Anj Dahl

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Anj Dahl.jpg
Anj Dahl
Beschreibung
Spezies:

Mensch

Geschlecht:

weiblich

Haarfarbe:

Schwarz

Augenfarbe:

Braun

Biografische Informationen
Beruf/Tätigkeit:

Pilotin

Einheit(en):

Renegaten-Staffel

Zugehörigkeit:

Galaktische Allianz

Anj Dahl war eine Pilotin in der Restflotte der Galaktischen Allianz während des Neuen Galaktischen Bürgerkrieges, einige Jahre nach dem Sith-Imperialen Krieg. Sie war Pilotin der Renegaten-Staffel unter dem Kommando von Jhoram Bey.

Biografie[Bearbeiten]

Im Jahr 137 NSY begleitete Anj Dahl ihre Kameradin Monia Gahan mit ihrem Schiff, der Scarlet Star, zu einem Trockendock des Werftrings von Mon Calamari. Während Monia mit ihrem Onkel Gial Gahan den imperialen Sternenzerstörer Imperious besichtigte und einen Plan entwickelte, um diesen zu erobern, stahl Anj Dahl einige Vorräte an Teilen und Bacta sowie eine Flasche Corellianischen Cognac aus dem Trockendock. Nachdem Monia von ihrem Treffen zurückgekehrt war, reisten sie und Anj zurück zu ihrem Flaggschiff Indomitable der Restflotte der Galaktischen Allianz, um Admiral Gar Stazi Bericht zu erstatten. Nach ihrer Ankunft auf der Indomitable erfreute sich Anj an einem Kampf zwischen dem Dug Andurgo, ebenfalls ein Pilot der Renegaten-Staffel, und dem Ex-Sturmtruppler und neuem Renegaten-Pilot Hondo Karr.

Später nahm Anj Dahl zusammen mit ihrer Staffel an der Schlacht von Dac teil, um den Sternenzerstörer Imperious zu kapern. Während des Gefechts bildeten Anj Dahl und ihre Kameraden eine Schneise zwischen den Schlachtschiffen des Exil-Imperiums und der Restflotte, die hinter den Werftringen Mon Calamaris in Deckung ging. Obwohl es der Renegaten-Staffel gelang, gegen die imperialen Jäger der Predator-Klasse zu bestehen, mussten sie sich kurz darauf zurückziehen, um dem Feuer der feindlichen Schlachtschiffe zu entgehen. Nichtsdestotrotz konnte die Galaktische Allianz durch Admiral Gar Stazis Strategie in den Besitz der Imperious kommen und erfolgreich mit ihr die Flucht ergreifen.

Quellen[Bearbeiten]