Canto-Casino

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cantocasino.png
Canto-Casino
Beschreibung
Planet:

Cantonica

Region/Stadt:

Canto Bight

Weitere Daten
Zweck:

Kasino

Das Canto-Casino war ein Kasino auf dem Wüstenplaneten Cantonica. Es befand sich auf einer Anhöhe im Zentrum der Stadt Canto Bight und grenzte an die Rennbahn an, wo regelmäßig Fathier-Rennen stattfanden. Im Komplex des Gebäudes befanden sich zusätzlich noch ein Luxushotel, Spitzenrestaurants und eine Einkaufsmeile.[1]

Beschreibung[Bearbeiten]

Das gesamte Gebäude war extravagant gestaltet. Allein der Eingang für die Besucher war von alderaanischen Chinarbäumen gesäumt, die eigens gezüchtet wurden. Die Spielsäle besaßen geschwungene Wände und Decken sowie bemalte Buntglasfenster. Im Kasino wurden Glückspiele wie Savareen Whist, Zinbiddle, Uvide oder der Schicksalswurf gespielt. Dagegen nicht vertreten waren aus Raumhafencantinas bekannte Spiele wie Sabacc, Binspo und Dejarik. Außerdem gab es zahlreiche Spielautomaten, die auf eine einfache Spielweise setzten. Die zugelassene Währung im Kasino waren die hauseigenen Cantomünzen, die aus Aurodium geprägt waren.[1]

Das Personal in den Sälen bestand aus Croupiers wie Soburi Hannemtin und Thamm und den SE8-Dienerdroiden. Um das musikalische Ambiente wurde sich von einer Band bestehend aus den Palandogs Jhat, Dhuz und Hhex gekümmert. Für die Sicherheit sorgten Türsteher, die dem Sicherheitschef Pemmin Brunce unterstanden. Bei größeren Zwischenfällen wurde die Polizei von Canto Bight gerufen.[1]

Die Besucher bestanden aus vermögenden Politikern, Stars und Firmenmagnaten. So besuchte beispielsweise die Gräfin von Canto Bight des Öfteren das Canto-Casino. Ebenfalls unter den Gästen waren der bekannte Hacker Meister-Codeknacker, die Perfomancekünstlerinnen Rhomby und Parallella Grammus, die Opernsängerin Ubbla Mollbro und die Siegreichen Drei.[1]

Geschichte[Bearbeiten]

Im Jahr 34 NSY besuchten die Widerstandskämpfer Rose Tico und Finn das Kasino, um den Meister-Codeknacker zu finden. Bevor sie ihn ansprechen konnten, wurden sie jedoch von der Polizei verhaftet und aus dem Gebäude eskortiert. Wenig später gelang ihnen die Flucht aus der Stadt mithilfe von Fathieren. Dabei ritten sie auch durch das Kasino und verwüsteten größere Teile davon.[2]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]