Quantenbombe

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Quantenbombe
Allgemeines
Hersteller:

Arkanianer

Technische Informationen
Reichweite:

20.000 bis 50.000 Kilometer

Nutzung
Besitzer:

Quantenbomben waren von arkanianischen Forschern als Nebenprodukt einer Suche nach alternativen Energiequellen entwickelte Bomben mit hohem Zerstörungspotenzial. Auf subatomarer Ebene trennte die Bombe Elementarpartikel, um eine starke Kettenreaktion in Gang zu setzen, die alle angrenzende Materie zersetze. Dabei erreichte die Quantenbombe enorme Explosionsradien von 20.000 bis zu 50.000 Kilometern, abhängig von den zufälligen Varianzen der Quantenwahrscheinlichkeit. Aufgrund der großen Abweichungen wurden Quantenbomben jedoch in der Regel nicht zu Militärzwecken eingesetzt. Dennoch verwendete das Ewige Imperium bei der Eroberung von Denon eine solche Waffe, was unter anderem dazu führte, dass der Marineoffizier Koth Vortena aus der Ewigen Flotten desertierte. Später verbaute er allerdings selbst eine Quantenbombe an Bord der Gravestone als Sicherung im Falle einer Übernahme des Schiffes durch feindliche Kräfte. Als Vaylin mit SKORPIOs Hilfe das Kriegsschiff in ihre Gewalt brachte, wurde der Countdown der Bombe ausgelöst und der Fremdling, Lana Beniko und Koth entschärften den Zünder, um die Zerstörung der Gravestone zu verhindern.

Quellen[Bearbeiten]