Socorro

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Socorro-Landschaft.jpg
Socorro
Astrographie
Region:

Äußerer Rand

Sektor:

Kibilini-Sektor

System:

Socorro-System

Raster-Koordinaten:

Q-17

Sterne:

Sokor

Beschreibung
Klasse:

Wüstenplanet

Landschaft:

Ödland

Atmosphäre:

Typ I

Klima:

trocken

Gravitation:

Standard

Tageslänge:

20 Standardstunden

Jahreslänge:

316 lokale Tage

Sehenswürdigkeiten / bekannte Orte:
Gesellschaft
Ureinwohner:
Einwanderer:
Einwohnerzahl:

300 Millionen

Wichtige Städte:
Wichtige Importprodukte:

Nahrung, High-Tech

Wichtige Exportprodukte:

Raava, Whiskey

Socorro ist ein Planet des Socorro-Systems im Kibilini-Sektor in den äußeren Randgebieten. Öde Landschaften, verlassene Orte und ein trockenes Klima prägen das Bild des Planeten, der seit jeher eine beliebte Anlaufstelle für Kopfgeldjäger, Piraten und vor allem Schmuggler ist. Bekannt wurde er außerdem wegen seines guten Raava.

Beschreibung[Bearbeiten]

Socorro ist der größte Planet im Socoroo-System, neben dem Eisplaneten Neftali ist er außerdem der einzige dieses Systems. Der Name des Planeten stammt aus dem Alt-Corellianischen und bedeutet soviel wie „Verbrannte Erde“. Seine schwarzen Wüsten geben genau das Bild wider, auf welches dieser Name schließen lässt. Das Doaba-Ödland bedeckt ganze drei Vierteil der Oberfläche von Socorro, und werden von nomadischen Stämmen heimgesucht. Die Temperatur schwankt zwischen 45 und 40 Grad, wobei die gebirgigen Regionen konstant nur etwa 21 Grad messen. Zu den einheimischen Lebewesen zählen unter anderem Socorranische Monnoks, Mutrioks, Chiru und die Tra'cor, die den Rancor ähneln.[1]

Geschichte[Bearbeiten]

Der ehemalige Raumpirat Rav ließ sich auf dem Planeten Socorro nieder, um dort ein geringfügig legaleres Leben als Kautionsvermittler zu führen. Sein Schiff, die Blutrotes Beil, ließ er in eine alte Sarlacc-Grube auf dem schwarzen Sand des Ödlands von Killee ein und ließ es zu seinem stationären Hauptquartier umfunktionieren. Von dort aus gab er Aufträge an Kopfgeldjäger weiter und bot ihnen außerdem eine Möglichkeit, ihre Beute abzuliefern.[2]

Auf Socorro befand sich außerdem der Tempel der Imperialen Mission des Neuen Imperiums unter der Herrschaft von Imperator Roan Fel. Als dessen Tochter, Marasiah Fel, im Jahr 137 NSY einer geheimen Mission nachging und sich im Tempel auf Socorro versteckte, bemerkte sie schließlich, dass es die Sith Darth Talon auf sie abgesehen hatte und sie jagte. Während es Talon gelang, Marasiahs Beschützerin, die Imperiale Ritterin Elke Vetter, zu toten, konnte die Prinzessin selbst unter Begleitung der imperialen Missionarin Astraal Vao die Flucht ergreifen.[2]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Socorro ist spanisch und heißt so viel wie "Hilfe".