Order 66 (Roman)

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Autoren.png

Unvollständiger Artikel
Dieser Artikel ist unvollständig und bedarf einer Ergänzung einzelner oder mehrerer Abschnitte. Hilf mit!
Begründung: Teile des Inhalt unvollständig.Daritha (Senat) 11:55, 10. Okt. 2009 (CEST)
Order 66 Roman.jpg
Order 66
Allgemeines
Originaltitel:

Order 66

Reihe:

Republic Commando

Autor:

Karen Traviss

Übersetzer:

Jan Dinter

Cover:

Greg Knight

Daten der deutschen Ausgabe
Verlag:

Panini

Ausgabe:

Taschenbuch

Veröffentlichung:

22. November 2008

Seiten:

538

ISBN:

ISBN 3833217359

Weitere Ausgaben…

Informationen zum Inhalt
Datum:

19 VSY

Ereignis:

Order 66

Republic Commando – Order 66 ist der vierte und letzte Roman der Republic-Commando-Reihe. Das Buch wurde von Karen Traviss geschrieben und ist in den USA im September 2008 beim Verlag Del Rey erschienen. In Deutschland wurde es im November 2008 von Panini veröffentlicht.

Die Handlung des Romanes ist zum Ende der Klonkriege angesiedelt und umfasst die Ereignisse der Order 66 und der Gründung des Galaktischen Imperiums aus der Sicht der Republik-Kommando-Spezialeinheit des Omega- und Delta-Squads.

Inhaltsangabe des Verlags[Bearbeiten]

Mit der Order 66 begann das beispiellose Massaker an den Jedi-Rittern, das schließlich den rasanten Aufstieg und die Schreckensherrschaft des Imperiums zur Folge hatte. Mit Order 66 wurden die Klon-Soldaten dazu aufgefordert, ihre ehemaligen Führer zu liquidieren. Eine echte Bewährungsprobe für die Soldaten der Delta und Omega-Squad. Werden sie dem ruchlosen Befehl Folge leisten oder sich auf die Seite ihrer Jedi-Verbündeten stellen? Die Klonsoldaten vor ihrer härtesten Prüfung!

Auch für die Männer der Delta und Omega Squad ist die Zeit gekommen, gegen ihre Jedi-Verbündeten ins Feld zu ziehen, doch vor der Erteilung der verhängnisvollen Order 66 kamen den kampferprobten Kriegern Zweifel. Gerüchte über riesige Klontruppenkontingente, die absichtlich zurückgehalten werden und Befehle, die gegen alle Prinzipien verstoßen, haben ihre Wirkung nicht verfehlt. Wie werden sich die Elitekrieger jetzt entscheiden? Werden sie den schändlichsten Befehl der Geschichte der Galaxie ohne zu zögern ausführen oder ihren Treueschwur auf die Republik brechen und damit zu Deserteuren werden ?

Eine Frage der Ehre im furiosen Finale der Republic Commando-Saga aus der Feder von New York Times Bestseller-Autorin Karen Traviss.

Basierend auf dem LucasArts-Gamehit Republic Commando!

Handlung[Bearbeiten]

Prolog[Bearbeiten]

600 Tage nach der Schlacht von Geonosis. Bardan Jusik befindet sich in Galactic City, und trifft in voller Rüstung auf einen Jedi. Er fragt sich, wie er sich selber gefühlt hat, in der Kleidung der Jedi, und wie er nun als Außenseiter in mandalorianischer Rüstung wirkt. Der Jedi erkennt ihn sofort als den Aussteiger Bardan Jusik und versucht ihn von einer Rückkehr zu überzeugen. Er begründet das damit, dass sie momentan jeden General brauchen und ihnen allen eine sehr dunkle Zeit bevorsteht. Jusik spürt ebenfalls diese Gefahr, fühlt jedoch auch, dass er mit dem Jedi-Orden abgeschlossen hat. Denn er hatte eine Wahl - und es war die richtige Wahl für ihn.

Kals Geschichte[Bearbeiten]

Einführend wird im vierten Teil der Republic Commando-Reihe mit einem Rückblick begonnen. Etwa 50 Jahre vor der Schlacht von Geonosis erlebt der Leser direkt mit, wie der fast 7-jährige Falin Mattran, ein Gefangener nach einem mandalorianischen Überfall auf Surcaris, von Munin Skirata zu dessen Söldnerlager gebracht wird.

Falin ist erschöpft und will nicht mehr weitergehen. Munin Skirata beschimpft ihn als Verlierer, weil er aufgibt und nicht kämpft. Den kleinen Jungen macht das wütend, am liebsten würde er den Mando töten, nur die Erschöpfung hält ihn jedoch davon ab. Als er gar keine Kraft mehr findet, weiterzugehen und vor Wut über sich selbst weinend am Boden liegen bleiben muss wird Munin plötzlich nett, und trägt ihn den Rest des Weges. Verwirrt über diesen Wechsel schlägt Falin ihm ins Gesicht und droht, ihn zu töten wenn er groß ist. Munin lacht darüber nur und erklärt anderen Mandalorianern, das würde zum Training gehören, und zu Hause würden sie dem Jungen eine Rüstung besorgen.

Zu dem Zeitpunkt nennt Munin ihn bereits Kal, das mandalorianische Wort für Messer und Stechen.

Der kleine Kal murrt, dass er keine Rüstung will, und erst Recht keinen anderen Namen, obwohl er sich mit der Zeit immer weniger unwohl fühlt, und bereits vergisst, wer er einmal war. Auch erscheint die Vorstellung, selber einmal Soldat zu werden immer verlockender.

