Terentatek

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
TOR Terentatek.JPG
Terentatek
Allgemeines
Heimatwelt:

Korriban

Klasse:

Reptilien

Beschreibung
Durchschnittliche Größe:

6 Meter

Besondere Merkmale:

immun gegen die Macht

Terentateks sind Echsenwesen, die sich von machtsensitiven Individuen ernähren. Sie sind etwa sechs Meter groß und stark gepanzert. Ihre wichtigste Eigenschaft ist, dass sie fast vollständig immun gegen die Macht sind. Ihr Ursprungsplanet ist Korriban, doch mit der Sith-Expansion breiteten sie sich auch auf anderen Planeten aus.

Beschreibung[Bearbeiten]

Ein Terentatek im Kampf mit einem Jedi

Die bulligen Körper der Terentateks sind mit Stacheln überzogen und ihre Stoßzähne und Klauen sondern ein tödliches Gift ab. Sie sind für ihre Kraft und Angriffslust bekannt, zudem ist ihre Haut sehr resistent gegen Machtangriffe. Diese Eigenschaft macht sie, kombiniert mit ihrer enormen Kraft und Brutalität zu einem starken Gegner.

Durch ihre hohe Immunität gegen die Macht sind Terentateks besonders gefährlich und selbst mit Lichtschwertern sind sie nur schwer zu besiegen. Deswegen erlangten sie sogar den Spitznamen „Jedi-Killer“. Sie wurden von vielen jungen Jedi unterschätzt, da sie oft für viele Jahre verschwanden und als besiegt galten, nur um von den Sith-Lords erneut aufgeweckt zu werden. Viele von ihnen bewachten wichtige Anlagen und Gräber der Sith.

Vorkommen[Bearbeiten]

Man ist sich über Herkunft nicht im Klaren, vermutlich sind sie künstlich erschaffene oder von den Sith und der Dunklen Seite der Macht manipulierte Wesen. Manche Quellen behaupten, dass die Terentatek von Exar Kun selbst, im Rahmen eines Experimentes mit der Macht im Jahr 3997 VSY, aus Rancors hervorgingen. Sicher ist, dass die alten Sith sie einsetzten, um Jedi zu jagen und zu vernichten. Von Korriban aus verbreiteten sie sich auf viele Planeten. Dort siedelten sie sich schließlich an, suchten nach Gebieten, in denen die Dunkle Seite der Macht stark war und schliefen dort viele Jahre, bis sie wieder auf die Jagd gingen. Revan und Malak stießen bei ihrer Suche nach der Sternenschmiede auch auf diese Tiere, zum Beispiel auf Kashyyyk. Auf Tatooine, Onderon und Yavin IV ließen sich ebenfalls einige Terentateks nieder. Es gibt nur wenige Planeten, auf denen Terentateks nicht überleben können, unter anderem der Eisplanet Hoth. Nach dem Ende des Großen Sith-Krieges gegen Exar Kun wurde vom Rat der Jedi die Große Jagd ausgerufen, um alle Terentateks zu beseitigen, da diese eine große Bedrohung für die Jedi darstellten. Die Jedi, unter anderem Shaela Nuur, Duron Qel-Droma und Guun Han Saresh, wurden in alle Winkel der Galaxis entsandt, um Terentateks zu jagen und zu töten. Auch wenn es ihnen gelang, viele von ihnen auszulöschen, konnten diese Wesen niemals ganz ausgerottet werden und überlebten bis nach den Klonkriegen. Dem Söldner Crovan Dane gelang es, eines dieser Tiere gefangen zu nehmen.

Quellen[Bearbeiten]

Im Buch Der Weg des Jedi kann man einem Terentatek begegnen. Dort blockierten sie den Zugang zur Macht und führten zu deaktivierten Lichtschwertern.