Duron Qel-Droma

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Duron Qel-Droma.jpg
Duron Qel-Droma
Beschreibung
Spezies:

Mensch

Geschlecht:

männlich

Haarfarbe:

Braun

Augenfarbe:

Braun

Biografische Informationen
Todesdatum:

3993 VSY, Korriban

Heimat:

Alderaan

Beruf/Tätigkeit:

Jedi-Meister

Zugehörigkeit:

Duron Qel-Droma war ein Jedi-Meister des Alten Ordens und Vetter Cay und Ulic Qel-Dromas, der nach dem Großen Sith-Krieg mit seinen Freunden Shaela Nuur und Guun Han Saresh Jagd auf Terentateks machte. Mit Shaela verband ihn darüber hinaus eine tiefe Liebesbeziehung.

Biografie[Bearbeiten]

Frühe Jahre[Bearbeiten]

Die Macht war stark im Blut der alderaanischen Familie Qel-Droma und viele Sprösslinge hatten sich über Jahrhunderte dem Jedi-Orden angeschlossen. Nach dem Krieg gegen Exar Kun, dem Fall Ulic Qel-Dromas und dem Tod seines Bruders Cay sollte nun auch Duron in den Orden eintreten. Zu dieser Gelegenheit schenkte man ihm die Robe, die bereits sein Vetter Cay während des Kampfes gegen Ulic getragen hatte. Im Laufe seiner Ausbildung zum Jedi lernte Duron die Padawane Shaela Nuur und Guun Han Saresh, einen Twi’lek, kennen und freundete sich mit ihnen an. Die Freunde machten allesamt schnell Fortschritte im Studium der Macht und wurden bereits kurz nach dem Ende des Ersten Sith-Krieges in den Rang eines Jedi-Ritters erhoben.

Die Große Jagd[Bearbeiten]

Duron, Shaela und Guun Han vor dem Jedi-Rat von Dantooine.

Da Exar Kun während seines Feldzuges gegen die Galaktische Republik mittels Sith-Alchemie gefährliche Bestien erschaffen hatte, die während des Konflikts als „Jedi-Killer“ gefürchtet wurden, entschloss sich der Jedi-Orden, eine „Große Jagd“ zu veranstalten, die von der Jedi-Enklave auf Dantooine aus koordiniert wurde und bei deren Ausführung Duron Qel-Droma eine große Rolle spielen sollte. So konnten drei Jahre später fast alle Terentateks ausgerottet werden, bis auf wenige Exemplare auf den Planeten Tatooine und Korriban. Nach erfolgreichen Einsätzen auf Onderon, Yavin IV und Tython leiteten Duron, Shaela und Guun Han einen Jagdtrupp auf dem Wüstenplaneten, dem auch Cale Berkona und ein weiterer Jedi angehörten. Letzterer fiel jedoch im Verlauf des Kampfes, der Terentatek selbst konnte allerdings mit vereinten Kräften getötet werden.

Daraufhin kehrten die Jedi nach Dantooine zurück, um ihre Wunden zu versorgen und sich einige Tage erholen zu können. Der Jedi-Rat hatte zwei Tage zuvor das offizielle Ende der Jagd verkündet, doch teilte er nun den dreien mit, dass auf Korriban, dem von der Dunklen Seite durchsetzten Ursprungsplaneten der Sith, noch einige Exemplare zu finden und sie aufgrund ihrer Erfahrung im Kampf gegen die Bestien mit der Ausrottung beauftragt seien. Trotz einer gewissen Skepsis auf Seiten Vrook Lamars erteilte Meisterin Bala Nisi ihnen den Auftrag. Während Guun Han mit dem genesenden Cale über den bevorstehenden Auftrag und seine Sorgen bezüglich der stetig wachsenden Zuneigung zwischen seinen beiden Freunden sprach, genossen Duron und Shaela einen spektakulären Sonnenuntergang nahe der Enklave. Hierbei kamen sich die ohnehin sehr eng befreundeten Jedi sich noch etwas näher.

Erkenntnis und Verlust[Bearbeiten]

Duron und Shaela küssen sich.

