Yuon Par

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Yuon Par.jpg
Yuon Par
Beschreibung
Spezies:

Mensch[1]

Geschlecht:

weiblich[1]

Hautfarbe:

Hell[1]

Haarfarbe:

Braun[1]

Augenfarbe:

Grün[1]

Biografische Informationen
Beruf/Tätigkeit:

Jedi[1]

Padawan(e):

Dritter Barsen'thor[1]

Titel:

Jedi-Meisterin[1]

Bewaffnung:

Lichtschwert[1]

Zugehörigkeit:

Yuon Par war eine menschliche Jedi-Meisterin, die zur Zeit des Großen Galaktischen Krieges und des darauf folgenden Kalten Krieges lebte. Sie galt als begabte Archäologin und Gelehrte, ihre Ausgrabungen und Expeditionen führten sie dabei auf verschiedene Planeten, wie Koros, Belkadan und Malachor III. Allerdings wurden ihre als unorthodox empfundenen Methoden und ihr Lehrstil von anderen Meistern kritisiert, unter anderem von ihrem Ratskollegen Jaric Kaedan. Sie war Mentor des später als dritten Barsen'thor bekannten Jedi-Meisters des Jedi-Ordens, der sie sowie einige andere Jedi von der Dunklen Seuche heilte und der Republik half, eine Armee gegen das Sith-Imperium aufzustellen.

Biografie[Bearbeiten]

Frühe Jahre[Bearbeiten]

Mission von Malachor III[Bearbeiten]

Während seiner Ausbildung zum Jedi, zählte Yuon Par zu den vielversprechendsten Schüler innerhalb das Jedi-Ordens. Da der Orden auf den Welten des Malachor-Systems Sith-Ruinen vermuteten, wurde sie vom Hohen Rat der Jedi zur Erforschung des Planeten Malachor III ausgewählt. Dabei erweckten die Padawane Parkanas Tark, Eriz Vossan, Cin Tykan, Sidonie Garen, Duras Fain und Yuon Par den Geist des alten Sith-Lords Terrak Morrhage. Die Padawane erlagen dem Einfluss Morrhages, der sie um jeglichen Verstand brachte. Par und Fain erlagen dem Einfluss als Erste und gaben sich ihrer unterdrückten Leidenschaft füreinander hin. Tykan und Vossan waren entsetzt darüber und fingen an, an Alpträumen und Verfolgungswahn zu leiden. Allmählich milderte sich der Einfluss Morrhages, was fast allen Expeditionsteilnehmern die Flucht ermöglichte. Jedoch wurde dabei Parkanas Tark, der das jüngste Mitglied der Gruppe war, zurückgelassen.[2] Tark gab sich aus Wut und Verzweiflung der Dunklen Seite hin und nannte sich fortan Vivicar. Er studierte die Lehren Morrhages, um so Rache an den Jedi zu nehmen.[3] Das Betreten von Malachor III war nun nicht mehr gestattet,[2] weshalb Parkanas in der darauf folgenden Zeit für tot gehalten wurde.[1]

Aufstieg zur Jedi-Meisterin[Bearbeiten]

Einige Zeit nach den Geschehnissen auf Malachor III wurden die Padawane – darunter auch Par – in den Rang eines Jedi-Ritters ernannt und stiegen später zu Meistern des Jedi-Ordens auf. Als Expertin für Geschichte, spezialisierte sie sich auf den Jedi-Orden, insbesondere auf dessen Gründung. Es gelang ihr, einige für den Orden wichtige Artefakte zu bergen, darunter Teile der Gharnus-Schriften sowie das Holocron von Odan-Urr. Als Archäologin kam Yuon Par während ihren Reisen und Missionen in Berührung mit verschiedenen Kulturen. Dabei führte sie Verhandlungen mit gamorreanischen Clans und wurde Blutschwester eines Kaleesh-Häuptlings.[4] Für Ausgrabungen reiste die Jedi-Meisterin auf zahlreiche Planeten, darunter Belkadan. Bei ihren dortigen Arbeiten bemerkte sie nicht, dass auch der Trandoshaner Qyzen Fess in der Nähe jagte und sie beobachtete.[5] Sie traf auf ihn, als der von einer roten fünfzackigen Viper gebissene Trandoshaner in ihrem Lager auftauchte, da er mit Artefakten um Schlangenbissmedizin handeln wollte. Par behandelte daraufhin den Jäger und sie freundeten sich an.[6] Trotz der Abneigung einiger Meister zu Qyzen Fess besuchten sie sich oft. Yuon nahm dabei ihren trandoshanischen Freund einige Male mit in den Jedi-Tempel.[1]

Ein neuer Padawan[Bearbeiten]

