Parkverstoß 27B/6

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Slowen Lo wird von der Polizei von Canto Bight befragt, damit die Delinquenten für Parkverstoß 27B/6 identifiziert und bestraft werden können.

Parkverstoß 27B/6 war das normierte Verbot, Raumschiffe am Strand der Casinostadt Canto Bight auf dem Planeten Cantonica abzustellen. Die Polizei von Canto Bight verfolgte Zuwiderhandlungen gegen das Verbot ebenso wie andere Delikte, die das Bild der wohlhabenden Küstenstadt bei ihren Gästen beeinträchtigen konnten, unter hohem personellen und finanziellen Aufwand. Die Widerstandskämpfer Finn und Rose Tico wurden während ihrer Mission in Canto Bight, den Meister-Codeknacker zu finden, von der Polizei wegen eines Parkverstoßes 27B/6 verfolgt, da sie ihr Shuttle unerlaubterweise am Strand stehen gelassen hatten. Als der Strandhausbesitzer Slowen Lo die beiden im Canto-Casino identifizierte und die Polizisten sie daraufhin überwältigten, wurden sie auf ihre Zuwiderhandlung gegen Parkverstoß 27B/6 aufmerksam gemacht. Sie wurden sodann in das Gefängnis von Canto Bight überstellt.

Quellen[Bearbeiten]

Der englische Schriftsteller George Orwell wohnte im sechsten Stock in 27B Canonbury Square, Islington London, als er sein bekanntestes Werk, den dystopischen Roman 1984, schrieb. Der Film Brazil verwendet die Bezeichnung „27B/6“ darauf anspielend für ein Formular, ohne dieses die Heizungsinstallateure nicht mit ihrer Arbeit beginnen dürfen. Rian Johnson, Regisseur von Episode VIII – Die letzten Jedi, nutzt die Anspielung als Verweis auf das bürokratische Ungleichgewicht bei der unverhältnismäßigen Verfolgung von Delikten gegen das Stadtbild von Canto Bight durch deren Polizei.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]