Shylar

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Shylar.jpg
Shylar
Beschreibung
Spezies:

Mensch[1]

Geschlecht:

weiblich[1]

Hautfarbe:

Hell[1]

Haarfarbe:

Braun[1]

Augenfarbe:

Braun[1]

Biografische Informationen
Todesdatum:

22 VSY, Antar IV[1][2]

Beruf/Tätigkeit:

Jedi[1]

Titel:

Jedi-Meister[1]

Zugehörigkeit:

Jedi-Orden[1]

Shylar war eine menschliche Jedi-Meisterin, die während der Klonkriege versuchte, das Hauptquartier von Graf Dooku, dem Anführer der Konföderation unabhängiger Systeme, zu infiltrieren. Dabei wurde sie jedoch gefangen genommen und von Dooku und der Dunklen Jedi Kadrian Sey gefoltert. Shylar weigerte sich, Informationen über ihre Mission zu verraten. In der Folge starb sie durch die Folter, ohne dass der Jedi Quinlan Vos, mit dem sie während ihrer Zeit als Padawan ein romantisches Verhältnis hatte, sie retten konnte, da er ebenfalls als Spion in Dookus innerem Kreis agierte.

Biografie[Bearbeiten]

Shylar wurde wegen ihrer Begabung im Umgang mit der Macht in den Jedi-Orden aufgenommen.[1] Während ihrer Zeit als Padawan unterhielt sie eine Beziehung zu ihrem Mitschüler Quinlan Vos, die sie zusammen vor Vos’ Meister Tholme verbergen konnten. Die beiden beendeten ihr Verhältnis aber nach einiger Zeit, da sie dem Kodex der Jedi folgten und wussten, dass es Ordensmitgliedern nicht erlaubt war, Besitztümer zu haben, wozu auch Beziehungen zählten.[2] Zur Zeit der Klonkriege zwischen der Republik und der Konföderation unabhängiger Systeme hatte Shylar den Rang einer Jedi-Meisterin inne.[1]

Shylar und Quinlan Vos während ihrer Zeit als Padawane

Siebeneinhalb Monate nach Ausbruch des Krieges meldete sich Shylar freiwillig, um im Auftrag von Meister Tholme das Hauptquartier des Sith-Lords Dooku, dem Anführer der Konföderation unabhängiger Systeme,[2] auf dem Mond Antar IV[1] und Dookus inneren Kreis[3] zu infiltrieren.[2] Dabei wurde sie allerdings gefangengenommen, während sie im separatistischen Lager Untersuchungen anstellte. In den Kellern des Hauptquartiers wurde sie in einem Dämmfeld gefangen gehalten und von Dooku und der Dunklen Jedi Kadrian Sey durch starke Stromschläge gefoltert. Trotz großer Schmerzen weigerte sie sich jedoch, jegliche Informationen über ihre Mission herauszugeben. Dooku, den sie aus seiner Zeit als Jedi kannte, war von ihrem Widerstand aber unbeeindruckt und setzte die Folter fort. Dabei drohte er ihr, dass er alle Geistestricks der Jedi, die diese nutzen, um ihre Schmerzen zu kontrollieren, kannte und in der Lage war, diese zu umgehen. Er prophezeite der Jedi daher, dass ihr Widerstand zwecklos und ihr Tod qualvoll sein würde. Während einer dieser Foltereinheiten wurde Dooku von Shylars alten Freund Vos aufgesucht, der von einer Mission für den Sith zurückgekehrt war. Shylar, der es nicht bekannt war, dass Vos sich für den Jedi-Orden auf einer Mission befand, um ebenfalls Dookus inneren Kreis zu infiltrieren, war erzürnt über dessen scheinbaren Seitenwechsel,[1] verfluchte ihn[2] und nannte ihn einen Verräter am Orden. Um seine Deckung aufrecht zu erhalten, war Vos gezwungen, Shylars Leiden weiterhin zuzulassen.[1] Die Jedi-Meisterin starb später[2] in Anwesenheit ihres alten Freundes[3] während einer weiteren Foltereinheit.[2]

Gut zwei Jahre später kehrte Vos zum Jedi-Orden zurück und wurde von Tholme und dem Rat der Schlichtung über die Details seiner Mission befragt, um festzustellen, ob er im Laufe seiner Infiltration nicht auf die Dunkle Seite gewechselt war. Im Zuge dessen erzählte er den Anwesenden von seiner Interaktion mit Shylar in Dookus Hauptquartier und klärte die Ordensmitglieder über das Schicksal der Jedi-Meisterin auf. Außerdem gab Vos seine frühere Beziehung zu Shylar zu.[2] Während einer Mission auf Saleucami beabsichtigte Vos, den Dunklen Jedi Sora Bulq zu töten, den er für den gesuchten zweiten Sith-Lord hielt. Als Tholme sich nach seinen Beweggründen erkundigte, gab der Kiffar an, er wolle Shylars Tod wiedergutmachen. Zwar sprach der Jedi-Meister seinen ehemaligen Schüler von jeglicher Schuld am Tod Shylars frei, stellte aber auch fest, dass dies nicht die wirkliche Motivation von Vos war.[4]

Persönlichkeit und Fähigkeiten[Bearbeiten]

Als Padawan ging Shylar mit Quinlan Vos eine Beziehung ein, die sie aber beide nach einiger Zeit beendeten, da sie wussten, dass ihnen dies durch Regeln des Ordens untersagt war. Sie war sich dem Risiko, dem sie sich durch ihren Versuch der Infiltration von Dookus Hauptquartier aussetzte, wohl bewusst und meldete sich dennoch freiwillig für dieses Unterfangen.[2] Trotz lang andauernder Folter und großer Schmerzen weigerte sie sich, jegliche Informationen über den Inhalt ihrer Mission oder dem Orden preiszugeben. Als sie Vos an Dookus Seite sah, reagierte sie erzürnt, nannte ihren alten Freund einen Verräter[1] und verfluchte seinen Namen. Shylars Tod verfolgte Vos lange, der noch Jahre später bekannte, dass ein Teil von ihm sie für immer lieben würde.[2]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Shylar wurde für die Comicgeschichte Dooku geschaffen, in der sie einen kurzen Auftritt hatte. Ihr Tod wurde im Comic zwar angedeutet, allerdings erst ein gutes Jahr später in Schlachtschiffe über Rendili bestätigt.