VTR-LX

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
VTR-LX
Allgemeines
Klasse:

Dreadnaught-Kreuzer

Nutzung
Erste Sichtung:

3 NSY

Zerstört:

3 NSY

Zugehörigkeit:

Galaktisches Imperium

Die VTR-LX war ein Dreadnaught-Kreuzer des Galaktischen Imperiums während des Galaktischen Bürgerkriegs.

Geschichte[Bearbeiten]

Sie diente dem Imperium um das Jahr 3 NSY als Gefangenentransport von Truppen der Rebellen-Allianz von der vorangegangenen Schlacht von Hoth. An Bord des Schiffes befand sich auch ein ehemaliger Kommandant der Allianz, Kupalo, der von den Imperialen einer Gehirnwäsche unterzogen wurde.

Die VTR-LX sollte von einer Staffel BTL Y-Flügel Sternenjägern deaktiviert werden, welche von Ace Azzameen mit T-65 X-Flüglern gedeckt wurde, damit das Team der Storm Unit mit dem Gamma-Klasse ATR-6 Angriffstransporter Storm Unit die Gefangenen bergen konnte. Dabei tankte sie gerade bei der Raumkolonie Calast auf, konnte jedoch bevor die Jäger angreifen konnten durch den Hyperraum entkommen. Da das Galaktische Imperium in dem Sektor nur eine einzige Raumstation hatte, vermuteten sie den Kreuzer bei der Station Bundil II. Ace kümmerte sich um die angreifenden TIE-Jäger, Abfangjäger und Bomber, währenddessen die Y-Flügler den Gefangentransportern deaktivierten. Damit konnte die Storm Unit mit der Rettung beginnen und sie schließlich erfolgreich beenden. Mit einer Zeitbombe behaftet explodierte die VTR-LX nach Ablauf der Zeit. Den Rebellen gelang es anschließend, durch den Hyperraum zur Defiance zurückzukehren.

Quellen[Bearbeiten]