Golan Waffenbau

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Golan Waffenbau war ein Rüstungsunternehmen, das unter anderem das Infanterieabwehrgeschütz des Modells DF.9 produzierte, welches von der Rebellen-Allianz in der Schlacht von Hoth im Kampf gegen das Galaktische Imperium eingesetzt wurde.

Quellen[Bearbeiten]

Golan Arms.png
Golan Waffenbau
Historische Informationen
Zugehörigkeit:

Golan Waffenbau war ein Hersteller von Spezialwaffen, mit bevorzugter Richtung zu Handfeuerwaffen, und vor allem der großen Golan-Verteidigungsstationen.

Geschichte[Bearbeiten]

Golan Waffenbau schloss sich kurz nach dem Untergang der Galaktischen Republik dem Galaktischen Imperium an und fertigte exklusive Produktionen an. So brachte das Unternehmen beispielsweise die tödliche FC-1 Flechette-Waffe heraus, die allerdings eher selten zum Einsatz kam.

In Zusammenarbeit mit dem Imperium konnte das Unternehmen über eine lange Zeit hinweg viele gewinnträchtige Aufträge annehmen. Doch nachdem das Imperium aufgrund innerpolitischer Reibereien und dem Tod des Imperator Palpatines an Stärke und Machteinfluss verlor, verbündete sich Golan Waffenbau mit der Neuen Republik. Obwohl ihr Forschungsbudget sehr begrenzt war, florierte Golan Waffenbau. Der Konzern konnte allerdings nicht leugnen, dass er Entwürfe von Konkurrenten wie Merr-Sonn Munitions Limited kopierte.

Produktliste[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]