Kessel

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kessel Rebels.jpg
Kessel
Astrographie
Region:

Äußerer Rand[1]

Sektor:

Kessel-Sektor[1]

Beschreibung
Landschaft:

Felswüste

Sehenswürdigkeiten / bekannte Orte:

Gewürzmine

Gesellschaft
Wichtige Importprodukte:

Sklaven

Wichtige Exportprodukte:

Gewürz

Zugehörigkeit:

Kessel oder Kossal ist ein trockener Planet im Äußeren Rand. Der im Kessel-Sektor gelegene Planet ist für seine Gewürzvorkommen bekannt.

Geschichte[Bearbeiten]

In den letzten Jahren der Galaktischen Republik wurde der Gewürzabbau in den Gewürzminen auf Kessel durch das Pyke-Syndikat kontrolliert, die zu den führenden Drogenkartellen gehörten.

Als die Republik fiel und das Galaktische Imperium an ihre Stelle trat, übernahm es auch die Kontrolle der Gewürzminen. Wie die Pykes vor ihm setzte auch das Imperium auf Sklaven, um die Minen zu bewirtschaften, deren Lebenserwartungen in den Minen gering war. Fünf Jahre vor der Schlacht von Yavin wurde eine Gruppe Wookiees, darunter Wullffwarro und sein Sohn Kitwarr, nach Kessel gebracht, um in den Minen zu arbeiten. Bei ihrer Ankunft wurden sie jedoch durch die Crew der Geist befreit, die den Kampf mit den Sturmtruppen aufnahm, sodass die Wookiees in einen Container flüchten konnten, den das Schiff anschließend an Bord nahm.

Einige Jahre später gab Han Solo in einer Cantina auf Tatooine an, die Strecke zwischen Kessel und Tatooine mit seinem Schiff, dem Millennium Falken, in unter 12 Parsecs bewältigt zu haben.

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 1,0 1,1 Angriff der Rebellen (Seite 108)

Kessel.jpg
Kessel
Astrographie
Region:

Äußerer Rand

Sektor:

Calaron-Sektor

System:

Kessa-System[1]

Raster-Koordinaten:

T-10[1]

Monde:

1: Garnisonsmond

Raumstationen:

Station Kessel[2]

Beschreibung
Klasse:

Asteroid

Landschaft:

Salzseen, tiefe Krater, Minen, Pilzwälder

Atmosphäre:

Von Fabriken gehalten

Gravitation:

variabel [ 1 - 3 m/s² ]

Durchmesser:

ca. 7.200 km[1]

Tageslänge:

26 Standardstunden

Jahreslänge:

322 lokale Tage

Sehenswürdigkeiten / bekannte Orte:

Arbeitslager, Großer Fungi Wald

Gesellschaft
Einwanderer:
Einwohnerzahl:

11.100[1]

Offizielle Sprache:

Basic

Wichtige Städte:

Kessendra (Hauptstadt)

Wichtige Importprodukte:

Sklaven

Wichtige Exportprodukte:

Glitzerstim

Zugehörigkeit:

Kessel, vor der Ära der Galaktischen Republik als Xo’s Eye bekannt[1], ist ein rötlicher, kartoffelförmiger Asteroid, der vor allem für das Glitzerstim bekannt ist, das dort abgebaut wird. Er liegt im Äußeren Rand hinter dem Hutt-Raum. Kessels Mond, auch Garnisonsmond genannt, wurde im Jahr 11 NSY durch den Prototyp des Todessterns vernichtet.

Beschreibung[Bearbeiten]

Kessels Landschaft wird vor allem von Salzseen, tiefen Kratern und Minen dominiert.[3] Außerdem gibt es auf Kessel eine wertvolle Substanz namens Glitzerstim, die lediglich dort existiert und von Energiespinnen produziert wird. Das Imperium baute dieses Glitzerstim mit Hilfe von Zwangsarbeitern ab, die sie in Straflagern festhielten. Da auf dem Asteroiden eine geringe Schwerkraft vorherrscht, verliert Kessel stetig an Atmosphäre, sodass Atmosphärenfabriken für Luft sorgen, dennoch müssen Besucher Atemmasken verwenden. Dessen ungeachtet wachsen Pflanzen auf der Oberfläche, die jedoch langfristig nicht überlebensfähig sind. In den Glitzerstim-Minen lebten neben Bogey genannten Energiewesen und den Energiespinnen, die das Glitzerstim produzieren, auch verschiedene Insektenarten. Kessels Oberfläche, auf der künstliche Hügel erschaffen wurden, ist von weißem Pulver bedeckt, während der Himmel eine rosarote Farbe annimmt. Zudem existieren einige Grabmäler sowie Vogelkreaturen, die jedoch im Laufe der Zeit auszusterben begannen. Der Untergrund des Asteroiden ist von Höhlen durchzogen, deren Entstehungsprozess unbekannt ist.[4] Da sich Kessel nahe dem Schlund befindet, ist er unsichtbarer Strahlung ausgesetzt, weshalb atmosphärische Schilde installiert wurden.[5]

Geschichte[Bearbeiten]

