Wookiee-Bogenspanner

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bogenspanner.jpg
Wookiee-Bogenspanner
Allgemeines
Hersteller:

individuelle Fertigung durch Wookiees

Waffenart:

Armbrust

Preis:

900 Credits [1]

Besondere Merkmale:

variable Schulterstütze

Technische Informationen
Feuermodi:
  • normales Feuer
  • aufgeladener Schuss
  • Zielfernrohr
Aufsätze / Erweiterungen:

Zielfernrohr für Einsatz als Präzisionswaffe

Munition:
  • 2 x 12 Energiebolzen-Magazin
  • hochenergetischer ballistischer Bolzen
    (benötigt die Energie von 4 Energiebolzen)
Sonstiges:

Sehne aus Energie

Nutzung
Rolle:

Wookiee-Standardwaffe

Zugehörigkeit:

Wookiees

Der Wookiee-Bogenspanner ist die beliebteste Waffe unter den Wookiees vom Planeten Kashyyyk.

Allgemeines[Bearbeiten]

Jeder Bogenspanner wird in Handarbeit hergestellt, was die vielen unterschiedlichen Waffen erklärt. Auf Grund ihrer Größe haben die Wookiees auch eine auf die Größe anderer Humanoiden wie Menschen, Twi'lek oder Weequays angepasste Waffe hergestellt. Einzig die Magazine sind bei allen Versionen genormt.

Auf Grund ihrer unterschiedlichen Feuermodi ist die Waffe auf alle Distanzen gut einsetzbar. Wird der Abzug nur kurz betätigt, schießt der Bogenspanner einen Energiebolzen mit relativ geringer Durchschlagskraft ab. Bei längerem Halten des Abzugs lädt sich ein ballistischer Bolzen energetisch auf, der beim Abfeuern unter Umständen die Desintegration des Gegners bewirken kann. Dieses Geschoss prallt von Wänden und Böden ab. Die große Reichweite des ballistischen Geschosses erlaubt auch den Einsatz als Scharfschützenwaffe, wozu über dem Schaft des Bogenspanners ein Zielfernrohr montiert wird. Als ein dritter Feuermodus bietet sich die Möglichkeit, bis zu fünf Bolzen als Streufeuer zu verschießen.

Die Handhabung der Waffe ähnelt stark einer Armbrust. Als "Sehne" dient hier jedoch ein "Energie-Faden". Auf Jahrmärkten werden mit Bogenspannern sogar Stärke und Geschicklichkeits-Wettbewerbe ausgetragen.

Technik[Bearbeiten]

Der Bogenspanner funktioniert nach dem magnetischen Beschleunigungsprinzip. Ein kugelförmiger Polarisator erzeugt positive und negative Impulse welche wiederum die Kraft für die Metallsehne liefern. Der dann abgeschossene Bolzen ist ungefähr so stark wie ein Blasterschuss.

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]