Rose Tico

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rose Tico.jpg
Rose Tico
Beschreibung
Spezies:

Mensch[1]

Geschlecht:

Weiblich[1]

Hautfarbe:

Hell[1]

Haarfarbe:

Schwarz[1]

Augenfarbe:

Braun[1]

Biografische Informationen
Heimat:

Hays Minor[2]

Familie:

Familie Tico[2]

Beruf/Tätigkeit:
Organisation:
Einheit(en):

Kobalt-Staffel[3]

Einsätze:
Zugehörigkeit:

Widerstand[1]

Rose Tico war eine Wartungsarbeiterin des Widerstands, die sich schon als Kind dem Kampf gegen die Erste Ordnung gewidmet hatte. Gemeinsam mit ihre Schwester Paige, einer Kanonierin, gehörte sie der Kobalt-Staffel des Sternenjägerkorps an. Während des Kriegs zwischen diesen beiden Organisationen lernte sie den desertierten Sturmtruppler Finn kennen, mit dem sie 34 Jahre nach der Schlacht von Yavin eine Geheimmission auf Cantonica unternahm und später in der Schlacht von Crait focht.

Biographie[Bearbeiten]

Jugend und Teil der Kobalt-Staffel[Bearbeiten]

Rose wuchs gemeinsam mit ihrer Schwester Paige bei ihren Eltern Hue und Thanya Tico in der friedlichen Minenkolonie Hays Minor im Otomok-System auf. Bereits früh träumten die beiden Kinder davon, den Planeten zu verlassen und die Galaxis zu bereisen. Aus diesen Plänen konnte jedoch nichts mehr werden, als die Erste Ordnung unbemerkt von der Neuen Republik Hays Minor eroberte und die meisten Siedlungen vernichtete, um ihre Waffen zu testen.[2] Dabei wurde das gesamte Sternensystem verwüstet.[4] Viele Jugendliche wurden von den Eindringlingen mitgenommen und zwangsrekrutiert, nicht jedoch Rose und Paige. Im Anschluss an dieses Ereignis beschlossen die beiden, sich dem Widerstand anzuschließen und ihr Leben künftig dem Kampf gegen die Erste Ordnung zu widmen, wobei sie letztendlich bei der Kobalt-Staffel landeten. Paige war eine talentierte Pilotin und steuerte daher einen der schweren Protonenbomber, auch Sternenfestung genannt, ihre Schwester schloss sich als Mechanikerin dem Bodenpersonal an.[2]

Evakuierung von D’Qar[Bearbeiten]

Die Evakuierung von D’Qar mündet in gewaltsamen Auseinandersetzungen.

