Ruusan-Kampagne

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Ruusan-Kampagne fand in der Zeit der Neuen Sith-Kriege (1002 bis 1000 VSY) statt und bestand aus insgesamt sieben Schlachten und unzähligen kleineren Scharmützeln zwischen der von Jedi-Meister Lord Hoth angeführten Armee des Lichts und der von dem Sith-Lord Kaan befehligten Bruderschaft der Dunkelheit auf dem umkämpften Planeten Ruusan.

Schlachten[Bearbeiten]

Erste Schlacht[Bearbeiten]

Hauptartikel: Erste Schlacht von Ruusan

1002 Jahre vor der Schlacht von Yavin waren es die Sith unter den dunklen Lords Kopecz und Kaan, die überraschend einen Angriff auf den Planeten Ruusan starteten. Zwar schickten die Sith nur eine kleinere Streitmacht in die Schlacht, doch verließen sie sich ganz auf den Überraschungsmoment und die Kampfmeditation Kaans. Gleichzeitig nutzte die Republik die Gelegenheit, um einen Angriff auf den von Sith eroberten Planeten Kashyyyk zu starten. Dies blieb, ebenso wie die Verteidigung von Ruusan, erfolglos. Sith-Jäger griffen die Schiffe der Republik an und zerstörten unter anderem den Kreuzer Fury. Nach harten Kämpfen musste die Republik Ruusan aufgeben und sich zurückziehen.

Zweite Schlacht[Bearbeiten]

Die zweite Schlacht war ein Konterangriff auf Ruusan mit dem Ziel, die Sith wieder zu vertreiben, der gewünschte Erfolg stellte sich aber ein und Ruusan blieb in der Hand der Bruderschaft.

Dritte Schlacht[Bearbeiten]

Hauptartikel: Dritte Schlacht von Ruusan

Die Sith richteten sich nun eine Basis auf der Planetenoberfläche ein, um von dort weitere Systeme zu unterjochen. Die Armee des Lichts änderte die Taktik und griff erneut an, verzichtete aber diesmal auf große Kampfschiffe und konnte mit Ein- oder Zwei-Mann-Jägern die Reihen der Sith lichten.

Vierte Schlacht[Bearbeiten]

Die Armee des Lichts unter dem Kommando von Lord Gale und Kiel Charny konnte die Kanonentürme, welche die Sith-Basis beschützten, zerstören und so den Weg für eine fünfte Schlacht freimachen, doch kam Gale bei dem Angriff ums Leben.

Fünfte Schlacht[Bearbeiten]

Da am Tag zuvor die Kanonentürme zerstört worden waren, konnten die Jedi jetzt in das Lager der Bruderschaft eindringen. Kaans Armee war mittlerweile stark dezimiert und ungeordnet, weswegen sie der Republik nicht mehr viel entgegenstellen konnte. Darth Bane wurde während des Kampfes auf Ambria von Githany vergiftet, überlebte aber dank der Dunklen Seite der Macht und des Heilers Caleb.

Sechste Schlacht[Bearbeiten]

Die Bruderschaft schickte ihre Truppen in den Kampf gegen Kiel Charnys Soldaten, während die Sith-Lords eine Meditation weit weg vom Schlachtfeld abhielten. Dort erschufen sie unter Führung von Bane eine riesige Machtwelle, mit der sie die Reihen der Armee des Lichts dezimierten. Aber bevor die Jedi komplett besiegt worden wären, unterbrach Kaan die Meditation und führte die Lords in die Schlacht gegen die geschwächten Soldaten der Republik. In der Zwischenzeit erreichten 300 Jedi unter der Führung von Valenthyne Farfalla den Planeten und kämpften sich rechtzeitig durch die Blockade der Sith, um Kaans Angriff zurückzuschlagen. In der Schlacht lief der Padawan Darovit zu den Sith über und tötete den Jedi-Meister Kiel Charny.

Siebte Schlacht[Bearbeiten]

Hauptartikel: Siebte Schlacht von Ruusan

Bis auf eine Handvoll Sith Lords und ihre verbliebenen Truppen war nichts mehr von der Bruderschaft übrig geblieben. Kaan, der zunehmend den Verstand verlor, versammelte sich mit seinen letzten getreuen Vasallen in den Höhlen Ruusans, und erschuf mit ihnen die Gedankenbombe, eine alte Sith-Fähigkeit, deren Technik er von Darth Bane erhalten hatte.

Als Lord Hoth mit 99 Jedi eintraf, zündete der nun vollkommen wahnsinnige Kaan die Gedankenbombe. Jeder Sith und beinahe jeder Jedi auf Ruusan wurde dabei getötet. Ihre Geister blieben für über 1000 Jahre in einer Sphäre reiner Energie gefangen, bis sie von Kyle Katarn ein Jahr nach der Schlacht von Endor befreit wurden. Darth Bane allerdings überlebte die Schlacht von Ruusan. Er wusste, dass er der letzte der Sith war, und nur absolute Geheimhaltung würde das Überleben der Sith sichern. Von nun an gab es immer nur zwei Sith: Einen Meister und einen Schüler. Die Sith blieben im Verborgenen, schmiedeten Pläne und warteten auf den richtigen Augenblick, wieder in Erscheinung zu treten, um Rache an den Jedi zu nehmen.

Quellen[Bearbeiten]