3PO Protokolldroide

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
3PO.jpg
3PO Protokolldroide
Allgemeines
Hersteller:

Cybot Galactica

Klasse:

Klasse Drei

Preis:

3.000 Credits

Technische Informationen
Größe:

1,7 Meter

Ausrüstung:

Die 3PO Protokolldroiden zählten zu den erfolgreichsten und am weitesten verbreiteten Protokolldroiden der gesamten Galaxis. Diesen Erfolg verdankte der Droide seinem humanoiden Aussehen. Durch ihr leistungsfähiges AA-1 Verbogehirn, das ein neuronales Netzwerk simulierte, wirkten diese Droiden nahezu lebendig, auch wenn sie dadurch teilweise neurotische Züge entwickeln konnten. Sie konnten dadurch auch schnell eine eigene Persönlichkeit entwickeln, sodass Cybot Galactica der 3PO-Serie Kreativitätsdämpfer einsetzte, um eigene Interpretationen bei Übersetzungen zu verhindern.

Die 3PO-Serie war besonders gut im Bereich der Etikette, Bräuchen, religiösen Ritualen, Tischmanieren und ähnlichen gesellschaftlichen Sparten programmiert. Sowohl deshalb, als auch aufgrund ihrer sieben Millionen gespeicherten Sprachen, waren die Droiden vor allem bei Politikern, Botschaftern und Mitgliedern der Monarchie beliebt, da man durch ihren Einsatz meist zufällige Fehlübersetzungen oder gesellschaftliche Fettnäpfchen vermeiden konnte.

Cybot Galactica produzierte schon für Jahrhunderte Droiden im Stile der 3PO-Serie. Um die Droiden nach wie vor attraktiv zu gestalten, gab es stets Varianten, wie etwa die PX-, Consul360- oder ii77-Droiden, die generell eine überholte Sprachsoftware oder leicht veränderte Optik boten. Eine der bekannteren Varianten des 3PO-Droiden war der TC 3PO Protokolldroide, die in der Zeit bis zu den Klonkriegen erfolgreich waren. Durch die Weiterentwicklung des TranLang II zum TranLang-III-Verbogehirn war der TC-3PO-Droide allen bisherigen Protokolldroiden weit überlegen. Mit diesem ausgestattet, konnten die Droiden nahezu jede Sprache und Dialekt übersetzen, den es in der Galaxis gab. Einzig körperspezifische Kommunikationsmittel, wie etwa die Bewegungen der Lekku der Twi'leks, blieben ihnen verschlossen.

Durch die relativ feine Mechanik benötigten die 3PO-Droiden regelmäßige Ölbäder, um die Gelenke von Dreck zu reinigen und zu schmieren.

Bekannte 3PO-Droiden waren etwa C-3PO, TC-14, U-3PO, K-3PO und T-3PO.[1]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  • Im Roman Aufmarsch der Yevethaner sagt Lando Calrissian, dass 3PO-Protokolldroiden von einem Unternehmen namens Bratan Engineering hergestellt würden. Dies steht jedoch im Widerspruch zu allen später erschienenen Quellen.
  • In Planet des Zwielichts gibt C-3PO den Preis für einen gebrauchten Droiden der Serie mit 43.000 Credits an, die sich allerdings auf Modelle mit spezialisierter Programmierung beziehen. Ebenfalls schätzt er den Wert der Einzelteile auf bis zu 5.000 Credits.