Im Jahr 3643 VSY[7] bekam Par vom Hohen Rat der Jedi einen neuen Padawan zugeteilt, mit dem sie sich auf der Jedi-Welt Tython treffen sollte. Dabei verspätete sie sich, weshalb ihr Ratskollege Syo Bakarn den Ankömmling empfing. Als Par dazukam, erzählte sie, dass Tython ein Planet voller alter Jedi-Relikte sei und wertvolle Lehrhologramme gefunden worden seien, die aber nicht vollständig untersucht wurden. Par vermutete, dass sie von den Gründern des Jedi-Ordens stammen und daher unersetzlich seien. Da Fleischräuber in das Gebiet der Gnarls eindrangen, schickte sie ihren Padawan los, um die Hologramme zu bergen. Sie begab sich währenddessen zum Jedi-Tempel, wo sie auf ihn wartete. Per Holokommunikator meldete er ihr, dass ein Hologrammprojektor fehlen würde, was sie überraschte. Daraufhin beorderte sie ihn zu sich in den Jedi-Tempel, während sie unterdessen feststellte, dass der verschwundene Holoprojektor das Hologramm des gefallenen Jedi Rajivari enthielt. Wenig später traf Qyzen Fess ein, der einen Jagdausflug auf Tython machen wollte. Da einigen Jedi ihre Freundschaft mit dem Trandoshaner missfiel, wollte Par, dass ihr Padawan ihn kennen lernt, bevor er von Gerüchten beeinflusst werden konnte.[1]

Qyzen Fess und Yuon Par im Jedi-Tempel

Nach Fess' Verabschiedung, berichtete Par ihre Entdeckungen über das verschwundene Holocron ihrem Schüler. Sie vermutete, dass der Dieb aus dem nahe gelegenen Twi'lek-Dorf Kalikori stammte. Sie schickte ihren Padawan für weitere Nachforschungen in das Dorf, der herausfand, dass Nalen Raloch mit einem solchen Hologramm im Gebiet der Fleischräuber gesehen wurde. Ihrem Padawan gelang es, Raloch aufzuspüren und das Holocron an sich zu nehmen, entdeckte dabei auch, dass der Dieb empfänglich für die Macht ist. Der Inhalt des Holocrons berichtete von der Quelle von Rajivari. Da der Twi'lek das Relikt bereits aktiviert hatte, suchte auch er nach diesem Ort um seine Fähigkeiten in der Macht zu verbessern. Zusammen mit Qyzen Fess schickte Par ihren Padawan los, um nach weiteren Artefakten zu suchen, welche sie zur Quelle führen könnten. Die Jedi-Meisterin blieb dabei selbst im Tempel zurück, um nach versteckten Hinweisen in den Funden zu suchen.[1]

Par gelang es, die Koordinaten mit Hilfe der Artefakten zu bestimmen. Sie wollte Ihren Padawan los schicken, um die Stelle zu untersuchen. Da Fess jedoch nicht bei Ihrem Gespräch anwesend war, wies sie ihn an, sich zunächst auf die Suche nach dem Trandoshaner zu machen. Dieser geriet in den Wasserfallhöhlen in Gefangenschaft Ralochs und meinte, seine Jedi Freundin gesehen zu haben. Da Par jedoch selbst im Tempel geblieben wäre, erklärete der Padawan dem Jäger, dass der Twi'lek einen Trick angewendet habe müsse, der Qyzen dazu gebrachte habe, Yuon zu sehen. Später kehrte Qyzen, zusammen mit dem Jedi, dem neuen Herold der Zählerin, einer spirituellen Figur in der trandoshanischen Religion, zum Hohen Rat in den Tempel zurück. Sie erzählten den Jedi-Meistern, darunter auch Yuon Par, dass die Quelle von Rajivari kein Mythos sei und dass Rajivari als Machtgeist zu ihm sprach. Vor den Augen des Rates ernannte Yuon ihren Padawan zum Jedi-Ritter.[1]

Befall der Dunklen Seuche[Bearbeiten]

Nach der Beförderung des jungen Jedi fiel Par bewusstlos zu Boden. Nachdem Yuon in ein Zimmer gebracht wurde, erklärte Meister Syo Bakarn, dass sie nach Coruscant geflogen werden solle, da Artefakte aus dem alten Jedi-Tempel gefunden worden seien und vielleicht auch etwas für Yuons Heilung existieren würde.[1]

Auf Coruscant wurde Yuon Par unter Aufsicht des Jedi-Forschers Attros Finn auf ein Zimmer im Senatsgebäude gebracht. Sie sprach häufig von Parkanas Tark, wobei zu diesem Zeitpunkt niemand wusste, wen sie damit meinte. Etwas später traf auch ihr ehemaliger Padawan dort ein und fand Par ganz verwirrt in einem anderen Zimmer auf. Als Attros Finn und seine Assistentin Pharen herein eilten, wurde die Jedi von der Twi'lek wieder auf ihr Zimmer begleitet. Unterdessen informierte Finn den jungen Jedi, wie er an das Wissen, um der Jedi-Meisterin zu helfen, kommen konnte. Als der ehemalige Padawan zurückkehrte, lag Yuon bereits im Sterben. Mittels eines durch Noetikons erschaffenen holographischen Jedi-Rates von längst verstorbenen Jedi-Meistern, gelang es dem jungen Jedi, Yuon mit einem speziellen Schutzritual, welches in der Lage war Machtkrankheiten zu heilen, zu befreien.[1]

