Früchten oder Süßigkeiten aus seinem Versteck gelockt werden. Derjenige läuft jedoch stets Gefahr, dass sich der Muttamok sofort verzieht, nachdem er seine Nahrung abgegriffen hat. Wird das machtsensitive Tier gefangen, weist es das einzigartige Verhalten auf, den gestohlenen Gegenstand in vorgeblicher Reue an den früheren Besitzer zurückzugeben. Tatsächlich soll diese scheinbare Bitte um Mitleid den Eigentümer besänftigen und dazu veranlassen, nur den Gegenstand an sich zu nehmen und den Muttamok dann wieder freizulassen. Bei den Bewohnern einiger zivilisierten Gegenden gilt der Muttamok aufgrund seiner Angewohnheit, verlorene Gegenstände zurückzubringen, sogar als Symbol des Glücks und ihn zu verletzen als Tabu. In solchen Fällen wächst die Population von Muttamoks häufig zu einer unkontrollierbaren Größe heran und zwingt die Bewohner dieser Gegend dazu, keine für die Muttamoks attraktiven Gegenstände für sie erreichbar liegen zu lassen.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Jedi-Ritter Kai Justiss begegnete auf einer bewaldeten Welt einer Gruppe von Muttamoks. Als ihm eines der Tiere seinen Datenblock stahl, forderte er dessen Herausgabe.

Quellen[Bearbeiten]

Der Muttamok wurde für das 2002 veröffentlichte Sachbuch Power of the Jedi Sourcebook zum Star-Wars-Rollenspiel von Wizards of the Coast im Erweiterten Universum entwickelt und 2021 in dem Roman Im Zeichen des Sturms für den Kanon der Lucasfilm Story Group aufgegriffen. Da aus den Quellen nicht hervorgeht, welches grammatikalische Geschlecht der Name der Tierart hat, verwendet dieser Artikel das generische Maskulinum.