Hoher Rat der Jedi

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jedi-Rat.JPG
Hoher Rat der Jedi
Allgemeines
Gründer:
Sitz:
Rolle:

Leitendes Organ des Jedi-Ordens

Historische Informationen
Auflösung:

19 VSY

Wiederaufnahme:

27 NSY

Zugehörigkeit:

Jedi-Orden

Der Hohe Rat der Jedi war der den Enklaven-Räten übergeordnete Jedi-Rat, der seinen Sitz im Jedi-Tempel von Coruscant bezog. Er bestand aus zwölf Mitgliedern, allesamt Jedi-Meister, darunter fünf Mitglieder auf Lebenszeit, vier Langzeitmitglieder und drei Kurzzeitmitglieder. Erst mit dem Umzug des Rates nach Coruscant erhielt der Rat seinen festen Sitz, davor wurden Versammlungen auf unterschiedlichen Planeten wie Ossus und Alderaan abgehalten.

Die zwölf Mitglieder des Hohen Jedi-Rates stellten eine Versammlung großer Geister dar, die sich im Dienste des Friedens und der Gerechtigkeit bewährt hatten. Die Jedi-Ritter, die dem Rat angehörten, hatten den Rang eines Meisters. Die einzigen Ausnahmen waren Ki-Adi-Mundi und Anakin Skywalker. Sie waren die geistige Führung des Jedi-Ordens und dienten dem Obersten Kanzler der Galaktischen Republik als Berater.

Zusammensetzung[Bearbeiten]

Dem Jedi-Rat gehörten fünf ständige Mitglieder an, die sich der Arbeit auf Lebenszeit verpflichtet hatten. Daneben rekrutierte sich der Rat aus vier Mitgliedern, denen ein Rücktritt im Alter freigestellt blieb, sowie aus drei weiteren, deren Zugehörigkeit auf eine bestimmte Anzahl von Jahren festgelegt war.

Vorsitzender des Jedi-Rates, der Großmeister, war über eine lange Zeit Mace Windu. Nach dem Beginn der Klonkriege gab er diese Position an Yoda ab, der im Gegensatz zu ihm auf Coruscant blieb und den Kanzler in Kriegsfragen beriet.

Jedi, die aufgrund ihrer Missionen nicht physisch anwesend sein konnten, wurden als Hologramme im Rat der Jedi angezeigt.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Jedi-Rat 19 VSY, als Anakin Skywalker als Mitglied aufgenommen wird

Das Jedi-Konklave, entstanden ca. 4.700 VSY, gilt als Vorreiter des Hohen Rates. Dieses Konklave wird als Versuch anerkannt, eine gewisse hierarchische Ordnung in den Jedi-Orden zu bringen und wurde zur Großen Droiden-Revolution formell zum Hohen Rat der Jedi. Nomi Sunrider wurde nach dem Ersten Großen Sith-Krieg zur Leiterin des gesamten Ordens gemacht. Neben dem Hohen Rat gab es noch einige untergeordnete Jedi-Räte auf den Welten, die Jedi-Enklaven beherbergten, wie unter anderem einst Dantooine oder Taris; diese kümmerten sich direkt um die Belange der jeweiligen Niederlassung.

Durch die Order 66 und dem Wechsel Anakin Skywalkers zur dunklen Seite wurde der Rat, wie der gesamte Orden der Jedi, aufgelöst.

Luke Skywalker setzte sich zu Beginn des Yuuzhan-Vong-Kriegs für eine Neugründung des Jedi-Rats ein, was von der damaligen Regierung unter Staatschef Borsk Fey'lya zunächst abgelehnt wurde. Als die Yuuzhan Vong Coruscant eroberten und sich die Neue Republik auf Mon Calamari neu konstituierte, begründeten der neu gewählte Staatschef Cal Omas und Jedi-Meister Luke Skywalker ein Gremium, das als Hoher Rat bezeichnet wurde. Der zwölfköpfige Rat bestand je zur Hälfte aus Jedi und Nicht-Jedi, konnte aber faktisch nicht als Jedi-Rat bezeichnet werden. Erst nach dem Ende des Schwarmkriegs 36 NSY wurde wieder ein nach Definition richtiger Jedi-Rat gegründet, der zunächst als Meisterrat und erst später als Hoher Rat der Jedi bezeichnet wurde. Er bestand wie zur Zeit der Alten Republik aus zwölf Jedi-Meistern und tagte abwechselnd im Neuen Jedi-Tempel auf Coruscant und in der Akademie auf Ossus.

Mitglieder[Bearbeiten]

Während der Mandalorianischen Kriege predigte der Rat Geduld und versuchte die Mitglieder des Ordens davon abzuhalten, dem Beispiel Revans und Malaks zu folgen, die an die Seite der Galaktischen Republik in den Krieg gegen die Mandalorianer gezogen waren. Diese Bemühungen waren nur von mäßigem Erfolg gekrönt; viele Jedi folgten den beiden in den Krieg und wurden von einigen Ordensmitgliedern als dem Orden nicht mehr zugehörig betrachtet. Atris selbst förderte diese Einstellung.

Die einzige Jedi, die nach dem Krieg vor den Rat trat, um über sich urteilen zu lassen, wurde einstimmig aus dem Orden ausgeschlossen, obwohl Atris ein härteres Urteil für wünschenswert gehalten hätte. Obwohl die meisten Mitglieder des Rates einig waren, dass die Schuld für Revans und Malaks Fall an die Dunkle Seite der Macht nicht auf den Schultern einzelner Mitglieder lastete, wurden weitere Jedi verbannt, wie unter anderem Kreia, die ehemalige Meisterin Revans.

Mit der Zerstörung allen Lebens auf Katarr durch Darth Nihilus, während einer dort stattfindenden Jedi-Versammlung über das zunehmend größer werdende Problem durch die Sith, wurde ein Großteil der höherrangigen Ordens-Mitglieder getötet. Die Jedi-Meister des Hohen Rates zogen sich einzeln auf unterschiedliche Planeten der Galaxis zurück, um dem noch unbekannten Feind ihre Lokalisierung zu erschweren. Im Verlauf der Ereignisse um Meetra Surik wurden sie getötet.

Entwicklung von vor 44 VSY bis 19 VSY[Bearbeiten]

Vor 44 VSY Nach 44 VSY 33 VSY 22 VSY Anfang 19 VSY 19 VSY
Mitglieder auf Lebenszeit
Yoda
Mace Windu
Oppo Rancisis Pablo-Jill Coleman Kcaj
Tyvokka Plo Koon
Yarael Poof Coleman Trebor Kit Fisto
Langzeitmitglieder
Micah Giiett Ki-Adi-Mundi
Even Piell Anakin Skywalker
Unbekannt Depa Billaba Obi-Wan Kenobi
Saesee Tiin
Kurzzeitmitglieder
Eeth Koth Agen Kolar
Sifo-Dyas Yaddle Shaak Ti
Jocasta Nu Adi Gallia Stass Allie

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]