Darovit

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Darovit EGF.jpg
Darovit
Beschreibung
Spezies:

Mensch

Geschlecht:

männlich

Haarfarbe:

Schwarz

Augenfarbe:

Blau

Besondere Merkmale:

rechte Hand fehlt

Biografische Informationen
Geburtsdatum:

1013 VSY[1]

Todesdatum:

990 VSY

Heimat:

Somov Rit

Beruf/Tätigkeit:
Meister:
Zugehörigkeit:

Darovit war ein Junge zur Zeit der Schlacht um Ruusan. Er wuchs mit seinen Cousins Root, Bug und Rain auf dem Sumpfplaneten Somov Rit auf. Da es hier der Aberglaube verbot, seinen richtigen Namen zu nennen, hieß Darovit dort auch nur Tomcat.

Biografie[Bearbeiten]

Ein Leben als Jedi[Bearbeiten]

Kurz vor dem Jahre 1000 VSY kam der Jedi namens Torr Snapit nach Somov Rit, der nach rekrutierbaren machtsensitiven suchte, die er dann auch fand. Torr nahm Tomcat, Bug und Rain mit, die sich zuerst sträubten mitzukommen. Torr konnte sie aber letztendlich noch überzeugen mitzukommen. Unterwegs nach Ruusan, mussten Torr und seine drei Jünglinge auf einem unbekannten Planeten zwischenlanden, auf dem Torr noch zwei Anwärter fand, Sladak und Slatka. Auf dem Weg nach Ruusan, lehrte der Jedi den Jünglingen den Umgang mit dem Lichtschwert und der Macht. Als sie dann Ruusan erreichten und in die Atmosphäre eindrangen, wurden sie sofort von einem Sith-Buzzard angegriffen. Durch die Schüsse wurde ein Teil des Schiffes getroffen, der Teil in dem Sladak, Slatka saßen, welche bei dem Schuss sofort starben. Rain saß nah genug an der nun offenen Stelle, um aus dem Schiff gezogen zu werden. Torr hielt sie für Tot, was aber Tomcat und Bug nicht glauben wollten. Nach einer Notlandung suchten die drei nach einem Lager der Jedi. Auf dem Weg dorthin, kamen ihnen ein paar Sith-Krieger in den Weg, die von Torr, Bug und Tomcat niedergestreckt wurden. Es konnten ein paar Sith fliehen aber das machte den Dreien nichts aus. In diesem kleinen Kampf tötete Tomcat ein Mädchen. Torr und seine Jünglinge wanderten weiter. Auf einer Hängebrücke wurden sie dann von den übrigen Sith erneut angegriffen. Torr attackierte sie um Tomcat und Bug einen Vorsprung zu geben. Doch die zwei Jungen blieben am Ende der Brücke stehen. Da sah Torr nur noch eine Lösung. Er ließ die Brücke einstürzen. Mit ihr stürzten dann auch die Sith und Torr selbst mit in die Tiefe. Die Sith-Soldaten starben, Torr wurde schwer Verletzt. Tomcat rannte in die Tiefe obwohl Bug ihn aufhalten wollte. Der Abstieg war aber nicht so leicht wie Tomcat gedacht hatte. Unten angekommen, nahm er das Lichtschwert von Torr und verschwand damit. Tomcat suchte danach allein das Lager der Jedi auf. Als er das Lager fand, wütete schon eine Schlacht, die die Jedi nicht gewannen.

Der Weg als Sith[Bearbeiten]

Bug und Tomcat stehen sich gegenüber.

