Jensaarai

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Jensaarai sind eine Gruppe von machtsensitiven Individuen und die Nachfahren einer abtrünnigen Jedi-Splittergruppe, die von Nikkos Tyris angeführt wurde. Sie leben auf einem Mond, der als Suarbi 7/5 registriert ist, jedoch im Allgemeinen Susevfi genannt wird. Er liegt im Suarbi-System des Quence-Sektors.

Aufbau[Bearbeiten]

Die Jensaarai sind aufgeteilt in Schüler, Jensaarai-Verteidiger und Saarai-kaar. Die Schüler erhalten dieselbe Ausbildung wie Jedi-Ritter und bauen ebenfalls ihre eigenen Lichtschwerter, jedoch ist der Bau des Lichtschwertes nicht der große symbolische Schritt wie bei den Jedi. Das bedeutsamste Ereignis im Leben eines Jensaarai-Schülers ist der Bau seines persönlichen Harnischs, welcher mit Cortosisfasern verstärkt wird und damit resistent gegen Lichtschwerter ist. Während ihrer Ausbildung zum Jensaarai-Verteidiger meistern die Auszubildenden eine seltene Lichtschwertform namens Shien und bewältigen die eigens entwickelte Kampfkunst Rek'dul. Gerade wegen diesen Kampffertigkeiten sind die Jensaarai bemerkenswerte Gegner.

Aufgrund der defensiven Natur der Jensaarai sind die Harnische Tieren nachempfunden, die eher fliehen, als sich zu wehren, allerdings, wenn sie in die Enge getrieben werden, sich als sehr gefährlich erweisen. Gleichzeitig bildet die Fertigstellung ihres Harnisches den Übergang vom Schüler zum Verteidiger dar. Die Saarai-kar ist in dem Fall die Anführerin.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Jensaarai entstanden aus einer Splittergruppe von Jedi-Rittern, die die Macht nicht in Licht und Schatten sahen, sondern eher als Potentium. Da dieser Gedanke sie jedoch anfällig für die dunkleren Aspekte der Macht machte, wurden sie vom Rat der Jedi verstoßen. Unter der Führung des Jedi Nikkos Tyris flohen sie nach Susevfi, um dort weiter zu studieren. Da ihr Gedankengut jedoch weitere Schüler verdarb und außerdem eine potentielle Gefahr für den Jedi-Orden darstellte, wurden Nejaa Halcyon und Ylenic It'kla sowie ein dritter Jedimeister entsandt, um ihrem Treiben ein Ende zu setzen. Infolge dieser Auseinandersetzung starben Nejaa Halcyon sowie Nikkos Tyris.

Jahre später, nach der Vernichtung des Jedi-Ordens durch den Imperator, verließ der Sohn der Saarai-Kar den Planeten, um Darth Vader bei der Vernichtung der Jedi zu helfen. Da er aber nicht ganz dem Gedankengut der Sith entsprach, wurde er getötet und hatte somit auch die Welt der Jensaarai verraten. Allerdings konnten sich die Zurückgebliebenen erfolgreich verstecken, als die Jedijäger auftauchten. Seitdem beschränkten sich die Jensaarai auf das Beschützen ihrer Gemeinschaft und blieben dabei immer im Verborgenen.

Die Lehren der Jensaarai[Bearbeiten]

Der Orden der Jensaarai wurde auf Missverständnissen und falschen Überzeugungen bezüglich den Lehren der Sith und Jedi gegründet. Nachforschungen haben ergeben, dass während Exar Kuns Herrschaft über die Sith dieser einen Jedi namens Larad Noon korrumpiert hatte. Nach dem Fall dieser Bruderschaft der Sith und der Erkenntnis Larad Noons, wie viel Schaden und Tod er zu verantworten hatte, floh dieser ehemalige Jedi zum Mond Susevfi. Dort entdeckte er das seltene Erz Cortosis, aus dem er sich dank der Eigenschaften dieses Erzes eine lichtschwertresistente Rüstung baute, da er sich vor der Strafverfolgung durch die Jedi fürchtete. Entgegen seinen Ängsten wurde er von den Jedi niemals gefunden und starb allein auf dem Mond.

Während der Klonkriege wurde dann das Tagebuch von Larad Noon durch den Anzati und ehemaligen Jedi Nikkos Tyris gefunden. Dieser entwickelte dann aus dem unvollständigen Wissen dieses Tagebuchs die Jensaarai.

Durch ein sogenanntes „Memni“ erkannte Luke Skywalker einige Jahrzehnte später, dass die Lehren der Jensaarai auf denen der Sith basieren, da sie aber nur zu defensiven Zwecken genutzt worden, haben sich die Jensaarai nie zu Sith entwickelt. Die Saarai-kar gab zu, dass Nikkos Tyris Sith-Artefakte erworben hatte, nachdem er aus dem Jedi-Orden ausgeschieden war. Weiterhin erwähnte sie, dass es Hinweise gäbe, dass die Lehren der Jedi auch nichts weiter seien als eine veränderte Form der Sith-Lehren.

Quellen[Bearbeiten]