Corr Skirata

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Autoren.png

Unvollständiger Artikel
Dieser Artikel ist unvollständig und bedarf einer Ergänzung einzelner oder mehrerer Abschnitte. Hilf mit!
Begründung: Order 66 (Roman) und Imperial Commando – Die 501.— Gruß, HHL C2FU & S3E3 19:08, 19. Mär. 2009 (CET)
RC-5108/8843
„Corr“
Beschreibung
Spezies:

Mensch (Klon)

Geschlecht:

männlich

Haarfarbe:

Schwarz

Augenfarbe:

Braun

Körpergröße:

1,83 Meter

Besondere Merkmale:
  • keine Hände
  • Ersatzprothesen
Biografische Informationen
Geburtsdatum:

32 VSY

Heimat:

Kamino

Beruf/Tätigkeit:

Klonkrieger

Dienstgrad:

Soldat

Einheit(en):

Bombenräumkommando

Einsätze:

Mission von Coruscant

Zugehörigkeit:

CT-5108/8843, genannt Corr, war ein regulärer Klonkrieger in der Großen Armee der Republik während der Klonkriege. Er gehörte dem Bombenräumkommando an, dessen Aufgabe es war, Bomben und Minen an der Front zu entschärfen, um den nachrückenden Verbänden den Weg freizumachen. Im Rahmen dieser Arbeit verlor er im ersten Kriegsjahr beide Unterarme unterhalb der Ellenbogen.

Im Zuge eines Anti-Terror-Einsatzes auf Coruscant kam Corr in Kontakt mit Omega Squad und wurde später von Kal Skirata zum Kommando-Soldaten ausgebildet. Nachdem Fi schwer verletzt aus dem Omega Squad ausscheiden musste, übernahm Corr als RC-5108/8843 seinen Platz.

Biografie[Bearbeiten]

Aufgrund der großen Zahl von Verletzten im ersten Kriegsjahr herrschte Prothesen-Knappheit in der GAR und so konnte Corr nicht sofort mit voll funktionsfähigen Unterarm- und Handprothesen versorgt werden. Stattdessen erhielt er provisorische Durastahl-Greifhände, die jedoch nicht zur Aufnahme seiner alten Tätigkeit geeignet waren und die auch nicht mit Synthflesh überzogen waren.

Während Corr auf seine endgültigen Prothesen wartete, arbeitete er abseits der Front im Logistik-Zentrum auf Coruscant, wo er für die Koordination und Überwachung der Nachschubbewegungen zuständig war. Diese Versetzung machte ihm zu schaffen, da er außer Gefahr war, während seine ehemaligen Teamkollegen nach wie vor an der Front im Einsatz waren und er ihnen nicht helfen konnte.

Ein Jahr nach der Schlacht von Geonosis lernte Corr den Null-ARC Captain Null-11 "Ordo" kennen, der sich im Rahmen von geheimdienstlichen Ermittlungen in das Logistik-Zentrum einschleusen wollte. Ordos Plan sah vor, vorübergehend mit Corr die Rollen zu tauschen. Er ließ sich von dem Klonsoldaten über alle wichtigen Fakten informieren, wie zum Beispiel die herrschenden Umgangsformen mit dem zivilen Personal, und tauschte dann mit ihm die Rüstungen.

Während Ordo für einige Tage Corrs Rolle spielte, wurde Corr in das geheime Operationszentrum von Kal Skirata gebracht, der sich gemeinsam mit den Republik-Kommandos Omega Squad und Delta Squad auf einem Anti-Terror-Einsatz befand. Corr war sehr erstaunt über den anderen Umgangston und die Aktivitäten, die im Versteck im Vergnügungsviertel von Coruscant herrschten und bat darum, sich nützlich machen zu dürfen.

Kal Skirata hatte Mitleid mit dem armamputierten Soldaten, der nur darauf wartete, wieder zusammengeflickt zu werden, um zurück an die Front zu kehren. Er beauftragte ihn deshalb damit, die gesammelten Daten über die beobachtete Terrorzelle zu verfolgen und auszuwerten - eine Aufgabe, die der methodische und ruhige Bombenspezialist mit großem Engagement ausfüllte. Corr, der zuvor keine Erfahrungen mit Eliteeinheiten gemacht hatte, war erstaunt, dass er sofort von ihnen akzeptiert und integriert wurde, obwohl er "nur" ein regulärer Klonsoldat war.

Der Anti-Terror-Einsatz endete mit einem militärischen Einsatz, bei dem die Terroristen von den Republik-Kommando-Squads und den Null-ARCs Ordo und Mereel gestellt und getötet wurden. Corr wurde in das Einsatzteam integriert und in das Zugriffsteam mit Mereel, Darman, Fi und Niner eingeteilt. Als Waffe stellte man ihm einen schweren Z-6 Rotationsblaster zur Verfügung, dessen brachiale Verwendung für den Mann, der bislang nur die filigrane Arbeit des Bombenentschärfens gewohnt war, aufregend war.

Nach dem erfolgreichen Abschluss der Mission setzte Kal Skirata sich dafür ein, dass Corr in der Spezialeinheit bleiben durfte. Er erhielt die Genehmigung von General Arligan Zey, ihn als Republik-Kommando zu trainieren. Als Darman das Angebot erhielt, zusammen mit Etain Tur-Mukan nach Qiilura zu fliegen und Omega Squad zu verlassen, sollte Corr seinen Platz einnehmen. Dieses wurde jedoch hinfällig, da Darman sich weigerte, sein Squad zu verlassen. Nachdem Fi schwer verletzt aus dem Omega Squad ausscheiden musste, übernahm Corr als RC-5108/8843 seinen Platz.

Seine nächste Mission führte ihn zusammen mit seiner neuen Schwadron nach Haugrab, wo sie den Führer der örtlichen Rebellen - einen gewissen Jolluc - erledigen sollten, um den Versorgungstransportern den Weg zu ebnen. Im Zuge der Mission mussten sie stundenlang auf einem hochgelegenen Felsen sitzen und auf die Rebellen warten. Während dieser Zeit kritisierten sie die Vorgehensweise und die Kriegsführung des Kanzlers.

Als schließlich die Rebellen einen Versorgungstransporter überfielen, war es Corr, der Jolluc entdeckte. Was Corr aufregte, war, dass Jolluc Teile einer Trooper-Rüstung trug. Nach dem Abschuss des Maujasi-Rebellenführers wurden sie allerdings auf dem Felsen eingekreist und mussten eine Stunde auf das Abholen durch ein LAAT/i warten. Es wurde ziemlich knapp und Corr begann, seine Waffen nach absteigender Aufhaltekraft vor sich zu sortieren. Zum Schluss hielt er noch eine Granate in der Hand, von der er erklärte, dass sie für ihn sei, da er nicht viel von der hiesigen Gastfreundschaft halten würde. Schließlich wurden sie allerdings doch noch gerettet.

Quellen[Bearbeiten]