Nach zahlreichen Rückschlägen bei den Jedi, war Tomcat so enttäuscht von ihnen, dass er für Lady Githany ein leichtes Opfer war. Githany verlockte Tomcat so, dass er noch während der Schlacht um Ruusan zum Sith wurde. Githany gab nun Tomcat seinen ersten Auftrag, er sollte Bug töten. Er folgte Bug bis in eine Höhle. In dieser Höhle forderte nun Tomcat Bug zum Kampf heraus, den Tomcat nun gewann. Doch Tomcat brachte es nicht übers Herz seinen Cousin zu töten und verschwand. Zur selben Zeit entfesselte der Dunkle Lord Kaan eine Gedankenbombe, durch die die Höhle, in der Bug lag, zum Einsturz kam, und er durch die herunterfallenden Steine getötet wurde. Am anderen Ende von Ruusan entdeckte Darth Bane Tomcats verschollene Cousine Rain, die Bane zur Schülerin nahm unter dem Namen Darth Zannah. Tomcat suchte nach Antworten, nachdem er sowohl von den Jedi, wie auch von den Sith enttäuscht war. Desillusioniert suchte er die Höhle der Gedankenbombe auf, verlief sich auf dem Weg hinaus und traf dann auf Rain und Darth Bane. Als er sie am Explosionsort der Gedankenbombe vorfand, wollte er mit ihr sprechen, doch sie griff ihn mit der Macht an und zerstörte ihm die rechte Hand.

Weiteres Leben[Bearbeiten]

Nach diesem Vorfall verschwand Tomcat einige Jahre, in denen er unter den friedlichen Bouncers auf Ruusan lebte. Während dieser Abwesenheit von der Zivilisation, lernte Tomcat neue Kräfte hinzu. Mit diesen Kräften konnte er verletzten Lebewesen die Wunden heilen. Er brachte knapp fünf Jahre damit zu, diese Kräfte zu erlernen und sie zu perfektionieren. Auf Ruusan wurde er dann als "Heilender Helfer" bekannt. Als nach einiger Zeit die Jedi ein Denkmal für all die Gefallenen des Krieges errichten wollten, begann Tomcat die Bauarbeiten zu sabotieren, bis ihn der Jedi Johun Othone auf frischer Tat ertappte und stellte. Anschließend überzeugt er ihn, sich aus seinem selbst auferlegten Exil zu befreien und den Jedi-Rat davon zu überzeugen, dass die Sith überlebt hätten. Dazu brachte er ihn in den Jedi-Tempel auf Coruscant. Während Tomcat nun in den Archiven auf Johun wartete, der erst den Rat um eine Audienz bitten musste. Während dieser Wartezeit suchte er einige Heilmethoden in den Archiven und traf dort überraschend auf Zannah, die inzwischen bei Bane in der Ausbildung stand und auf einer verdeckten Mission in den Tempel gekommen war. Diese entführte und brachte ihn zu Bane nach Tython. Dort wurde er Zeuge, wie Bane und Zannah mehrere Jedi töteten. Bane wurde bei diesem Kampf jedoch vergiftet, sodass sie einen Heiler, Caleb, auf Ambria aufsuchen mussten, der Bane schon früher geholfen hatte.

Zannah konnte diesen jedoch nicht, wie einst Bane, damit drohen seine Tochter zu töten, da diese inzwischen in die weite Galaxis aufgebrochen war. Caleb willigte allerdings ein, Bane zu heilen, wenn sein Schiff flugunfähig gemacht und den Jedi eine Nachricht über den Verbleib der letzten Sith zugeschickt würde. Da Zannah keine andere Möglichkeit sah, ihren Meister zu retten, willigte sie ein. Bevor die Jedi mit einem Team nach Ambria gelangen konnten, tötete und zerstückelte Zannah Caleb und folterte Darovits Geist mit der Macht. Als die Jedi schließlich eintrafen griff er, durch Zannahs Machtzauberei in den Wahnsinn getrieben, die Jedi mit einem Lichtschwert an. Da die Jedi ihn für den letzten Sith-Lord hielten, töteten sie ihn, während Bane und Zannah sich versteckten. Dadurch konnten die Sith überleben.

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Der Name "Tomcat" könnte von der Zeichentrick-Figur Tom, ein Kater, inspiriert sein.