CR-1 Blasterkanone

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bothanischer Verbrenner.png
CR-1 Blasterkanone
Allgemeines
Hersteller:

Golan Waffenbau[1]

Modell:

CR-1[1]

Waffenart:

schwere Blasterkanone[1]

Preis:

2.000 Credit[2]

Technische Informationen
Gewicht:

6 Kilogramm[2]

Feuermodi:

Einzelschuss[2]

Munition:

5 Schuss[2]

Nutzung
Zugehörigkeit:

Die CR-1 Blasterkanone, auch als Blaster-Schrotflinte bezeichnet, war ein mächtiger Kurzstreckenblaster, der ursprünglich vom Rüstungskonzern Golan Waffenbau für die Galaktische Republik entwickelt wurde und durch die Umformung in das Galaktischen Imperium in dessen Hände fiel. Durch Diebstahl gelangte schließlich auch die Rebellen-Allianz in den Besitz der Waffe. Nachdem die Neue Republik gegründet wurde, trugen weiterhin einige ihrer Soldaten die Waffe mit sich.

Beschreibung[Bearbeiten]

CR-1 Blasterkanone war eine große Blasterwaffe, die sechs Kilogramm wog und 2.000 Credits kostete.[2] Sie verfügte über eine große Energiekammer, die einen Blasterstoß generieren konnten, der weit zerstörerischer war, als der eines schweren Blastergewehres. Der entstandene Blasterstoß verließ die Waffe in Form von vielen einzelnen abgeschwächten Blasterschüssen,[2] mit vernichtenden Resultaten im Nahkampf.[3] So eignete sich die CR-1 gut dazu, Aufstände niederzuschlagen oder größere Verbände feindlicher Soldaten zu töten. Die Streuung der Einzelschüsse sorgte dafür, dass die CR-1 auf kurze und mittlere Entfernungen äußerst wirksam war, doch im Fernkampf erwies sie sich als ineffektiv.[2] Um besser zielen zu können, war auf der Waffe ein Zielvisier angebracht[3] und am Ende der Waffe befand sich ein Schaft, der für höhere Stabilität beim Feuern sorgen, sowie den starken Rückstoß auffangen sollte.[5] An der hinteren Unterseite war der Griff befestigt, an dem sich der Feuerknopf befand. Mit der CR-1 war es nur möglich, Einzelschüsse abzugeben, und sie musste nach fünfmaligem Feuern nachgeladen werden. Die Munition befand sich in trommelförmigen Magazinen, die an der rechten Seite angebracht wurden.[3]

Geschichte[Bearbeiten]

Ursprünglich wurde die CR-1 Blasterkanone während der Klonkriege von Golan Waffenbau unter Vertrag mit der Galaktischen Republik für die Große Armee entworfen und gefertigt. Zu dieser Zeit machte unter anderem der Elite-Klon X1 Gebrauch von der Waffe.[4] Nachdem Kanzler Palpatine das Galaktische Imperium ausgerufen und sich selbst zum Imperator ernannt hatte, wurde der Vertag auf das Imperium übertragen. Daraufhin wurde die CR-1 vor allem zur Niederschlagung von Aufständen genutzt.[2] Während des Galaktischen Bürgerkrieges machten vor allem Dunkle Truppen Phase Null,[3] sowie Kanoniere und Techniker Gebrauch von der schweren Waffe.[6] Schließlich wurde das Unternehmen nationalisiert und Golan verlor die Hälfte seiner Fabriken an das Imperium, woraufhin sie sich auf die Seite der Rebellen-Allianz stellten. Daraufhin gelang es Agenten der Rebellen, ein Vorratslager von Golan Arms in der Ac’fren Spur zu infiltrieren und eine große Anzahl Waffen aus der Zeit der Klonkriege zu erbeuten, darunter auch die CR-1. Zwar wurde die Blasterkanone von den Truppen der Allianz hoch gelobt, doch die geringe Anzahl und die speziellen Energie-Erfordernisse verhinderten ihre große Verbreitung.[1] Lediglich einige Piloten[3] und Schmuggler im Dienste der Rebellen,[7] sowie Mitglieder der Renegade-Staffel, wie Col Serra,[4] führten die Waffe in den Kampf.[8] Nach der Gründung der Neuen Republik fand die Blasterkanone ihren Weg in das Arsenal ihrer Truppen, und einige Soldaten setzten die Waffe während der Schlacht von Mustafar ein, dort machten auch X1’ Imperiale von ihr Gebrauch.[4]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  • Aus den Videospielen Battlefront und Battlefront II geht nicht hervor, dass es sich bei den Waffen der Rebellen-Piloten und -Schmuggler, sowie derer der imperialen dunklen Truppen und Techniker um ein und dieselbe Waffe handelt. Diese Verbindung geht allerdings aus Battlefront-Website und der Alliance and Empire Preview 6 hervor.
  • In den Spielen der Battlefront-Reihe nutzt die Blasterkanone auf Seiten des Imperiums generell das Modell des E-11 Blastergewehrs. In Battlefront II und den Spin-Offs wurde das Modell des Blastergewehrs außerdem für den Verbrenner verwendet.
  • In Battlefront genügt die Munition für sechsmaliges Feuern, in Battlefront II und den nachfolgenden Spin-Offs reicht sie für fünfmaliges Feuern aus.
  • Zwar wird die Reichweite im Videospiel Star Wars Galaxies mit 64 Metern angegeben, doch dies ist ein allgemeiner Wert vieler Fernkampfwaffen und folglich Spielmechanik.
  • In Battlefront – Renegade Squadron wird die CR-1 Blasterkanone in der Waffenauswahl als Symbol für die Primärwaffe genutzt.
  • Dass der Klonkrieger X1 in Battlefront – Elite Squadron eine CR-1 Blasterkanone nutzt, stellt eine Besonderheit dar. Von Kämpfern der Rebellen abgesehen, nutzt jede Fraktion ein anderes Modell für das Streugewehr. Er ist somit der einzige Nichtrebell, der die Kanone verwendet.
  • In Star Wars Galaxies wird das Magazin mittig am vorderen Ende der Waffe befestigt. Außerdem fehlt hier der Schaft.