Niuk Niuv

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Niuk Niuv
Beschreibung
Spezies:

Sullustaner

Augenfarbe:

Schwarz

Biografische Informationen
Heimat:

Sullust

Beruf/Tätigkeit:

Senator

Zugehörigkeit:

Neue Republik

Niuk Niuv war ein sullustanischer Senator, der während des Yuuzhan-Vong-Krieges den sullustanischen Raum im Rat der Neuen Republik vertrat. Er war gegen den Neuen Jedi-Orden eingestellt.

Biografie[Bearbeiten]

Als der Jedi-Meister Luke Skywalker im Jahr 25 NSY kurz vor Ausbruch des Yuuzhan Vong-Krieges den Rat der Neuen Republik aufsuchte, waren Niuk Niuv und die anderen Senatoren sowie Staatschef Borsk Fey'lya bereits über die Geschehnisse mit Wurth Skidder im Osarian-Rhommamool-Konflikt informiert. Dieser Jedi hatte sich kurzerhand gewalttätig in eine kleinere Konfrontation zwischen der Diplomatin Leia Organa Solo an Bord der Jadeschwert und einigen osarianischen Söldnern eingemischt, weshalb die dortigen angespannte Situation schier aussichtslos für eine friedliche Lösung wurde. Gegenüber Luke Skywalker äußerte Niuk Niuv nun, dass der Jedi-Meister abtrünnige Jedi wie Skidder an die Leine nehmen sollte. Der Senator trat für seine Meinung, die Jedi seien nicht das Gesetzt, ein und nach der Besprechung glaubte Luke, Niuk Niuv würde ebenso wie Fyor Rodan in Angelegenheiten mit Schmugglern verwickelt sein.

Während des Yuuzhan Vong-Krieges diente Niuk Niuv weiter im Senat. Nach der Schlacht von Ebaq 9 trat Niuv für eine vollständige Offensive im Senat ein, um die Invasoren aus der Galaxis zu vertreiben.

Vom neuen Staatschef Cal Omas wurde der Sullustaner dann in den Beirat der Galaktischen Allianz gerufen, in dem er auch noch am Ende des Krieges saß.

Quellen[Bearbeiten]