Im Jahre 34 NSY war es dem Widerstand gelungen, einen großen Teilsieg im Krieg gegen die Erste Ordnung einzufahren, als er erfolgreich die Starkillerbasis vernichtete und dem Feind eine herbe Niederlage beibrachte.[5] Die Erste Ordnung wollte diesen Rückschlag nicht ungestraft lassen, weshalb sie im Rahmen einer großangelegten Operation unter der Führung des Obersten Anführers Snoke persönlich die Basis des Widerstands auf D’Qar attackierte. Die Führungsriege der paramilitärischen Guerillaorganisation, allen voran General Leia Organa, war sich darüber im Klaren, dass eine Verteidigung gegen die feindliche Übermacht absolut aussichtslos wäre, weshalb die Evakuierung der Basis eingeleitet wurde. Auch Rose war es gelungen, sich vom Planeten zu retten und auf diese Weise dem Beschuss zu entgehen. Alle Angehörigen des Widerstands sammelten sich auf dessen Flaggschiff, der Raddus, und traten den Rückzug an. Rose bezog dabei auf dem Wartungsdeck Position und bewachte die Rettungskapseln, um desertierende Soldaten an der Flucht vom Schiff zu hindern. Dort erfuhr die Mechanikerin auch, dass ihre Schwester im Rahmen des Schusswechsels mit den feindlichen Einheiten gefallen war, als sie mit der Kobalthammer einen erfolgreichen Angriff auf das Belagerungsschlachtschiff Fulminatrix flog. Kurz nach der Einschiffung traf sie außerdem auf den desertierten Sturmtruppler Finn. Sie hatte ihn zwar noch nie zuvor persönlich gesehen, aber von seiner Geschichte gehört und ihn daher lange für einen mutigen Helden gehalten. Als sie realisierte, dass er dabei war, an Bord einer der Rettungskapseln von der Raddus zu fliehen, paralysierte sie ihn entsetzt und stellte ihn daraufhin zur Rede. Finn setzte sie darüber in Kenntnis, dass es der Ersten Ordnung gelungen war, ein System zu entwickeln, mithilfe dessen sie die Einheiten des Widerstands auch durch den Hyperraum orten konnte. Es gelang den beiden, einen Plan zu entwickeln, wie sie dieses Ortungssystem außer Kraft setzen konnten, dafür müsste es ihnen jedoch zunächst gelingen, an Bord des feindlichen Flaggschiffs Supremacy zu gelangen. Von Finn ließ sich Rose zu Kommandant Poe Dameron, dem Führer des Sternenjägerkorps und damit ihrem obersten Vorgesetzten, bringen. Dieser willigte ein, die beiden bei ihrem Vorhaben zu unterstützen, war sich jedoch darüber im Klaren, dass Vizeadmiral Amilyn Holdo die Infiltration niemals unterstützten würde; daher hinterging er seine Vorgesetzten und entsandte Rose und Finn auf eine Geheimmission. Mit ihrem neuen Verbündeten wollte sich Rose dafür nach Cantonica begeben: Dabei handelte es sich um eine reiche Welt unter Kontrolle der Ersten Ordnung, die für ihre Spielhallen und Kasinos bekannt war. Laut einer Informantin des Kommandanten sollte sich dort der sogenannte Meisterkodeknacker aufhalten und dazu in der Lage sein, sie in jedes Sicherheitssystem zu bringen.[1]

Meisterkodeknacker auf Cantonica[Bearbeiten]

Rose und Finn im Kasino auf Canto Bight.

Als die beiden den Orbit Cantonicas erreichten, setzten sie zum Landeanflug an und stellten ihr Schiff am Strand der Hauptstadt Canto Bight im Parkverbot ab. Zunächst suchten sie das örtliche Kasino auf und hielten dort Ausschau nach einem Mann, der auf die Beschreibung der Informantin passte und eine rote Plomblüte am Aufschlag trug. Rose musste Finn mehrfach ermahnen, sich nicht von der Zockerei verführen zu lassen, und führte ihn einmal hinaus auf einen hochgelegenen Balkon. Der ehemalige Sturmtruppler äußerte seine Bewunderung für die Schönheit der Stadt, wurde jedoch von Rose zurechtgewiesen: Sie forderte ihn dazu auf, sich genauer auf der Fathier-Rennstrecke umzusehen, auf der gerade ein Rennen abgehalten wurde; dort konnte er beobachten, wie die Tiere von den Stallaufseherin geschlagen wurden und diese sich auch an kleinen Kindern vergriffen, die den Tieren zu Hilfe eilen wollten. Rose war überzeugt davon, dass ausschließlich über den Waffenhandel an einen solchen Reichtum, wie er in Canto Bight offensichtlich vorherrschte, zu kommen war, und verlieh ihrem Abscheu Ausdruck. In diesem Augenblick rollte BB-8, Kommandant Damerons persönlicher Droide, auf die beiden zu und setzte sie darüber in Kenntnis, dass er den gesuchten Meisterkodeknacker gefunden habe. Kurz bevor Rose und Finn diesen jedoch ansprechen konnten, wurden sie von der Polizei aufgehalten und wegen Falschparkens in Untersuchungshaft gesteckt. In ihrer Zelle sinnierten die beiden über den weiteren Verlauf ihres Plans und waren kurz davor zu verzweifeln, als sich der zwielichtige Mithäftling DJ, der ihr Gespräch unbemerkt belauscht hatte, als mindestens ebensoguter Kodeknacker offenbarte und ihnen seine Hilfe anbot. Aufgrund dessen unseriöser Erscheinung lehnten Rose und Finn ab, beobachteten nur wenige Sekunden später allerdings, wie DJ mit Leichtigkeit die Zellentür öffnete. Daraufhin verließen die beiden das Gefängnis durch einen unterirdischen Gang und landeten so im Stall der Fathier. Aus Angst, die beiden Eindringlinge wollten ihm und den Tieren schaden, wollte einer der Stalljungen seine Vorgesetzten alarmieren, Rose wies ihn jedoch rechtzeitig darauf hin, dass sie und Finn vom Widerstand und daher auf seiner Seite seien. Im Anschluss daran entwickelten die beiden gemeinsam mit den Kindern einen Ausbruchsplan, der die Freilassung der Fathierherde beinhaltete: Um die Sicherheitsbehörden von sich abzuhalten, hetzten Rose und Finn die Tiere auf diese, und ritten ihrerseits auf einem davon durch die Cabranga-Straße in der Altstadt in Richtung Stadtausgang. Es gelang ihnen zwar, den Feind hinter sich zu lassen, am Ende ihrer Flucht fanden sie sich allerdings am Rande einer tiefen Klippe wieder, die Polizeikräfte im Rücken. In diesen Augenblick kam ein Schiff von unten hervor, das sich DJ genommen hatte. Er gewährte ihnen rechtzeitig Einlass, um den Planeten wohlbehalten zu verlassen sowie Kurs zurück auf die Raddus zu setzen.[1]

