Wampa

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wampa (Hoth).jpg
Wampa
Allgemeines
Heimatwelt:

Hoth

Lebensraum:

Schneeebenen

Ernährungstyp:

karnivor

Beschreibung
Haarfarbe:

Weiß

Durchschnittliche Größe:

3 Meter

Wampas sind weiße, gehörnte Wesen, welche in der Eiswüste von Hoth beheimatet sind. Sie sind die größten Fressfeinde der Tauntauns.

Beschreibung[Bearbeiten]

Die kräftigen Raubtiere werden bis zu drei Meter groß und sind sehr schwerfällig, trotzdem sind sie raffinierte Jäger und stehen auf Hoth an der Spitze der Nahrungskette. Ihr dichtes, weißes Fell schützt die Wampas vor der eisigen Kälte und bietet in den weiten Schneewüsten eine perfekte Tarnung, mit der sie unentdeckt ihre Beute verfolgen und ihr auflauern können. Vor allem ernähren sich die Zweibeiner von verschiedenen Tauntaunarten, bei Gelegenheit greifen sie aber auch beispielsweise Menschen an. Der Wampa betäubt seine Beute mit einem Schlag mit seinen starken Armen und zieht sich dann in eine Höhle, in denen oft seine Jungen untergebracht sind. Anschließend zerlegen sie die Mahlzeit und verzehren sie Stück für Stück. Zu diesem Zweck haben sie messerscharfe Klauen und ein mit Reißzähnen gespicktes Maul. Die Bestien sind Einzelgänger, tun sich aber manchmal in kleinen Gruppen zusammen, um menschliche Siedlungen zu überfallen. Das Heulen von umherstreifenden Wampas ist nachts in den Schneeebenen Hoths hörbar.

Geschichte[Bearbeiten]

Als die Rebellen-Allianz ihr Hauptquartier auf Hoth errichtete, ahnte man nichts von größeren Tieren auf der Eiswelt. Daher mussten die Rebellen sich kurzfristig vor den aggressiven Wampas schützen, die gelegentlich in Gruppen die Basis überfielen. Auch herumstreunende Tiere wurden vorsorglich in einer speziell verstärkten Zelle in der Echo-Basis gefangen gehalten.
Im Jahr 3 NSY war ein Sondendroide des Imperiums, das fieberhaft nach den Rebellen suchte, nach Hoth entsandt worden, um deren Versteck aufzuspüren. Dabei entdeckte er in den Clabburn-Bergen ein im Schnee lauerndes Wampa und kämpfte mit ihm. Wenig später wurde der Rebellenkämpfer Luke Skywalker bei einer Patroullie von einem Wampa angegriffen. Das Biest tötete Lukes Tauntaun und schleifte den ohnmächtigen Rebell bis zu seiner Eishöhle am Lanteel-Gletscher. Das Tier hängte den noch immer Bewusstlosen kopfüber an der Decke auf, während es das Tauntaun verspeiste. Als Luke versuchte, zu entkommen, wurde der Wampa auf ihn aufmerksam und wollte ihn stoppen, Luke schlug ihm aber mit seinem Lichtschwert den Arm ab und entkam aus der Höhle. Auch Chewbacca wurde kurzzeitig von einem Wampa gefangen gehalten, jedoch konnte Leia ihn befreien.

Quellen[Bearbeiten]

Wampa.jpg
Wampa
Allgemeines
Heimatwelt:

Hoth

Lebensraum:

Eishöhlen

Beschreibung
Durchschnittliche Größe:

3 Meter

Durchschnittliches Gewicht:

150 Kilogramm[1]

Besondere Merkmale:

Kälteresistent, Hörner

Wampas sind weiße, gehörnte Wesen, welche in der Eiswüste von Hoth beheimatet sind. Sie können bis zu drei Meter groß werden und sichern ihr Überleben, indem sie Tauntauns jagen.

