Unbezwingbar

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
BKL-Icon.svg Dieser Artikel behandelt den Comic; für das Schiff siehe Unbezwingbar (Schiff).
Sonderband 47.jpg
Unbezwingbar
Allgemeines
Originaltitel:
  • Indomitable
  • The Wrath of the Dragon
Texter:

John Ostrander

Zeichner:

Omar Francia

Übersetzer:

Michael Nagula

Weitere Ausgaben…

Informationen zum Inhalt
Epoche:

Vermächtnis-Ära

Datum:

137 NSY

Ereignis:
Charaktere:

Gar Stazi, Jaius Yorub, Dru Valan

Unbezwingbar ist die erste Comicgeschichte von Legacy IV – Unbezwingbar, dem 47. Sonderband von Panini Comics, und die achte der Legacy-Reihe. Der Comic wurde von John Ostrander geschrieben und von Omar Francia gezeichnet. Er erzählt von den Geschehnissen rund ein Jahrhundert nach den Ereignissen der Romanreihe Das Erbe der Jedi-Ritter (137 NSY).

Im amerikanischen Original wurde dieser Comic in getrennten Geschichten unter den Titeln Indomitable und The Wrath of the Dragon veröffentlicht, während Panini die beiden Geschichten unter dem Titel Unbezwingbar zusammenfasste.

Handlung[Bearbeiten]

An Bord des imperialen Sternenzerstörers Relentless zeigt sich der Sith Darth Azard ungehalten über das Versagen von Admiral Sha Dun, dem es nicht gelang, Admiral Gar Stazi von der Restflotte der Galaktischen Allianz zu töten. Zur Bestrafung tötet er den Kel'Dor mithilfe der Macht und ernennt daraufhin Admiral Dru Valan zu seinem Nachfolger. Nun liegt es an Valan, den Tod Gar Stazis herbeizuführen und den Widerstand der letzten Überbleibsel der Galaktischen Allianz zu brechen. Mit sicherer Gewissheit, die taktischen und strategischen Möglichkeiten Gar Stazis besser zu kennen als der Duros selbst, legt er ihm einen Köder vor, der ihn in die Falle locken soll. Die Funktion des Köders nimmt dabei der imperiale Sternenzerstörer Imperious ein, der in den Schiffswerften Mon Calamaris gebaut wurde und nun kurz vor seiner Fertigstellung steht. Valan glaubt, den Schlachtplan von Admiral Gar Stazi durchschaut zu haben und so verfällt er dem Irrglauben, dass sein Feind einzig auf die Unterstützung Gial Gahans hofft.

Gar Stazi, der im Zuge der Schlacht von Caamas im Jahr 130 NSY in einer schmerzlichen Erfahrung gelernt hat, stets eine Hintertür offen zu halten, bedient sich einer abgewandelten Strategie, um in den Besitz der Imperious zu gelangen und Dru Valan zu verwirren. Er greift die imperiale Flotte über Mon Calamari an, während ein Trupp unter der Leitung Hondo Karrs die Imperious kapert und anschließend aus dem System flieht. Valan sieht von dem Verlust der Imperious ab, da er seine volle Aufmerksamkeit Gar Stazi schenkt, um ihn zu töten. Obwohl sich Stazi und seine Streitmacht hinter den Werftringen Mon Calamaris vor feindlichen Angriffe schützt, gibt Valan den Feuerbefehl, sodass die Indomitable, das Flaggschiff der Restflotte schließlich schwer beschädigt wird. Jhoram Bey, Kommandant der Renegaten-Staffel, rettet den Admiral entgegen dessen Willen aus dem Schiff, während der Kommunikationsoffizier Jaius Yorub die Indomitable anschließend in den Werftring steuert und somit einen immensen Schaden hinterlässt.

Nach der Schmach der Schlacht von Dac reist der Sith und selbst ernannte Imperator Darth Krayt höchstselbst zum Planeten Mon Calamari, um im Prozess von Gial Gahan ein Exempel an das Volk der Mon Calamari zu statuieren. Der Sith-Lord ist derart ergriffen von dem Verrat Gial Gahans, dass die Situation schließlich in einem Völkermord eskaliert. Inmitten des Chaos befindet sich auch Monia Gahan, die Nichte Gials, die nach dem Tod ihres Onkels panisch die Flucht ergreift und dabei auf die beiden Imperialen Ritter Treis Sinde und Sigel Dare trifft. Von ihnen erfährt Monia, dass sich auf dem Sternenzerstörer Imperious drei hochexplosive Sprengsätze befinden, die das Schiff schon bald zerstören. Die Imperialen Ritter sollten die Imperious im Auftrag Roan Fels sabotieren, doch konnten sie nicht ahnen, dass es kurz darauf von Admiral Gar Stazi von der Restflotte der Galaktischen Allianz erobert wird.

Gemeinsam fliehen Monia, Treis und Sigel sowie der Renegaten-Staffel-Pilot Ronto, der im Verlauf der Flucht aus seiner Haft befreit wird und verkleiden sich anschließend als Sturmtruppen, um sich Zutritt in ein imperiales Shuttle der Nu-Klasse zu verschaffen. Allerdings nimmt der Sith Darth Azard die Verfolgung der Flüchtlinge auf, sodass sich Treis Sinde gezwungen sieht, aus dem Shuttle zu springen und den Sith in einen Kampf zu verwickeln, um seinen Gefährten die Flucht zu ermöglichen. Das Manöver gelingt und so erreichen Sigel Dare, Ronto und Monia Gahan wenig später den Rendezvous-Punkt der Restflotte von Admiral Stazi. Nach der Entschärfung des Sprengstoffs, lässt sich Gar Stazi durch Sigel Dares Einreden dazu hinreisen, die Friedensverhandlungen mit Roan Fel wieder aufzunehmen, um ein Bündnis im Kampf gegen die Sith zu schaffen. Zum Zeichen benennt er sein Flaggschiff Imperious schließlich in Alliance um.

Dramatis personae[Bearbeiten]

Literaturangaben[Bearbeiten]