Infiltration der Supremacy[Bearbeiten]

Rose, Finn und DJ infiltrieren die Supremacy.

Auf dem Weg zurück zum Schlachtfeld forderte DJ seine Auftraggeber dazu auf, mit ihm eine Grundsatzdiskussion über seine Bezahlung zu führen. Finn versicherte ihm, dass er nach Ausführung der Mission eine angemessene Entlohnung erhalten werde, der Hacker bestand jedoch auf einer Vorauszahlung und wies auf Roses Kette, die aus wertvollem Metall von Hays Minor gefertigt war. Finn wusste, dass die andere Hälfte ihrer Schwester Paige gehört hatte und die Kette daher von hohem Wert für seine Freundin war, weshalb er die Herausgabe verweigerte; Rose zeigte sich jedoch missmutig einverstanden und übergab DJ das Schmuckstück. Im Crait-System angekommen, gelang es DJ tatsächlich innerhalb weniger Sekunden, die Schutzschilde des feindlichen Flaggschiffs an einer Stelle zu zerschneiden und kurzzeitig außer Kraft zu setzen, um auf diese Weise unbemerkt an Bord zu gelangen. Dort schlugen sie drei Sturmtruppler nieder, um sich ihrer Uniformen zu bemächtigen, und ließen sich von Finn zum Versorgungsraum führen. Zur Überraschung von Rose und Finn gelang es DJ tatsächlich, die Tür zu öffnen; dafür hatte er Roses Kette benötigt, deren wertvolles Metall er als Leiter benutzte und ihr nun zurückgab. Die drei betraten zwar den Raum, schafften es aber nicht bis zum Ortungssystem, denn ihr Eindringen war von einem Droiden der Ersten Ordnung bemerkt und gemeldet wurden. Rose, Finn und DJ wurden gefangengenommen und getrennt in Zellen gesperrt, kurze Zeit später fand sich Rose schon wieder neben ihrem Kameraden auf dem Hangardeck wieder. Dort mussten sie feststellen, dass DJ nicht nur sie, sondern auch den eigentlich geheimen Plan der Widerstandsführer – Vizeadmiral Holdo ließ die Raddus evakuieren und die Kämpfer in ungeschützten Transportschiffen ausschiffen, in der Hoffnung, rechtzeitig den sicheren Außenposten auf Crait zu erreichen – an die Erste Ordnung verraten hatte. Rose versuchte, sich auf den Hacker zu stürzen, wurde jedoch von ihren Bewachern festgehalten. Die Mechanikerin und Finn sahen sich nun der Befehlshaberin der Sturmtruppensoldaten, Kapitän Phasma, gegenüber, die verlangte, die beiden Eindringlinge schmerzhaft hinzurichten. Kurz bevor das Urteil vollstreckt werden konnte, kam es jedoch zu einer großen Erschütterung der Supremacy, weil der Vizeadmiral die Raddus im Alleingang auf den Sternenzerstörer ausgerichtet und in einem Himmelfahrtskommando den Hyperantrieb aktiviert hatte, um den feindlichen Kreuzer zu vernichten und von den Widerstandstransportern abzubringen. Rose suchte nach einem Ausweg aus dem Hangar, während sich Finn in einem Zweikampf mit Kapitän Phasma befand und diesen für sich entscheiden konnte. Sie wies ihn auf eine funktionstüchtige Raumfähre hin und bestieg diese mit ihrem Kameraden und BB-8, um schleunigst das sinkende Schiff zu verlassen und Kurs auf die Planetenoberfläche zu setzen.[1]

