Malachor-Kompanie

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Malachor-Kompanie
Allgemeines
Rolle:

Söldnergruppe

Stationierung:

Er’Kit

Ausstattung
Bodentruppen:

Infanterie

Historische Informationen
Einsätze:

Projekt Verstecktes Auge

Die Malachor-Kompanie war eine Söldnergruppe, die während des Galaktischen Bürgerkrieges für das Imperium arbeitete. Sie wurden dafür bezahlt, Anwohner aus einigen Dörfern auf dem Planeten Er’Kit zu vertreiben. Damit sollte eine Sperrzone geschaffen werden, um dem Imperium die Arbeit am Projekt Verstecktes Auge zu ermöglichen, bei dem Schläferagenten in der gesamten Galaxis verteilt werden sollten. Nach der Schlacht von Yavin wollten Rebellentruppen angeführt von Saponza und Luke Skywalker Er’Kit erkunden. Sie gerieten dabei in Konflikt mit der Malachor-Kompanie, die dort einige Außenposten und Basen errichtet hatte. Die Rebellen vernichteten diese Befestigungen und sammelten Informationen über weitere Aktionen auf dem Planeten. Schließlich wurden auch die letzten Truppen der Kompanie von den Rebellen zerschlagen, die sich in einem verlassenen Dorf eingerichtet hatten. Die Söldner hatten eigentlich zu ihren imperialen Verbündeten fliehen wollen, sodass die Koordinaten ihren Schiffen, die Rebellen zu imperialen Basen führte, die mit dem Projekt im Zusammenhang standen.

Quellen[Bearbeiten]