Yo’uqiol

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Youqiol.jpg
Yo’uqiol
Allgemeines
Heimatwelt:

Ook-sek

Klasse:

Pflanze

Lebensraum:

Sumpf

Ernährungstyp:

Fleischfresser

Beschreibung
Durchschnittliche Größe:

Meist bis zu 30 Zentimeter im Durchmesser, selten auch bis zu 5 Meter

Der Yo’uqiol – ausgesprochen Yo-ooo-qui-ol –, aus dem Rodianischen für Hand des Todes, ist eine fleischfressende Pflanze, die in der Sumpflandschaft der rodianischen Koloniewelt Ook-sek heimisch ist. Die harmlos aussehende Pflanze tötet Beutetiere mit einem schnell wirkenden Gift, das sie über ihre Ranken abgibt. Anschließend entzieht sie mit ihren Wurzeln die Nährstoffe aus dem Kadaver. Dieses Jagdverhalten machte sich das Galaktische Imperium zunutze, indem es Yo’uqiols als kostengünstiges Sperrmittel zum Schutz seiner Einrichtungen einsetzte.

Beschreibung[Bearbeiten]

Der fleischfressende Yo’uqiol ähnelt mit seinem flachen Körper äußerlich den vielen ungefährlichen Pflanzen in der Sumpflandschaft seiner Ursprungswelt Ook-sek. Obwohl er sich allein mit den Nährstoffen versorgen kann, die er mit seinen Wurzeln aus dem Boden und dem Wasser aufnimmt sowie durch Licht und Kohlenstoffdioxid bezieht, ernährt er sich zum größten Teil von Tieren. Über seine langen Ranken kann der Yo’uqiol geringe Veränderungen in der Temperatur, Bewegungen und Geräusche erfassen. Wenn ihm ein unachtsames Tier zu nahe kommt, stößt er mit seinen Ranken schnell zu, um ein starkes, schnell wirkendes Gift in seine Beute zu injizieren. Anschließend entwurzelt sich der Yo’uqiol und nutzt seine Wurzeln, um sich über den Kadaver zu begeben. Mit der Freisetzung einer Verdauungssäure wird der Körper schnell in einen leicht verdaulichen Brei zersetzt. Aufgrund der Artenvielfalt der Dschungelregionen von Ook-sek muss sich der Yo’uqiol selten weit bewegen, um eine nährstoffreiche Beute zu finden. Da die Pflanze aufgrund ihrer eingeschränkten Bewegungsmöglichkeiten bei Angriffen nicht zur Flucht fähig ist, muss sie ihre giftigen Ranken auch als Verteidigungsmittel nutzen. Nach einer Verletzung kann der Yo’uqiol innerhalb weniger Wochen wieder vollständig nachwachsen, solange sein Körper nicht völlig zerstört worden ist.

Der Yo’uqiol pflanzt sich durch die Verbreitung von Sporen fort. Befruchtete Sporen können vor dem Beginn ihrer Wachstumsphase mehr als sieben Standardjahre ruhen. Drei bis fünf Standardwochen, nachdem dieser Zyklus eingesetzt hat, ist der Yo’uqiol weit genug entwickelt, um sich von Tieren in seiner Umgebung ernähren zu können. Die Pflanze ist in der Lage, unbegrenzt zu wachsen. Die meisten Individuen werden im Durchmesser nicht mehr als 30 Zentimeter groß. Rodianische Jäger behaupten jedoch, in den isoliertesten Dschungelregionen von Ook-sek Yo’uqiols von beinahe fünf Metern Größe gesehen zu haben.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Heimatwelt des Yo’uqiol, der Sumpfplanet Ook-sek, war eine der ersten Kolonien, die die Rodianer als artenreichen Jagdgrund für sich beanspruchten. Obwohl die fleischfressende Pflanze im Vergleich zu den zahlreichen gefährlichen Tieren, die in den Dschungeln des Planeten leben, eine geringe Bedrohung für die kulturell als Jäger geprägten Rodianer darstellt, gaben ihnen die Siedler aufgrund ihrer weit verbreiteten Population und ihrer Widerstandsfähigkeit den Namen „Hand des Todes“ – in ihrer Sprache „Yo’uqiol“. Unter der Aufsicht des imperialen Gouverneurs erhielten mehrere Waffenproduzenten die Erlaubnis, Yo’uqiols von Ook-sek zu exportieren. Mehrere imperiale Einrichtungen setzten die Pflanzen außerhalb ihrer Umgrenzungen als primitive, aber kostengünstige Alternative zu Landminen ein. Es wird weithin vermutet, dass einige private Unternehmen und bestimmte Individuen Yo’uqiols für ähnliche Schutzfunktionen verwenden.

Quellen[Bearbeiten]

Der Yo’uqiol wurde für das 1994 veröffentlichte Rollenspielwerk Creatures of the Galaxy entworfen. Während die Illustrationen in solchen Werken üblicherweise nach einem vorgegebenen Manuskript entstehen, basieren die Einträge in diesem Sachbuch auf den vorher angefertigten Konzeptzeichnungen. Den Beitrag des Yo’uqiols verfasste Bill Smith auf Grundlage einer Zeichnung von Dan Schaefer. Der Yo’uqiol ist die einzige Pflanze, die in Creatures of the Galaxy mit einem eigenen Eintrag vorgestellt wird. Da aus dem Sachbuch nicht hervorgeht, welches grammatikalische Geschlecht der Name der Pflanzenart hat, verwendet dieser Artikel das generische Maskulinum.