Gegen Ende des Jahres 3643 VSY[7] gelang es ihrem ehemaligen Padawan sämtliche Jedi-Meister, welche an der Expedition von Malachor III teilgenommen hatten, von dem Befall der mysteriösen Seuche zu heilen. Er stellte dabei fest, dass alle befallenen Jedi von Vivicar sprachen. Nachdem ihn der Jedi-Rat zurück nach Tython beorderte, gelang es Par und ihrem ehemaligen Padawan, den Aufenthaltsort des Sith-Lords zu lokalisieren. Dabei wurde der Schutz entfernt. Es gelang dem Sith dadurch, den Körper der Jedi-Meisterin wieder zu übernehmen. Es kam zu einem kurzen Kampf, bei welchem Vivicar unterlag. Daraufhin zog er sich aus Pars Körper zurück und sie gab ihrem ehemaligen Padawan die Koordinaten. Die dunkle Seuche befiel Yuon dabei erneut. Vivicar konnte aber aufgehalten und besiegt werden.[1]

Persönlichkeit und Fähigkeiten[Bearbeiten]

Yuon Par galt als eine brilliante und geschätzte Wissenschaftlerin und Archäologin, sowie Spezialistin in sämtlichen historischen Bereichen rund um den Jedi-Orden. Als diplomatisch engagierte Jedi-Meisterin verstand sie sich im Verhandeln und Vermitteln. Sie beherrschte außerdem mehrere Sprachen, darunter auch Dosh. Dennoch war sie auch eine fähige Kämpferin. Neben dem Kampf mit dem Lichtschwert beherrschte sie einige Machtangriffe, wie Machtschleudern oder Telekinesewurf. Es gelang ihr sogar, Felsbrocken und andere Gegenstände aus dem Boden herauf zu beschwören und diese auf ihre Gegner zu schleudern. Einer ihrer größten Kritiker innerhalb des Jedi-Ordens war ihr Ratskollege Jaric Kaedan, der Pars Vorgehensweise als unorthodox betrachtete. Trotzdem hielt die Jedi-Meisterin an ihren Methoden fest.[1]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 1,00 1,01 1,02 1,03 1,04 1,05 1,06 1,07 1,08 1,09 1,10 1,11 1,12 1,13 1,14 1,15 1,16 1,17 1,18 1,19 The Old Republic (Klassen-Story: Jedi-Botschafter)
  2. 2,0 2,1 The Old Republic (Kodex: III Malachor III (Jedi-Botschafter))
  3. The Old Republic (Kodex: Vivicar Lord Vivicar (Jedi-Botschafter))
  4. The Old Republic (Kodex: Yuon Par)
  5. The Old Republic (Gefährten-Gespräche: Qyzen Fess)
  6. The Old Republic Encyclopedia (Seite 101)
  7. 7,0 7,1 Laut einem Foren-Beitrag von Daniel Erickson startet das Spiel zehn Jahre nach dem Vertrag von Coruscant (3643 VSY). Etwa ein Jahr später beginnt der zweite Handlungsakt des Spiels und wiederum ein Jahr darauf der dritte Handlungsakt.

  • Yuon Par wird in der englischen Version von The Old Republic von Olivia Hussey synchronisiert, im Deutschen lieh ihr Heidi Schaffrath die Stimme.
  • In The Old Republic beträgt ihr Level auf Tython 15, in späteren Kämpfen gegen den Spieler nimmt sie jedoch stets dessen Stufe an.
  • In der Geschichte des Jedi-Botschafters gibt es eine Stelle, an der der Spieler gegen seine ehemalige Meisterin kämpfen muss. Nach dem Kampf gibt es mehrere Dialogmöglichkeiten, bei welchen der Spieler entscheidet, ob er Yuon Par tötet oder sie rettet. Für Letzteres erhält der Spieler helle Gesinnungspunkte, ansonsten dunkle. Es ist nicht bekannt, welche Varianten als kanonisch gelten.
  • Kurz vor der Ernennung des Padawans zum Jedi-Ritter obliegt es dem Spieler, ob er von den Ereignissen aus Kaleth berichtet.
  • Wenn der Spieler stets helle Gesinnungspunkte erhalten will, lebt Yuon Par im Neuen Galaktischen Krieg weiter.
  • Mit der Veröffentlichung von The Old Republic am 20. Dezember 2011, führte die Jedi-Meisterin ein Lichtschwert mit grüner Klinge. Nach diversen Updates im laufe der Zeit änderte sich diese. Unter anderem führte sie neben der grünfarbenen Klinge auch eine blaue und gelbe.