Antares Sechs

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
{{{Bildgröße}}}
Antares Sechs
Allgemeines
Serie:

Nebulon-B-Fregatte

Nutzung
Erste Sichtung:

4 NSY

Letzte Sichtung:

10 NSY

Schlachten:
Kommandanten:

Syub Snunb

Zugehörigkeit:

Die Antares Sechs war eine Nebulon-B-Fregatte der Rebellen-Allianz und später der Neuen Republik.

Geschichte[Bearbeiten]

Antares Sechs gehörte zu der Rebellenflotte, die sich bei Sullust sammelte, um von dort aus den Zweiten Todesstern anzugreifen. Zuvor hatten sich die Rebellen mit Syub Snunb bei Obica getroffen. Schnell schlossen sie ein Bündnis mit der Sullustan Home Guard, woraufhin sie Snunb das Kommando über die Antares übertrugen. Die Fregatte nahm an der Schlacht von Endor teil. Unter dem Befehl von Snunb erhielt die Antares den Ruf eines der am strengsten geführten Schiffe der Rebellion und später der Neuen Republik zu sein.

Sechs Jahre nach Endor kehrte Imperator Palpatine mit einem Klon zurück und eroberte trotz der Bemühungen von General Bel Iblis den Planeten Coruscant. Gemeinsam mit der Rebellenstern und dem Millennium Falken flog die Antares Sechs nun nach Coruscant, um Luke Skywalker und Lando Calrissian zu befreien. Im Gegensatz zur Rebellenstern, die beim Eintritt ins Trümmerfeld vernichtet wurde, konnte sie mit dem Falken nach Coruscant durchbrechen. Während der Falke zum Planeten flog, blieb die Antares Sechs im Orbit und bemerkte ein gewaltiges Wurmloch, welches sich öffnete. Mit dem Falken gelang ihr die Flucht in den Hutt-Raum, zum neuen Hauptquartier der Republik – Basis Bergspitze.

Auch bei der folgenden Schlacht von Dac war die Antares Sechs im Einsatz und fungierte als Kommandoschiff von Calrissian und Antilles, die von der Emancipator evakuiert werden mussten.

Quellen[Bearbeiten]