Resonanztorpedo

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kyp und der Sonnenhammer.

Bei Resonanztorpedos handelte es sich um Torpedos des Sonnenhammers, einer Superwaffe. Diese Torpedos waren in der Lage, in einem Stern eine Kettenreaktion auszulösen, was letztendlich zu einer Supernova führte. Die Kettenreaktion basiert allein auf Masse, es muss noch nicht einmal ein Stern sein. Es gilt: je mehr Masse, desto heftiger die Explosionsgewalt. So fanden die Resonanztorpedos am rohen Gerüst des im Schlundzentrum befindlichen Prototypen des Todessterns nicht genug Masse um eine richtige Kettenreaktion auszulösen.

Admiral Natasi Daal wollte den Sonnenhammer und damit auch die Torpedos im Kampf gegen die Neue Republik einsetzen, jedoch wurde ihr die Waffe von Han Solo, Kyp Durron, Chewbacca und Qwi Xux, der Erfinderin des Sonnehammers und der Torpedos, gestohlen. Nachdem der Sonnenhammer im Gasriesen Yavin versenkt worden war, stahl Durron ihn erneut, diesmal jedoch unter dem Einfluss von Exar Kun, und zerstörte folgende Welten:

Als der Sonnenhammer im Schlund vernichtet wurde, sind auch die letzten Resonanztorpedos verloren gegangen. Da Durron Qwi Xux’ Gedächtnis gelöscht hatte, konnten diese Torpedos wohl nicht mehr hergestellt werden.

Quellen[Bearbeiten]