S-1 FireHawke Heavy Repulsortank

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
S-1 FireHawke.jpg
S-1 FireHawke Heavy Repulsortank
Allgemeines
Hersteller:

Gorm•Talquist

Technische Informationen
Länge:

10,1 Meter

Höchstge-schwindigkeit:

400 km/h

Antriebsart:

Repulsorlift-Antrieb (maximale Flughöhe 2 Meter)

Bewaffnung:
Kapazitäten
Besatzung:
Passagiere:

1

Beladung:

50 kg

Nutzung
Zugehörigkeit:

Galaktisches Imperium

Der S-1 FireHawke Heavy Repulsortank war ein von Gorm•Talquist produzierter schwerer Repulsorpanzer, der während des Galaktischen Bürgerkriegs weite Verbreitung in der Imperialen Armee fand. Der S-1 FireHawke konnte auf seinen Repulsoren in bis zu 2 Metern Höhe schweben und eine Geschwindigkeit von 400 km/h erreichen. Die Hauptbewaffnung des Panzers bestand aus einer in einem drehbaren Turm montierten schweren Laserkanone mit einer Reichweite von fünf Kilometern. Zusätzlich verfügte das Gefährt über eine vor der Hauptwaffe montierte mittelschwere Blasterkanone, deren Feuer die Flanken und das vor dem Panzer liegende Gelände bis zu einer Entfernung von einem Kilometer abdecken konnte. Die Besatzung des S-1 FireHawke bestand aus fünf Soldaten. Die Station des Piloten befand sich im vorderen Teil des Fahrzeugs unterhalb einer eigenen Zugangsluke. Die Stationen der anderen vier Besatzungsmitglieder lagen unterhalb des Turms und konnten über zwei weitere Luken erreicht werden. Die Positionen beider Kanoniere befanden sich auf der linken Seite, wobei die Station des Hauptschützen hinter der des zweiten Schützen lag. Der Panzerkommandant befehligte das Fahrzeug von der hinteren Station auf der rechten Seite aus. Zwischen dem Piloten und den anderen Besatzungsmitgliedern bot der S-1 FireHawke Platz für einen Passagier.

Zu den Einheiten, die den S-1 FireHawke Heavy Repulsortank einsetzten, gehörte das 112. Repulsorlift-Panzerregiment des Galaktischen Imperiums, das den Panzer auch in seinem Einheitslogo zeigte. Die Fahrzeuge des 112. Regiments kamen in der Schlacht von Turak IV zum Einsatz, in der der Panzer Hammer 4:3 einen direkten Treffer erhielt, der seine Repulsoren beschädigte. Die Schlacht endete in einer imperialen Niederlage, in deren Folge die mittlerweile veralteten S-1 FireHawkes des stark geschwächten Regiments durch die moderneren Imperium-Klasse Repulsorpanzer ersetzt wurden.

Quellen[Bearbeiten]