Hondo Karr

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hondo Karr.jpg
Hondo Karr
Beschreibung
Spezies:

Mensch

Geschlecht:

männlich

Haarfarbe:

Blond

Augenfarbe:

Blau

Biografische Informationen
Beruf/Tätigkeit:
Zugehörigkeit:

Hondo Karr war ein imperialer Sturmtruppler, der zur Zeit des Neuen Galaktischen Bürgerkrieges, Jahre nach dem Sith-Imperialen Krieg, lebte. Während der Schlacht von Borosk desertierte er und schloss sich der Restflotte der Galaktischen Allianz und der Renegaten-Staffel an.

Biografie[Bearbeiten]

Mandalorianischer Anfang[Bearbeiten]

Hondo Karr war ursprünglich ein Mandalorianer, der als letztes 127 NSY in der Schlacht von Botajef kämpfte. In dieser Schlacht kämpften die Mandalorianer gegen das mit den Sith verbündete Neuen Imperium. Hondo Karr überprüfte auf Wunsch von Mand’alor Chernan Ordo den Kom-Generator und wurde von einem Verräter namens Yaga Auchs abgefangen. Dieser feuerte einen Schuss auf Hondo und zündete neben diesem eine Granate, wodurch er ohnmächtig wurde, jedoch kurze Zeit später wieder erwachte. Über ihm stand Vevec, der sich gegen die Imperialen wehrte. Hondo zog sich die Rüstung eines Trupplers über. Kurz darauf wurde Vevec niedergeschossen und Karr von den Imperialen aufgelesen. Auchs wurde der neue Mand’alor.

Dienst im Imperium[Bearbeiten]

Als sich Hondo Karr dem Sith-Imperium anschloss, kam er in die Joker-Einheit von Leutnant Gil Cassel. Im Jahr 137 NSY kämpfte Karr zusammen mit seinen Kollegen Jes Gistang, Anson Trask und Vax Potorr unter dem Oberkommando von Darth Maleval in der Schlacht von Borosk, in der es darum ging, die abtrünnige 908. Sturmtruppler-Division zu bekämpfen und einen ihrer Stützpunkte zurückzuerobern. Der Kampf gegen andere Sturmtruppen erwies sich für alle Beteiligten der Joker-Einheit als große psychische Belastung, doch verliefen ihre Sturmangriffe erfolgreich. Am zweiten Tag der Schlacht gelang es Darth Maleval, den feindlichen Captain namens Jared Cassel, der gleichzeitig Gil Cassels Bruder war, gefangen zu nehmen. Als Maleval Gil dazu aufforderte, seinen Bruder zu töten, packte Karr die Wut und er versuchte, den Sith mit seinem Messer zu erstechen. Doch Karrs Angriff scheiterte und so versuchte Maleval, ihn zu töten. Anson Trask mischte sich in den Kampf ein, indem er Maleval mit seinem Blaster erschoss und Hondo Karr das Leben rettete.

Nach der Schlacht von Borosk tauchte Hondo Karr unter. Laut eines Berichts über die Schlacht sei Karr während der Kämpfe ums Leben gekommen, was allerdings nicht der Wahrheit entsprach. Gedeckt von Anson Trask konnte Karr erfolgreich desertieren.

Überlaufen zur Allianz[Bearbeiten]

Hondo Karrs doppeltes Spiel.

Später schloss sich Hondo Karr Admiral Gar Stazi und der Restflotte der Galaktischen Allianz an und wurde Pilot in der legendären Renegaten-Staffel unter Kommandant Jhoram Bey, die auf dem Flaggschiff Indomitable stationiert war. Gleich zu Beginn seines Einsatzes geriet er mit Andurgo, einem Dug-Piloten aneinander. Der entstehende Messerkampf der beiden wurde lediglich von Commander Bey, ihrem Staffelführer, unterbrochen, der Karr daraufhin ein Flugverbot aussprach; jedoch nicht wegen des Kampfes. Admiral Stazi hatte etwas Bestimmtes mit Karr vor: Aufgrund seines früheren Dienstes im Sith-Imperium wurde Karr als Kopf einer Truppe in die Werften von Dac eingeschleust. Dort wurde zu jener Zeit die Imperious, ein neuer Typ von Sternenzerstörer, fertiggestellt, den Admiral Stazi zu kapern gedachte.

Während der Schlacht von Dac wurde ein erstes Einsatzteam der Allianz von imperialen Sturmtruppen niedergeschossen, die daraufhin die Kontrolle der Imperious übernahmen. Da Stazi jedoch eine Falle erwartet hatte, hatte er Karrs Truppe in die imperialen Linien eingeschleust. Rechtzeitig übernahmen die Alliierten wieder das Kommando über die Imperious und konnten erfolgreich mit dem weiterentwickelten Sternenzerstörer flüchten.

Von der Vergangenheit eingeholt[Bearbeiten]

Als Hondo auf einer Mission Mon-Calamari-Flüchtlinge nach Napdu schmuggelte, wurde er plötzlich angeschossen. Der Schütze war seine ehemalige Frau Tes Vevec. Sie verfolgte ihn durch ein Badehaus bis sie ihn dort, versteckt im Dampf, mit einem Vibromesser die Brust aufschlitzte. Sie wurde jedoch von Hondo überwältigt. Tes erzählte ihm, dass sie ihn so hasse, da er ihren Vater Vevec getötet hatte. Hondo meinte darauf, dass er ihn nicht getötet hätte und dass Auchs ein Betrüger sei. Tes glaubte ihm endlich und schloss sich ihm an. So kündigte Hondo vorerst seine Stelle innerhalb der Renegaten-Staffel, um mit seiner Exfrau nach Beweisen zu suchen, die die Auchs als Betrüger entlarven.

Persönlichkeit und Fähigkeiten[Bearbeiten]

Hondo trug auf seinem Rachefeldzug gegen Yaga Auchs eine Mandalorianische Rüstung, die in den Farben Schwarz (Gerechtigkeit) und Gold (Vergeltung) lackiert war. Im Gegensatz zum clanbasierten, familiären Leben der Mandalorianer war Hondo ein Einzelgänger, der kaum engere Bindungen einging, da diese schnell durch Krieg und Tod entzweibrechen konnten. Nichtsdestotrotz war er seinen Kameraden gegenüber loyal und bereit, für sie zu sterben. Karr, der als Mandalorianer, als Sturmtruppler für das Sith-Imperium und als Pilot in der Renegaten-Staffel gekämpft und so eine große Bandbreite an Fähigkeiten erlernt hatte, kämpfte bevorzugt mit dem Vibro-Messer.

Quellen[Bearbeiten]