Schlacht von Crait[Bearbeiten]

Rose und Finn schafften es nach einer Verfolgungsjagd gerade noch rechtzeitig durch die sich schließenden Tore des Außenpostens. Dort nahmen die verbliebenen Widerstandskämpfer umgehend das Feuer auf, weil es sich bei dem Schiff um eine Raumfähre der Ersten Ordnung handelte, doch Rose und Finn identifizierten sich und trafen auf diese Weise ihre Kameraden wieder. Rose erkannte sofort, dass der bereits vor längerer Zeit verlassene Außenposten mitsamt seiner Ausstattung in desolatem und unbrauchbarem Zustand war, doch der Widerstand wollte auf die feindliche Belagerung reagieren. Während der größte Teil der Soldaten in den Schützengräben vor dem Haupttor Position bezog, bestiegen Rose, Finn und Poe mit einigen weiteren Piloten halb ausgeschlachtete Kampfgleiter und flogen damit auf die Truppen der Ersten Ordnung zu. Diese hatten eine Superlaserbelagerungskanone aufgefahren, mithilfe derer sie das Außenpostentor mit Leichtigkeit aufsprengen konnten. Die Kanone brauchte jedoch eine Weile, um sich aufzuladen, und diese Zeit gedachten Rose sowie die anderen Kämpfer zu nutzen, um die Kanone zu vernichten. Sie stellten jedoch schnell fest, dass dies nicht rechtzeitig gelänge, weshalb alle Piloten bis auf Finn abdrehten. Rose realisierte schnell, dass Finn direkt auf die Belagerungskanone zuhielt, um in sie hineinzufliegen und sie auf diese Weise zu vernichten. Die Mechanikerin wollte jedoch nicht akzeptieren, dass sich der Soldat opfern wollte, und drehte daher ihrerseits bei, um seinen Kampfgleiter mit ihrem zu rammen. Es gelang ihr, Finn beizeiten auf der Bahn zu werfen, dabei wurde sie jedoch so schwer verletzt, dass sie das Bewusstsein verlor. Ihre letzten Worte an den Kameraden waren, dass sie nur gewönnen, wenn sie retteten, was sie liebten. Rose wurde von Finn von der Front weggeschafft und später an Bord des Millennium Falken gebracht, der den Widerstand rettete und evakuierte.[1]

Eigenschaften[Bearbeiten]

Persönlichkeit[Bearbeiten]