Am nächsten Tag reisten die jungen Jedi nach Korriban, wo sie innerhalb einer Woche durch verschiedene Aktionen wie Gewürz verkaufen oder Sith-Schüler bestechen entsprechende Informationen bezüglich des Aufenthaltsortes der Terentateks erhielten. Während Duron und Shaela auch unter den Spielern in der Cantina von Dreshdae Nachforschungen bezüglich des Terentateks anstellten, widmete sich Guun Han jedoch einer attraktiven jungen Twi’lek aus der Sith-Akademie. Dieser spendierte er einige Krüge tarisianisches Bier und verbrachte anschließend eine Nacht mit ihr, wobei er auch von ihr Hinweise auf die Bestie erhielt. Unterdessen kehrten Shaela und Duron in ihre gemeinsame Unterkunft zurück, wo sie über die Effektivität ihrer Methoden sprachen. Duron war der Meinung, dass Shaelas Vorschlag, die Sith-Akademie zu infiltrieren, viel zu riskant sei. Kurz darauf erlebte er eine weitere Vision über das Schicksal der Jedi: Ohne konkrete Namen zu erfahren, sah er die Zerstörung von Taris, Bastila Shans Folterung durch den verstümmelten Darth Malak und die Versklavung der Wookiees von Kashyyyk. Nachdem die Bilder wieder verschwunden waren, beruhigte Shaela ihren Freund und versprach ihm, immer bei ihm zu bleiben. Als sie sich daraufhin innig küssten, betrat Guun Han das Zimmer der beiden Menschen, worauf er seine Freunde zornig tadelte und an den Jedi-Kodex erinnerte. Seiner Meinung nach war die gegenseitige Zuneigung der Weg zur Dunklen Seite und damit ins Verderben. Nach einem kurzen aber heftigen Streit mit Shaela konnte Duron es nicht mehr ertragen und brachte mit einem verzweifelten Ausbruch der Macht seine streitenden Freunde zum Schweigen. Noch einmal versuchte der Twi’lek, seine Freunde zur Vernunft zu bringen, worauf Duron ihm jedoch unmissverständlich klar machte, dass er und Shaela ihre Gefühle füreinander niemals verleugnen könnten. Guun Han übergab den beiden noch seine gesammelten Informationen und verließ wutentbrannt Korriban, um eigenen Hinweisen nach Kashyyyk zu folgen, wo angeblich auch ein Terentatek gesichtet worden war.

Duron wird vom Terentatek tödlich verletzt.

Nach drei weiteren Tagen der Informationsbeschaffung machten sich Shaela und Duron auf ins Tal der Dunklen Lords. Als sie dort ankamen, fühlten die beiden den Tod Guun Hans und gedachten einen Moment lang ihres Freundes. Kurz darauf fanden sie in den Höhlen unterhalb des Tals Hinweise auf die Terentateks, denen sie sich der einheimischen Tiere erwehrend bis zu Ludo Kresshs Grab folgten. Dort wurden sie unvermittelt von einer der Bestien angegriffen, wobei Duron geblendet durch die Dunkle Seite nicht rechtzeitig reagieren konnte und tödlich verwundet wurde. Während die Bestie floh, erlebte er eine weitere Vision: Jahre später würde ein Jedi in Ganzkörperpanzerung – Revan – den Sternenkarten der Rakata zur Sternenschmiede folgen, dabei auch Korriban besuchen, dort die Qel-Droma Robe finden und bei seinem Sieg über Darth Malak tragen. Mit der Erkenntnis, nicht versagt zu haben, versuchte er, seine verzweifelte Freundin Shaela zu beruhigen und ihr einen Hinweis auf die Zukunft zu geben, bevor er in ihren Armen starb. Wutentbrannt und der Dunklen Seite nahe, verfolgte Shaela den Terentatek, der ihren Geliebten getötet hatte, bis in Naga Sadows Grab, wo sie mit Schrecken feststellen musste, dass es nur ein Jungtier gewesen war, das zu seiner Mutter zurückkehrte. Kurz vor ihrem Tod erinnerte sie sich noch ein letztes Mal Duron und ihren Meister Ood Bnar.

