Fünf-Schleier-Kampagne

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fünf-Schleier-Kampagne
Zeitliche Übersicht
« Vorheriger:

Sy Myrthianischer Aufstand[1]

» Nächster:

Listehol-Kampagne[1]

Beschreibung
Beginn:

19 VSY[1]

Ende:

19 VSY[1]

Auslöser:

Offener Widerstand von Teilen der Handelsföderation gegen die Übernahme des Unternehmens durch das Imperium[1]

Endergebnis:
Kontrahenten

Galaktisches Imperium[1]

Überreste der Handelsföderation[1]

Kommandeure

Octavian Grant[1]

Customs Vizier Marath Vooro[1]

Truppenverbände


Verluste


Schwer[1]

Wichtige Schlachten

Schlacht von Farstine[1]

Entscheidungsschlacht

Schlacht im Hook-Nebel[1]

Die Fünf-Schleier-Kampagne[5] war eine militärische Kampagne im Jahr 19 VSY kurz nach Ende der Klonkriege. Teile der Handelsföderation unter der Kontrolle von Customs Vizier Marath Vooro weigerten sich den vom stellvertretenden Vizekönig Sentepeth Findos unterzeichneten Vertrag, der dem Imperium die direkte Kontrolle über die Ressourcen der Handelsföderation gewährte, anzuerkennen. Eine imperiale Streitmacht unter dem Befehl von Octavian Grant schlug Vooros Truppen bei Farstine vernichtend und konnte den Customs Visier im Hook-Nebel gefangen nehmen, wodurch der Feldzug beendet wurde.

Vorgeschichte[Bearbeiten]

Nach Ende der Klonkriege und der Niederlage der Konföderation unabhängiger Systeme gegen die zum Imperium umgewandelte Republik im Jahr 19 VSY unterzeichnete der stellvertretende Vizekönig der Handelsföderation, Sentepeth Findos, einen Vertrag, der dem Imperium, dessen Imperator Palpatine und von diesem bestimmten Firmen die direkte Kontrolle über die Ressourcen der Handelsföderation übergab. Teile der Handelsföderation weigerten sich allerdings, diesen Vertrag anzuerkennen und sahen in Findos lediglich eine imperiale Marionette. Von Enarc aus organisierte der Customs Vizier Marath Vooro aus einen bewaffneten Widerstand, wobei er auf eine Flotte und Kampfdroiden zurückgreifen konnte. Aufbauend auf dieser Stärke forderte er den Imperator auf, sich die Reichtümer der Handelsföderation zu holen.[3] Das Imperium reagierte noch im selben Jahr mit dem Entsenden einer Streitmacht unter dem Befehl von Octavian Grant, die den Widerstand zerschlagen sollte.[1]

Verlauf[Bearbeiten]

Der Mangel an fähigen Kommandanten erwies sich als fatal für die Überreste der Handelsföderation. Grant fügte Vooro bei Farstine eine vernichtende Niederlage zu und verfolgte den flüchtenden Customs Vizier die Fünf-Schleier-Route entlang in den Hook-Nebel. Dort konnte Grant den Gegner erneut stellen und besiegen. Mit Vooros Gefangennahme endete der Feldzug.[1]

Folgen[Bearbeiten]

Vooros vollständige Niederlage bedeutete nicht nur das Ende seiner Widerstandsbewegung,[1] sondern auch die endgültige Auflösung der seit 350 Jahre existenten Handelsföderation.[2]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 1,00 1,01 1,02 1,03 1,04 1,05 1,06 1,07 1,08 1,09 1,10 1,11 1,12 1,13 1,14 1,15 The Essential Guide to Warfare
  2. 2,0 2,1 The Complete Star Wars Encyclopedia (Band III, Seite 257f., Eintrag: Trade Federation)
  3. 3,0 3,1 3,2 Star Wars Insider (Ausgabe 84, Seite 56: „Republic HoloNet News Special Inaugural Edition 16:5:24“)
  4. Eigenübersetzung: „Where is Gunray? Where is Haako? A third-tier flunky has no right to negotiate on the Trade Federation’s behalf. We have our battleships. We have our droids. If Palpatine wants our wealth, let him come and take it.”
  5. Eigenübersetzung von Five Veils Campaign aus The Essential Guide to Warfare, S. 112