Prototyp des Todessterns

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
TS prototype.jpg
Prototyp des Todessterns
Allgemeines
Planet:

Schlund

Erbauer:

Bevel Lemelisk

Technische Informationen
Größe:

120 km Ø

Bewaffnung:

Prototyp-Superlaser

Kapazitäten
Besatzung:
  • 265 Besatzungsmitglieder
  • 75 Mann Minimalbesatzung
Passagiere:

500

Beladung:
  • 500 metrische Tonnen
  • Vorräte für 2 Monate
Nutzung
Konstruktion:

3 VSY

Zerstört:

11 NSY

Zweck:

Prototyp

Zugehörigkeit:

Galaktisches Imperium

Der Prototyp des Todessterns wurde ursprünglich gebaut, um den Superlaser und die Energiesysteme des ersten Todessterns zu testen. Er bestand im Wesentlichen aus diesen Komponenten, besaß aber keinen Hyperantrieb.

Geschichte[Bearbeiten]

Als der Imperator mit der Feuerkraft des Prototypens zufrieden war, ließ er sofort mit dem Bau des ersten Todessternes beginnen. Der Prototyp verblieb über die nächsten Jahre ungenutzt im Schlundzentrum, wo er auch gebaut worden war.

Elf Jahre nach der Schlacht von Yavin fanden Han Solo und Kyp Durron das Forschungszentrum und Admiral Daala erfuhr so vom Sieg der Rebellen über das Imperium. Sie entschloss sich daher, mit ihren Sternenzerstörern den Schlund zu verlassen, weshalb die Forscher und der Prototyp schutzlos zurückblieben. Bald darauf wurde die Einrichtung auch von einer Flotte der Neuen Republik angegriffen. Der Administrator der Forschungseinrichtung, Tol Sivron, setzte den Prototypen zur Flucht ein. Anschließend zerstörte er den Mond von Kessel, um den Superlaser zu testen. Dann flog Sivron den Prototypen zurück in den Schlund, um gegen die Angreifer vorzugehen. Dabei wurde er jedoch von Kyp Durron im Sonnenhammer in die Nähe eines der schwarzen Löcher im Schlund gelockt, in dessen Ereignishorizont die Kampfstation zerstört wurde.

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

Der Prototyp des Todessterns spielt in der Jedi-Akademie-Trilogie von Kevin J. Anderson eine Rolle.