Haus Renliss

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Haus Renliss.jpg
Haus Renliss
Allgemeines
Gründer:
Anführer:
  • Gratina Renliss
  • Jalindas Renliss
Mitglieder:

Janildakara

Sitz:

Dartessaex IV

Historische Informationen
Gründungsjahr:

zwischen 7 und 3 VSY

Zugehörigkeit:

Kopfgeldjäger-Gilde

Das Haus Renliss war eine von den Schwestern Jalindas und Gratina Renliss gegründete Partnergilde der Kopfgeldjäger-Gilde. Sie bestand aus weiblichen Mitgliedern und verfolgte nur männliche Zielpersonen.

Geschichte[Bearbeiten]

Nachdem die imperialen Agentinnen Jalindas und Gratina Renliss bei einem Auftrag von ihrem vorrangig aus Männern bestehenden Einsatzteam im Stich gelassen wurden und Jalindas dadurch fast ihr Leben verlor, verließen die Schwestern den Imperialen Geheimdienst. Anschließend gingen sie in den Untergrund, wo sie sich mit einigen Kopfgeldjägerinnen zusammenschlossen. Sie gründeten eine Organisation, die nur aus weiblichen Kopfgeldjägern bestehen und ausschließlich Männer zum Ziel haben sollte. Dieses Konzept fußte in ihrem Groll gegen ihr Einsatzteam. Obwohl sie die Jüngere der Schwestern war, war Gratina die treibende Kraft hinter der Entstehung der Gilde, da sie sich von ihren vorherigen Vorgesetzten ausgebeutet fühlte und daher keine Skrupel hatte, nun andere für ihre Zwecke auszunutzen. Der Imperiale Geheimdienst wurde zwar auf sie aufmerksam, entschied sich aber trotz ihrer Gesetzesverstöße gegen eine Verfolgung der beiden Schwestern. Stattdessen hielten Jalindas und Gratina einige Verbindungen zum Geheimdienst intakt und das Haus Renliss wurde heimlich auf Mitglieder aus den eigenen Reihen angesetzt, wofür es hoch entlohnt wurde. Außerdem hielten sich Gerüchte darüber, dass die Dienste von Haus Renliss von verschiedenen Frauen imperialer Politiker beansprucht wurden, um ihre Partner eliminieren zu lassen. Während nach der Gründung viele Kopfgeldjäger Zweifel am Erfolg der Gilde hegten, da sie als Anomalie mit einer zu großen Einschränkung galt, stellte sich ihr Alleinstellungsmerkmal in den ersten Jahren als erfolgversprechend heraus und sieben Jahre nach ihrer Gründung wurden sie von alteingesessenen Partnergilden bereits als potenzielle Bedrohung angesehen. Ihr Wirkungsbereich hatte sich bis dahin über viele Regionen der Galaxis verbreitet: Die Mitglieder des Hauses Renliss agierten in den Kernwelten, den Kolonien, dem Inneren Rand, dem Hutt-Raum, dem Korporationssektor sowie im Trestis-, Mondress- und Deadalis-Sektor der Äußeren Expansionszone als auch dem Albanin- und Juris-Sektor des Äußeren Randes.

Organisation[Bearbeiten]

Das Haus Renliss wurde wenige Jahre vor der Schlacht von Yavin als Partnergilde der Kopfgeldjäger-Gilde ins Leben gerufen. Dadurch konnte sie zwar als Privatorganisation selbstständig vorgehen und jedes Mitglied erhielt einen Imperialen Friedenshüterschein, doch unterstand sie der Kopfgeldjäger-Gilde. Den Hauptsitz hatte das Haus Renliss auf dem Planeten Daressex IV. Von vorneherein standen als Grundsätze des Zusammenschlusses fest, dass nur Frauen aufgenommen und nur auf Männer ausgesetzte Kopfgelder angenommen werden sollten. Während Gratina als Gründerin galt und die nötigen Kontakte knüpfte, war Jalindas als Mitbegründerin hauptsächlich für die Organisation der Gilde zuständig. Die Leitung der Organisation übernahmen die beiden Schwestern und sowohl die Auswahl der Mitglieder als auch die Höhe der jeweiligen Mitgliedsbeiträge wurde von ihnen festgelegt. Fünf Prozent eines jeden erbeuteten Kopfgeldes wurden zum Erhalt der Vereinigung einbehalten. Einem Werbetext und vielen Kopfgeldjägerinnen aus dem Haus Renliss zufolge erhielt jedes Mitglied ein individuelles Training und mehr Aufmerksamkeit als in anderen Gilden. Mit einer zunehmenden Zahl an Kopfgeldjägerinnen und Verwaltungs- sowie Hilfsangestellten, die zwischen 0 und 4 NSY 344 und 1.249 betrug, wuchs auch der Einfluss der Gilde innerhalb des Imperiums.

Quellen[Bearbeiten]