Vermächtnis[Bearbeiten]

Noch viele Jahre nach dem Ende der Jagd und dem gewaltsamen Tod der drei Jedi wurde ihre Geschichte im Jedi-Orden weitergegeben, um sowohl vor der Gefährlichkeit der Beute als auch vor dem Übermut der Jäger zu warnen. Im Jahr 3956 VSY warnte der angehende Jedi-Chronist Deesra Luur Jada den Padawan Revan vor den Bestien, da er dem jungen Jedi ein Schicksal wie das von Guun Han, Duron und Shaela ersparen wollte. Dies war letztendlich eine unbegründete Sorge, da Revan auf seinen Reisen mehreren Terentateks entgegentreten musste und sie ohne große Schwierigkeiten besiegen konnte. Dabei bereiste er viele der Orte, die Duron etwa 40 Jahre zuvor in seiner Vision gesehen hatte, und erfüllte somit die Visionen des Jedi. So machte er sich auf Kashyyyk und Korriban dieselben rituellen Techniken zunutze, um die Terentateks hervorzulocken, wie die drei Jedi es damals getan hatten. So fand er sowohl die sterblichen Überreste und die persönlichen Gegenstände Guun Hans nahe dem Ritualplatz in den Schattenlanden als auch Durons Qel-Droma Robe in den Höhlen und den Solari-Kristall Shaela Nuurs in Naga Sadows Grab auf Korriban, die er während seines letzten Kampfs gegen seinen ehemaligen Schüler wie prophezeit auch einsetzte.

Durons Vision von Revan.

Duron Qel-Dromas Tagebuch[Bearbeiten]

Der Jedi Revan fand Duron Qel-Dromas Tagebuch im Jahr 3956 VSY neben den sterblichen Überresten des Jedi in den Höhlen nahe Ludo Kresshs Grab auf Korriban. Folgender Inhalt ist bekannt:

Korriban war mein Traum – und mein Albtraum zugleich. Hier fühle ich die Macht der Dunklen Seite und spüre, dass sich einige Terentatek an diesem verruchten Ort aufhalten.
Shaela und ich haben beschlossen, weiter in das Tal der Sith-Lords vorzudringen, um diese Kreaturen zu finden. Ich wünschte nur, dass Guun Han noch bei uns wäre.
Warum konnte er nicht einfach akzeptieren, dass Shaela und ich uns lieben? Er behauptet, dass uns die Leidenschaft auf die Dunkle Seite führt. Dabei erkennt er selbst nicht, wie ihn sein eigener Stolz und seine Arroganz vom Weg des Lichts abbringen.
Vielleicht ist es gut, dass er uns verlassen hat. Obwohl die Terentatek sehr gefährlich sind, bin ich überzeugt, dass Shaela und ich sie auch ohne seine Hilfe besiegen können.

Persönlichkeit und Fähigkeiten[Bearbeiten]

Duron Qel-Droma war ein fähiger Jedi und Anwender der Macht, der ohne Zweifel der Familie Ulic und Cay Qel-Dromas entstammte. Neben seiner herausragenden Fähigkeiten im Umgang mit dem Lichtschwert zeichnete sich Duron vor allem in der Beherrschung und Nutzung der Macht aus. Ihm war es als einzigem seiner Freunde möglich, das Bewusstsein der Terentateks so zu beeinflussen, dass diese verwirrt und somit leichter zu töten waren. Dabei hörte er allerdings auch die primitiven Gedanken der Bestien, was ihm besonders bewusst machte, dass sie trotz ihrer Bösheit doch lebende, denkende Wesen waren. Geblendet von der Stärke der Dunklen Seite auf Korriban versagte seine Fähigkeit jedoch im Kampf mit den dortigen Terentateks, sodass Shaela den in diesem Moment gelähmten Duron nicht vor dem Angriff der Bestie schützen konnte und er tödlich verletzt wurde.

Seine besonders starke Verbindung zur Macht zeigte sich auch in den Visionen, die ihm zuverlässig die Zukunft des Jedi-Ordens und der Sith zeigte. Als einziger seiner Freunde verstand Duron den größeren Zusammenhang der Ereignisse und den Willen der Macht, alles auf die Person Revans hinauslaufen zu lassen.

Quellen[Bearbeiten]

  • In KotOR I hat sich bezüglich Durons Name ein Fehler eingeschlichen, der nicht mehr rechtzeitig aus der finalen Version entfernt werden konnte. So wird der Jedi in Guun Hans Tagebuch als „Duran“ bezeichnet.
  • Die Darstellung der Qel-Droma Robe unterscheidet sich im Spiel stark von der des Comics Schatten und Licht. Während letzterer eine Art Umhang mit Kapuze entsprechend Revans Kleidung zeigt, entspricht die Robe im Spiel dem Design einer normalen Jedi-Meister Robe, allerdings mit deutlich stärkeren Auswirkungen auf die Statuswerte des Spielcharakters.
  • Duron ähnelt stark seinem Zeichner Dustin Weaver.