Beschreibung[Bearbeiten]

Die Gefahr, die von Wampas ausgeht, ist schon dank ihrer enormen körperliche Kraft beachtlich, doch wird sie noch von den scharfen Klauen und Zähnen, über die sie verfügen, erhöht. So sind sie dazu in der Lage, einem Tauntaun mit einem Schlag das Genick zu brechen. Im Gegensatz zu Tauntauns haben Wampas fast gar keinen Körpergeruch. Durch ihr weißes Fell sind sie in ihrer natürlichen Umgebung bestens getarnt. So können sich die Wampas sehr nah an ihre Beute heranschleichen und sie mit einem Überraschungsangriff überwältigen. Die Bestien jagen für gewöhnlich allein; nur im Angesicht von größeren Gefahren, wie zum Beispiel menschlichen Siedlungen, rotten sie sich in Gruppen zusammen. Wenn zwei Wampas sich in freier Wildbahn begegnen, dann fangen sie an zu kämpfen, um ihre Kraft zu demonstrieren. Wampas jagen bevor sie ernsthaften Hunger verspüren und lagern die Beute lebendig in ihren Höhlen. Durch ihren heißen Atem schmelzen sie die Eisdecken leicht an und können so ihre Beute fixieren.

Geschichte[Bearbeiten]

Ein Wampa greift die Echo-Basis an.

Als die Rebellen-Allianz im Jahr 3 NSY ein Lager auf Hoth hatte, wurde Luke Skywalker von einem Wampa entführt, konnte diesem aber mit Hilfe der Macht entkommen. Kurze Zeit später wurde die Echo-Basis von mehreren Wampas angegriffen. Voren Na'al und Bren Derlin konnten von ihrem Kameraden Bervin nur noch die Blutspuren auffinden. Die Kreaturen konnten von den Rebellen in die Flucht geschlagen werden, wobei dieser Angriff jedoch deutlich zeigte, dass Wampas in Gruppen jagen, was Na’al in seinen Studien vermerkte.

Im Jahr 12 NSY wurde einer Population der Wampas durch einige Großwildjäger nachgestellt. Mit der Zeit lernten die Wampas, angeführt von jenem Tier, dem Skywalker vor Jahren den Arm abgeschlagen hatte, jedoch dazu. Sie überraschten die Jäger und zerstörten ihr Schiff. Die überlebenden Jäger zogen sich in die Echo-Basis zurück, die schließlich von den Wampas gestürmt wurde, wobei sie jeden einzelnen Jäger töteten.

Auch Jaden Korr traf auf Hoth auf einen Wampa, als er im Jahr 14 NSY auf dem Planeten und in der Echo-Basis nach Spuren der Macht suchte.

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Der Wampa scheint nach dem Mythos des Yeti im Himalaya gestaltet zu sein. Im Roman werden die Wampas sogar als "Yeti-artige Tiere" bezeichnet.

Special Edition[Bearbeiten]

In der 1997 entstandenen Special Edition von Episode V – Das Imperium schlägt zurück wollte George Lucas den Wampa besser zeigen. Kurzerhand kreierte ILM einen neuen Wampa-Anzug, in welchen Tricktechniker Howie Weed gesteckt wurde. So konnte der Wampa nun auch nochmals in der Totalen gezeigt werden.

Entfallene Szenen[Bearbeiten]

Ursprünglich sollten die Wampa in Episode V – Das Imperium schlägt zurück einen deutlich größeren Part in der ersten halben Stunde des Films einnehmen: Geplant (und auch gedreht) wurden Übergriffe der Eiswesen auf die Rebellen, welche bei der Errichtung der Echo-Basis in den Eishöhlen auf die Wampas trafen. Die Szene beginnt mit einem toten Tauntaun, das mit schweren Bisswunden aufgefunden wird. Die Rebellen beratschlagen, was diese Verletzungen angerichtet hat. Weitere Tauntauns verschwinden, ebenso Rebellen-Soldaten. Schließlich entdeckt R2-D2 ein Wampa und es kommt in einem Korridor der Echo-Basis zu einem Gefecht zwischen dem Eiswesen und den Rebellen, bei dem zwei Soldaten getötet werden. Schließlich gelingt es Luke Skywalker die Eisbestie mit einem Lasergeschütz zu töten.

Nach diesem Übergriff wurden mehrere Wampas in verschiedenen Räumen eingeschlossen und diese Türen mit entsprechenden Hinweis-Schildern versehen. Während der Stürmung der Echo-Basis riss dann C-3PO eines dieser Hinweisschilder von einer Tür - mit fatalen Folgen für die Schneetruppen, die kurz darauf in den Raum stürmten.

Bei Testvorführungen überzeugten die Aufnahmen das Produktionsteam wenig: Um die Wampas bedrohlicher zu gestalten, hatte man deren Augen mit silber-spiegelndem Lack überzogen, was im Film jedoch nicht den gewünschten Effekt brachte. So entschied man sich kurzerhand, die komplette Szene fallen zu lassen und aus dem Film zu streichen.