Sunnim

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sunnim
Beschreibung
Spezies:

Bothaner

Geschlecht:

männlich

Biografische Informationen
Beruf/Tätigkeit:

Pilot

Zugehörigkeit:

Crew von Baasen Ray

Sunnim war ein Bothaner-Pilot, der zur Zeit des Galaktischen Bürgerkriegs lebte. Zusammen mit Garet und Simm gehörte er zur Crew des Kopfgeldjägers Baasen Ray.

Biografie[Bearbeiten]

In der Zeit nach der Schlacht von Yavin nahm sich der Kopfgeldjäger Baasen Ray vor, seinen ehemaligen Schmuggler-Freund Han Solo gefangen zu nehmen und dem Hutten Jabba auszuliefern. Als Mitglied seiner Crew waren auch Sunnim, Garet und Simm bei diesem Unterfangen mit dabei. Auf dem Planeten Cioran gelang es der Bande, den Corellianer gefangen zu nehmen und zu einem Lagerhaus zu verschleppen, wo sie den weiteren Transport nach Tatooine vorbereiteten. Mithilfe seines Wookiee-Freundes Chewbacca konnte Han Solo einen Feuergefecht anzetteln, was sofort imperialer Soldaten alarmierte. Somit konnten Han und Chewbacca entkommen und auch Baasen Ray und Sunnim konnten sich den imperialen Truppen entziehen. Garet und Simm wurden jedoch von einem Offizier in Gewahrsam genommen. Baasen und Sunnim machten sich in der folgenden Zeit zu zweit daran, den Corellianer zu erwischen. Das nächste Mal als sich deren Wege kreuzten, befand sich Han Solo zusammen mit der Rebellen-Agentin Scarlet Hark auf der Flucht vor vier imperialen Sternenzerstörern im Orbit über Cioran. Zwar konnten Baasen und Sunnim deren Flucht in den Hyperraum nicht verhindern, doch mittels eines Ortungsgerätes war es ihnen weiterhin möglich, ihnen zu folgen.

Die Spur des Millennium Falken führte Sunnim und Baasen Ray bis nach Kiamurr, wo sie im Orbit auf eine imperiale Flotte stießen und in ein Gefecht verwickelt wurden. Die Folge war eine unangenehme Bruchlandung und der damit einhergehende Verlust ihres Schiffes. Als sie Han Solo schließlich stellten, entschied sich Baasen doch noch zu einer Zusammenarbeit mit seinem ehemaligen Freund, um gemeinsam eine potenzielle Superwaffe zu finden, mit der es möglich war, Hyperraumsprünge nach Belieben zu kontrollieren. Dieses Vorhaben führte sie bis zum Planeten Seymarti V, wo sich die Gruppe durch einen Dschungel schlagen mussten. Von einem unscheinbar anmutenden Insekt wurde Sunnim in die Kehle gestochen. Das Gift tötete den Bothaner nur wenige Sekunden später.

Quellen[Bearbeiten]