Roses Persönlichkeit war stark geprägt von ihren Kindheitserlebnissen: Damals hatte die Erste Ordnung ihr Heimatsystem verwüstet[4] und viele ihrer Freunde entführt, woraufhin sie die Organisation abgrundtief zu hassen gelernt hatte.[2] Selbiges galt für ihre Schwester Paige, mit der sie eine innige Beziehung verband und an deren Seite sie für die Kobalt-Staffel flog.[3] Rose empfand aufgrund ihrer Erfahrungen Mitleid für alle Wesen, die ihrer Meinung nach von der Ersten Ordnung unterdrückt wurden, sowohl Menschen als auch den Tieren in Canto Bight.[1] Daher schlossen sich die beiden den Widerstandskämpfern an.[2] Rose entwickelte dabei die Neigung, sich Helden zu suchen, zu denen sie aufblicken und nach deren Vorbild sie handeln konnte. Einer dieser Helden war Finn, der als Sturmtruppler der Ersten Ordnung desertierte und sich dem Widerstand anschloss. Rose sah in Finn solange einen furchtlosen und feurigen Kämpfer für die Gerechtigkeit, dass sie schwer entsetzt war, als sie ihn während der Evakuierung von D’Qar bei einem Fluchtversuch schnappte. Später riskierte sie allerdings ihr eigenes Leben, um Finn zu retten, als er wiederum das seinige opfern wollte, um die Belagerungskanone zu vernichten. Rose war überzeugt, dass sie den Krieg nicht durch die Zerstörung dessen, das sie hassen, gewönnen, sondern durch Liebe für jenes, das sie lieben.[1]

Fähigkeiten[Bearbeiten]

Hauptberuflich war Rose Mechanikerin und Wartungsarbeiterin für den Widerstand. Ihr Wissen beschränkte sich allerdings nicht nur auf einfache Reparaturen, vielmehr hatte sie breite Kenntnisse von der Beschaffenheit diverser Raumschiffe sowohl der Ersten Ordnung als auch den Widerstands; daher war es ihr auch möglich, die Geheimmission mit Finn anzutreten, denn sie wäre durchaus dazu in der Lage gewesen, das feindliche Ortungssystem aufzuspüren und zu deaktivieren.[1] Des Weiteren hatte sie im Rahmen ihrer Karriere für den Widerstand ein System entwickelt, durch das Raumschiffe deutlich schwerer von fremden Sensoren aufgespürt und geortet werden konnten.[2] Roses Kompetenz ging jedoch auch über technologisches Allgemeinwissen hinaus: Bereits während ihres Diensts für die Kobalt-Staffel gehörte sie nicht nur zum Bodenpersonal des Wartungsdiensts, sondern flog an Bord der Kobalthammer mit und bediente dort deren Geschützturm.[3] Während der Schlacht von Crait schloss sie sich Kommandant Poe Damerons Staffel an und bestieg einen Kampfgleiter, um den Außenposten vor feindlichen Einheiten zu verteidigen.[1]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]


  • Rose Tico wird in Episode VIII – Die letzten Jedi von Kelly Marie Tran gespielt und in der deutschen Synchronfassung von Victoria Frenz gesprochen. ihr Rolle wurde erstmals am 14. April 2017 auf der Celebration Orlando bekanntgegeben.
  • Abgesehen vom abendfüllenden Spielfilm verzeichnet Rose Tico Auftritte in der dazugehörigen Roman- und Comicliteratur sowie den Begleitwerken.
  • Am 28. Juni 2016 erschien erstmals ein Videospiel, das auch Rose Tico zum Thema hatte, und zwar LEGO Star Wars – Das Erwachen der Macht. Außerdem brachte Disney eine Aktionsfigur von ihr heraus, die sie gemeinsam mit BB-8 zeigt.[2]
  • Eigenen Aussagen zufolge hatte Kelly Marie Tran vor dem ersten Vorsprechen noch niemals einen Star-Wars-Film gesehen und dadurch keine Erwartungshaltung an Rose Tico entwickelt. Dieser Umstand sei in ihr Spiel mit eingeflossen.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Eigenübersetzung: „I didn’t have this expectation of what I thought this person should be like; I wasn’t trying to model her after someone I’d seen in a movie”
  2. Rose Tico & BB-8 Elite Series Die Cast Action Figure - Star Wars: The Last Jedi auf shopdisney.com, abgerufen am 20.12.2017.
  3. The Last Jedi’s Kelly Marie Tran Never Saw A Star Wars Movie auf Screenrant.com, abgerufen am 20.12.2017.