Herold der Zählerin

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
BKL-Icon.svg Dieser Artikel behandelt die spirituelle Figur; für andere Bedeutungen siehe Herold.

Der Herold der Zählerin ist eine spirituelle Figur im Glauben der Trandoshaner. Sie glauben, dass eine allsehende Göttin, die Zählerin, die Jagderfolge der Trandoshaner, die an sie glauben, überwacht und zählt, wie viele Jagganath-Punkte sie für das Erlegen ihrer Opfer erhalten. Ihr Herold ist ein mächtiger und weiser Krieger, der in ihrem Namen vor den Sterblichen auftritt.

Träger[Bearbeiten]

Einige Jahre nach dem Vertrag von Coruscant glaubte der Trandoshaner Qyzen Fess in dem Padawan der Jedi-Meisterin Yuon Par den Herold der Zählerin gefunden zu haben. Fess war kurz zuvor während der Jagd lebendig gefangen genommen worden, was in seinem Glauben die größtmögliche Schande darstellte und mit dem Verlust aller bereits angesammelten Jagganath-Punkte einherging. Pars Schüler hatte ihn aus seiner Gefangenschaft befreit und fortan begleitete Qyzen ihn, um Rache an seinen Peinigern nehmen zu können. An der Schmiede, einem rituellen Ort auf Tython, kam es schließlich zur finalen Begegnung zwischen dem Padawan und Nalen Raloch, der Fess gefangen genommen hatte. Den Kampf konnte der Padawan für sich entscheiden, was Fess äußerst beeindruckte. Die enorme Stärke und die Weisheit des angehenden Jedi waren für Fess Zeichen, dass er der Herold der Zählerin sei. Fess deutete seine Gefangennahme darum als Prüfung, bei der er durch die Schande und der Verlust seiner Punkte zu einer größeren Ehre gelangte, nämlich den Herold der Zählerin begleiten zu können. Aus diesem Grunde versprach Fess dem jungen Jedi seine uneingeschränkte Loyalität.

Quellen[Bearbeiten]