Widerstand

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Widerstand.svg
Widerstand
Allgemeines
Gründer:

Leia Organa[1]

Anführer:

Leia Organa[1]

Wichtige Planeten / Orte:

D’Qar[2]

Militär:
Historische Informationen
Gründung:

28 NSY[1]

Der Widerstand war eine Widerstandsbewegung gegen die Erste Ordnung. Leia Organa gründete den Widerstand, da die Neue Republik durch die Galaktische Übereinkunft, einem Friedensvertrag mit imperialen Resten, der strenge Abrüstungsvorschriften und Reparationszahlungen enthielt, seine militärische Schlagkraft verloren hatte und sich nicht gegen die Erste Ordnung zur Wehr setzen konnte.[2] Finanziert wurde die Bewegung durch sympathisierende Senatoren, die sie mit Credits, Raumschiffen und Ausrüstung unterstützten.[3] Ihre Basis errichteten sie auf dem Planeten D’Qar, wo sich ein kleiner, fast verlassener Posten der Rebellen-Allianz befunden hatte, da er durch seine Unwichtigkeit und Abwesenheit von einheimischen intelligenten Leben eine gutes geheime Basis bildete.[2]

Geschichte[Bearbeiten]

Abseits des Einflussgebietes der Neuen Republik bauten politische Hardliner und Unterstützer des besiegten Galaktischen Imperiums in den Unbekannten Regionen unter Leitung ihres Obersten Anführers Snoke eine eigene Militärorganisation auf – die Erste Ordnung. Leia Organa, Senatorin des republikanischen Senats und Veteranin des Galaktischen Bürgerkriegs, erkannte frühzeitig, welche unsichtbare Gefahr sich anbahnte, die sich zunächst durch Verwicklungen mit Drogenkartellen andeutete und sich erst später als die Erste Ordnung offenbaren sollte.[4] Sie machte auf diesen Misstand aufmerksam und stellte eigene Nachforschungen an, wodurch ihre politischen Gegner den Eindruck erhielten, Leia wolle zu ihrem eigenen Vorteil eine nicht vorhandene Gefahr heraufbeschwören. Zu dieser Zeit wurde auch Leias Verwandschaft zum Sith-Lord Darth Vader in der Öffentlichkeit bekannt, was starke Anfeindungen zur Folge hatte. Schließlich beschloss sie, sich von der Republik abzuwenden und ihre eigene paramilitärische Splittergruppe – den so genannten Widerstand – ins Leben zu rufen.[1] Aufgabe des Widerstands war es zunächst einmal, die Bewegungen der Ersten Ordnung zu beobachten und Beweise für deren Verwicklungen im Galaktischen Senat zu sammeln. Finanzielle Unterstützung erhielt Leia vom loyalen Flügel der Republik, der von Senatoren vertreten wurde, die ihre Sorgen teilten. Ihre Soldaten und Piloten bezog Leia teilweise ebenfalls vom republikanischen Militär, dennoch hatte ihre Bewegung mit einer ständigen Knappheit an Ressourcen und Personal zu kämpfen. Zwar wurde später ein Friedensvertrag zwischen den beiden Parteien vereinbart, der das Gebiet der Ersten Ordnung auf einen kleinen Bereich in den Unbekannten Regionen einschränkte, doch die Verstöße häuften sich. Um des Friedens Willen weigerte sich die Republik, Maßnahmen zu ergreifen, die über formelle diplomatische Proteste hinausgingen.[4]

Struktur[Bearbeiten]

Kommandoebene[Bearbeiten]

Die Kommandoebene des Widerstands teilte sich in verschiedene Zuständigkeitsbereiche auf. De facto war zwar General Organa kommandierender Offizier des Widerstands, de jure standen aber die Admiräle Statura und Gial Ackbar mit gleich hohem Rang auch im Führungsstab. Während Organa mit Unterstützung von Korr Sella den Widerstand politisch repräsentierte, war Statura für Schiffsbeschaffung und Logistik zuständig und Ackbar diente als Kommandant der Flotte. In der Basis auf D’Qar stand der obersten Führungsebene ein Team aus weiteren Offizieren zur Verfügung. Major Taslin Brance war als Kommunikationsoffizier dafür zuständig, seine Vorgesetzten auf dem Laufenden zu halten. Neben ihm waren dort auch Major Ematt – ein ehemaliger Veteran der Rebellen-Allianz – und Doktor Harter Kalonia, ein Major innerhalb des Sanitätsdienstes des Widerstands im Einsatz.[2]

Streitkräfte[Bearbeiten]

Der T-70-X-Flügler, Rückgrat des Widerstands

Die Streitkräfte des Widerstands gliederten sich in Flotte, Sternenjägerkorps und die Bodentruppen inklusive der Ehrengarde. Alle Bereiche galten als chronisch unterbesetzt. So hatte zum Beispiel jedes Mitglied des Bodenpersonals zusätzlich zur Hauptaufgabe eine Position in der Infanterie und war trotz seiner primären Tätigkeit, beispielsweise als Techniker, in der Lage, sich im Falle eines Kampfes gegen die Erste Ordnung zu behaupten, wobei immer auf ressourcenschonende Hit-and-Run-Taktiken gesetzt wurde. Ebenfalls im Einsatz war das aus den Staffeln Rot und Blau bestehende Sternenjägerkorps unter Kommandant Poe Dameron. In beiden Staffeln wurde hauptsächlich der T-70 X-Flügel Sternenjäger genutzt.[2]

Bodenpersonal auf D’Qar[Bearbeiten]

Neben der Führungsebene und den Streitkräften waren in der Basis auf D’Qar auch diverse Mitglieder des Bodenpersonals stationiert. Das Bodenpersonal gliederte sich in Ingenieure und Logistiker, die alle für einen reibungslosen Ablauf in der Basis verantwortlich waren. Die Techniker waren im Durchschnitt sehr viel jünger als das Kommandopersonal und hatten die Herrschaft des Imperiums nicht selbst erlebt, verließen sich aber auf ihre Offiziere und waren im Glauben, einer guten Sache zu dienen. Unterstützt wurde der Betrieb von Droiden unter der Koordination von PZ-4CO und C-3PO.[2]

Ausrüstung[Bearbeiten]

Der Widerstand war zu jeder Zeit absolut unterfinanziert und verfügte nur über geringe Ressourcen. Zusätzlich dazu war auch die Beschaffung von Großkampfschiffen kaum möglich, da die neue Republik strenge Entmilitarisierungsverordnungen erlassen hat, um das Wiedererstarken des Imperiums zu verhindern. So mussten Sternenjäger den Großteil der Verteidigung leisten. Auch am Boden und in der Basis war diese Knappheit zu spüren, so waren die Techniker angehalten alles möglichst lang am Laufen zu halten und Teile so schnell wie möglich wieder zu verwerten. Eines der besten Beispiele für die Wiederverwendung von Bauteilen waren die modifizierten Transporter, die auch während der Schlacht von Takodana eingesetzt wurden.[2]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]