Kessel war ein riesiger Planet, den die Hutten kontrollierten, bis ihn ein Asteroid zerstörte. Der bewohnbare Asteroidenteil ist das größte Trümmerstück des ursprünglichen Kessel. Während der Zeit der Galaktischen Republik begann der Glitzerstim-Abbau, der von Freiwilligen betrieben wurde, während die Republik die Substanz für medizinische Zwecke verwendete. Im Laufe der Zeit übernahmen kriminelle Organisationen den Abbau und verkauften das Glitzerstim auf dem Schwarzmarkt. Als das Imperium entstand, übernahm es die Kontrolle über Kessel sowie dessen Gewürzproduktion, wobei auch eine Sturmtruppen-Garnison und eine Gefängnisanlage erbaut wurde, deren Häftlinge in den Minen arbeiteten.[1] Tyber Zann, der auf Kessel inhaftiert wurde, floh mit Hilfe von Han Solo, Chewbacca und seinem Elitekrieger Urai Fen vom Asteroiden. Dort versuchte ein mustafarianischer Kopfgeldjäger ihn zu töten, aber Urai Fen kam ihn zuvor. Viele der Gefangenen wurden von Tyber Zann zum Aufstand angestiftet und ermöglichten ihm die Flucht.[6] Nach dem Tod des Imperators diente Kessel im Jahr 5 NSY als Sammelpunkt für imperiale Offiziere und Soldaten, da der auf Kessel aufgewachsene Gewürz-Lord Trioculus vom Zentralkomitee der Großmoffs als neuer Imperator ausgerufen werden sollte; Trioculus wurde dabei als Sohn des verstorbenen Imperators Palpatine gehandelt. Die Veranstaltung fand in Kessels Hauptstadt Kessendra statt und wurde auch von den beiden Droiden C-3PO und R2-D2, die als Agenten der Neuen Republik fungierten, verfolgt. Nachdem Trioculus formell zum neuen imperialen Führer deklariert worden war und die anwesenden Offiziere ihm die Treue geschworen hatten, verlagerten sich die imperialen Aktivitäten bald nach Hoth, wo Trioculus seine neue Basis errichten wollte.[7] Bald darauf übernahmen die Sträflinge unter Moruth Doole, die in der Gefängnisanlage des Asteroiden festgehalten wurden, die Kontrolle und schotteten Kessel vom Rest der Galaxis ab.[5] Dennoch landeten im Jahr 6 NSY die Renegaten-Staffel sowie einige anderen Mitglieder der Neuen Republik auf Kessel, um neben politischen Gefangenen auch Sträflinge aus den Minen zu befreien, die die Republik bei der Eroberung von Coruscant unterstützen sollten. Wedge Antilles erreichte dies zwar durch Verhandlungen mit Doole, griff dabei jedoch auch zu Drohungen.[8]

Im Jahr 11 NSY begab sich Han Solo auf Anweisung der Neuen Republik nach Kessel, um diplomatische Beziehungen mit der Regierung aufzunehmen, wurde jedoch abgeschossen und ebenso wie Chewbacca als Arbeiter in den Minen eingesetzt. Mit Hilfe des machtsensitiven Kyp Durron konnten sie fliehen, da sie allerdings von der von Doole aufgestellten Kessel-Flotte verfolgt wurden, flogen sie den Schlund an und konnten entkommen. Währenddessen landeten Luke Skywalker und Lando Calrissian, auf der Suche nach Han, auf Kessel, wobei sich Lando als Geschäftsmann ausgab und daher von Doole durch die Minen geführt wurde. Dabei stießen sie jedoch auf den zurückgelassenen Millennium Falken und flohen mit dem Schiff von Kessel.[5] Da sich jedoch im Schlund eine geheime Forschungsanlage des Imperiums befand, erfuhr die dortige Kommandantin Natasi Daala von der Lage innerhalb der Galaxis und ließ ihre Flotte aus dem Schlund hinausfliegen, wodurch der Raum um Kessel zu einem Schlachtfeld wurde. Im Laufe des Kampfes wurde auch Kessels Mond zerstört.[3]

Später übernahm Lando die Glitterstim-Minen auf Kessel und setzte Nien Nunb als Geschäftsführer ein, wodurch auch die Sklaverei in den Minen abgeschafft wurde. Im Jahr 41 NSY traten jedoch erstmals Erdbeben auf dem Asteroiden auf, die im Laufe der Zeit zunahmen, sodass Lando Leia und Han Solo um Hilfe bat, da er Grund zu der Annahme hatte, dass der Asteroid bei fortgesetzten Beben unbewohnbar werden würde. Die beiden erkundeten auf seine Bitte hin die Höhlen, wobei sie feststellten, dass die Höhlen zusammenstürzten, was von etlichen technischen Geräten, die sich im Asteroiden befanden, verursacht wurde. Lando ließ daher die Höhlen auf Hans Vorschlag hin in einer kontrollierten Reihenfolge zerstören, sodass Kessels Gesamtstabilität dadurch nicht beeinträchtigt wurde. Dadurch verschwanden jedoch auch die Bogeys von Kessel, die eine Verbindung zu jenen technischen Vorrichtungen besessen hatten.[4]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  • Kessel wurde erstmals Film Episode IV – Eine neue Hoffnung von 1977 während eines Dialogs von Han Solo erwähnt. Im Legends-Kanon wurde Kessel als Asteroid etabliert, während er im Disney/Lucasfilm-Kanon als Planet dargestellt wird. Zum ersten Mal tauchte Kessel als Planet im Rebels-Pilotfilm Der Funke einer Rebellion auf.
  • Aus unerfindlichen Gründen wird Kessel im PC-Spiel Empire at War und im PSP-Spiel Battlefront – Renegade Squadron „Kossal“ genannt, sowohl in der Bezeichnung und Beschreibung des Planeten, als auch in einigen Sprachsamples. So äußert z.B. Han Solo über eine Anweisung des Spielers den Kommentar: „Leichter als der Kossal-Flug!“. Jedoch ist Kossal der Name eines Schwarzen Lochs, welches sich direkt neben Kessel befindet. Offenbar haben die Entwickler einen Fehler gemacht.
  • In der Ehapa-Ausgabe des Comics Die kosmische Spielhölle, der von Panini unter dem Titel Das ultimative Spiel! neu aufgelegt wurde, werden die Gewürzminen, in denen die Gefangenen arbeiten, „Uransümpfe“ genannt.