Daultay Dofine

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Daultay dofine.jpg
Daultay Dofine
Beschreibung
Spezies:

Neimoidianer

Geschlecht:

männlich

Augenfarbe:

Rot

Körpergröße:

1.90 Meter

Biografische Informationen
Todesdatum:

32 VSY

Zugehörigkeit:

Handelsföderation

Daultay Dofine war ein Neimoidianer, der zur Zeit der Naboo-Krise lebte. Er war Mitglied der Handelsföderation und auch Teil der Mitverschwörer der Naboo-Krise. Im Jahr 32 VSY hatte er den Befehl über ein Droiden-Kontrollschiff, das Vizekönig Nute Gunray und seinem Berater Rune Haako als Kommandoschiff diente. Daultay Dofine war auch mit Lushros Dofine verwandt, der in der Schlacht von Coruscant die Unsichtbare Hand leitete.

Biografie[Bearbeiten]

Als im Jahre 32 VSY der Sith-Lord Darth Sidious den neimoidianischen Vizekönig Nute Gunray kontaktierte, um gegen die Besteuerung der freien Handelsrouten (auf Vorschlag des Senator Palpatines) zu protestieren, und ein Handelsembargo für den friedlich gesinnten Planeten Naboo zu verhängen, nahm Gunray das Angebot an. Jedoch gefielen Dofine diese Pläne überhaupt nicht, und seinem Charakter entsprechend zeigte dieser viel Skepsis, Nervosität und Beunruhigung. Der Grund war, dass Sidious Machenschaften kein gutes Gefühl bei Dofine auslöste. Als Finis Valorum die zwei Jedi-Botschafter Qui-Gon Jinn und Obi-Wan Kenobi schickte, um gegen die Handelsföderation zu ermitteln, waren Dofines Zweifel gegen Sidious Plan so stark, dass er ihn für gescheitert erklärte. Dafür verhöhnte und verspottete Darth Sidious den Neimoidianer, sodass er sofort degradiert wurde, und der Steuerung des Kontrollschiffs und der von dort aus gesteuerten Droidenarmee zugewiesen wurde. Während der Schlacht von Naboo schaffte es der Junge Anakin Skywalker, ins Innere des Droidenkontrollschiffes von Dofine zu gelangen und den Hauptreaktor zu treffen. Dies löste eine fast komplette Explosion des Schiffes aus. Dofine war zu dem Zeitpunkt im Kern des Schiffes, wo er auch starb.

Quellen[Bearbeiten]

Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Daultay Dofine
Beschreibung
Spezies:

Neimoidianer

Geschlecht:

männlich

Augenfarbe:

Rot

Körpergröße:

1,90 Meter

Biografische Informationen
Todesdatum:

32 VSY

Heimat:

Neimoidia

Zugehörigkeit:

Handelsföderation

Daultay Dofine war ein Neimoidianer, der zur Zeit der Blockade von Naboo lebte. Er gehörte der Handelsföderation an und als Mitverschwörer der Naboo-Krise im Jahr 32 VSY befehligte er das Droiden-Kontrollschiff Vuutun Palaa, das Vizekönig Nute Gunray und seinem Ratgeber Rune Haako als Kommandoschiff diente.

Er war außerdem ein Verwandter von Soompet und Lushros Dofine.

Biografie[Bearbeiten]

Durch sein Organisationstalent und seinen trickreichen Geschäftsverhandlungen verschaffte sich Daultay Dofine in seiner Funktion als Captain innerhalb der Handelsföderation einen guten Ruf. Bestärkt wurde dies durch die Art und Weise, wie er gegen Piraten und Schmugglern kämpfte und verschiedene Frachtanbieter übervorteilte, um somit ihre Schiffe und Frachter zu erbeuten. Zwar wurden die Handelskonvois unter Dofines Kommando durch diese Vorgehensweise unter den Betroffenen schnell unbeliebt, doch unterstützte er die Handelsföderation somit bei ihren habgierigen Zielen.

Wie es sich für einen Neimoidianer gehörte, verkörperte Dofine die Tugenden der Feigheit und der ständigen Existenzangst in klischeehafter Anmut. Seine Karriere, die er sich bestenfalls über Beziehungen und Speichelleckerei zurechtlegte, beweist, dass er lediglich ein Mitläufer war und somit widerwillig in einen Strudel der Ereignisse hinein geriet, dem er sich aufgrund seiner Profitgier nicht entziehen konnte. Als er mit seinem Schiff, der Rendite, einen Flug zum Planeten Dorvalla antrat und dabei von Piraten angegriffen wurde, musste Dofine mit einer Rettungskapsel die Flucht ergreifen, um sein Leben zu retten. Später wurde er von einem anderen neimoidianischen Offizier geborgen, was Dofines Stolz zutiefst verletzte. Trotz dieser Schmach wurde Dofine bald noch größerer Verantwortung zuteil, als man ihm das Flaggschiff des Vizekönigs der Handelsföderation, die Acquisitor, anvertraute, wodurch er in den inneren Beraterkreis von Nute Gunray aufstieg.

Im Jahr 32 VSY wurde Gunray von dem Sith-Lord Darth Sidious konsultiert, um aus Protest der Besteuerung der freien Handelsrouten ein Handelsembargo gegen den provinziell anmutenden und friedlichen Planeten Naboo zu verhängen. Dofine war von diesen Plänen keineswegs überzeugt und seinem Charakter entsprechend überwog Skepsis, Beunruhigung und Nervosität, da ihm die dunklen Machenschaften des Sith-Lords nicht behagten. Als schließlich mit Qui-Gon Jinn und Obi-Wan Kenobi zwei Jedi-Botschafter gegen die Aggressionen der Handelsföderation ermittelten, stellte der Neimoidianer die Pläne Sidious’ vollends in Frage und behauptete gar, dass er gescheitert sei. Für diesen falschen Pessimismus erntete Dofine von dem Sith-Lord nur Hohn und Spott, sodass er unverzüglich degradiert wurde und anschließend die Steuerung des Kontrollschiffs und der von dort aus gesteuerten Droidenarmee übernahm. Als es Anakin Skywalker im Zuge der Schlacht von Naboo gelang, das Kontrollschiff zu zerstören und die Besetzung der Handelsföderation zu zerschlagen, starb Dofine.

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]