Nachdem ihm Munin kurz erklärt hat, wie das Leben als Soldat ist, schläft Kal ein, und als böse Träume ihn wecken, und Munin ihn deswegen nicht anschreit, sondern einfach nur in den Arm nimmt, entscheidet Kal, dass es doch nicht so schlimm ist anders zu heißen. Damit akzeptiert er das neue Leben, und ist fortan Munins Sohn Kal Skirata.

  • Ruusaan

Während Kal die Evakuierung plant, erhält er jedoch die Nachricht von einem seiner leiblichen Söhne, dass seine Tochter Ruusaan gefangen genommen wurde. Also beschließt er, seine Tochter zu befreien und mitzunehmen. Am Tag der Order 66, als der Jedi-Orden ausgelöscht und die Republik mit ihm fällt, gelingt Kal die Rettung seiner Tochter mit Hilfe von Bardan Jusik. Dabei können sie noch zwei andere Gefangene mitnehmen - Jilka Zan Zentis, eine in Gefahr schwebende Freundin von Besany Wennen, und Arla, die verschollene Schwester von Jango Fett.

Sie können von Coruscant fliehen.

Einsatz auf Haurgab[Bearbeiten]

Seit mehreren Monaten hält sich die GAR auf Haurgab in der Hauptstadt Hadde auf. Die Einheimischen haben sie zu Hilfe gerufen, weil sie sich untereinander nicht einig werden und Hilfe brauchen.

Omega Squad befindet sich auf einem Beobachtungsposten, oberhalb der Hadde-Rishun-Straße und wartet auf ihr Ziel, Jolluc, einen Anführer der ansässigen Maujasi-Rebellen,die des öfteren Konvois überfallen,die sich auf dem Weg von Rishun nach Hadde befinden. Sie können Jolluc ausschalten,werden dabei aber von den übrigen Maujasi-Rebellen entdeckt. Sie suchen Schutz in einer Ruine einer alten Festung, die auf einem Fels liegt. Darman sprengt den steil verlaufenden Zugangsweg, womit er die Rebellen lang genug aufhält, bis Omega-Squad von einm LAAT/i-Kanonenboot evakuiert werden kann.

Jedi-General Etain Tur-Murkan wird mit Delta Squad und Omega Squad vor Ort eingesetzt, und gerade als Scorch dem Delta Squad seine Langeweile zum Ausdruck bringt, wird die Basis von einer Rakete angegriffen.

Sofort fahren sie mit Unterstützung der 85. Infanterie zur lokalisierten Abschussstelle, wo Etain zunächst ausprobiert, ob sich die Rebellen ergeben. Als dies jedoch erfolglos bleibt, lässt sie Darman mit der neuen Merr-Sonn-Gewehrgranate die Tür sprengen.

Jusik[Bearbeiten]

Ein Leben als Mando[Bearbeiten]

Unter dem Decknamen Denel Herris, ein Gesundheitsinspektor der Republik, hat Jusik den Auftrag, die Psychiatrie-Einrichtung Valorum-Center zu inspizieren. Mit Hilfe der Nulls hat ist er noch immer auf der Suche nach der Wissenschaftlerin Doktor Ovolot Qail Uthan, und nach letzten Angaben sollte sie dort untergebracht sein.Tatsächlich findet er Doktor Ovolot Quail Uthan und erfährt von einem Krankenpfleger, dass sie für verrückt gehalten wird, da sie behauptet,einst eine Genetikerin der Separatisten gewesen zu sein. Jedoch gibt der Pfleger seine Zweifel gegenüber dieser Diagnose bekannt, da er anmerkt, das Doktor Ovolot Quail Uthan einige Soka-Fliegen in ihrer Zelle gekreuzt und bemerkenswerte Ergebnisse erzielt hat.

Fis Heilungsprozess[Bearbeiten]

Während eines zurückliegenden Gefechts auf Gaftikar wurde RC-8015 "Fi" bei einem Granateneinschlag schwer verletzt und zunächst offiziell für hirntot erklärt. Bardan Jusik kehrt nach Coruscant zurück um Fi mit der Macht zu heilen, worauf dieser aus dem Koma erwachte, und schnell enorme Fortschritte im Wiedererlernen des Laufens und der Koordination machte. Ebenso kehrten bereits Erinnerungen an sein Leben vor dem Unfall und sein Sprachvermögen zurück.

Heilungsfortschritte[Bearbeiten]

...

Sehnsucht nach dem alten Selbst[Bearbeiten]

Trotz der Fortschritte der Heilung, sehnt sich Fi nach seinem Leben als Republik-Kommando. Er weiß sehr wohl, dass er es auf Mandalore besser hat, und schätzt sein Leben mit Parja. Dennoch hat er Zeit seines Lebens bis zum Unfall nichts anderes getan als zu kämpfen, zu lernen, und stets versucht am Leben zu bleiben. Dass er nun ein normales Leben fristen darf, während seine Brüder draußen um ihre Leben bangen und kämpfen müssen, betrübt und wurmt ihn.

Parja[Bearbeiten]

Die Mandalorianerin hilft Fi während seiner allmählichen Genesung und unterstützt ihn beim Wiedererlangen seiner Orientierung im Alltag. Kurz bevor der Klon nach Coruscant reist, heiraten die beiden.

Ein normales Leben[Bearbeiten]

Zuflucht auf Mandalore[Bearbeiten]

Kal Skirata plant, für Klone, die desertieren wollen, eine Rückzugsmöglichkeit aufzubauen. Sie sollen von Coruscant evakuiert und nach Kyrimorut auf Mandalore gebracht werden, wenn die Zeit gekommen ist.

Die neue Klonarmee[Bearbeiten]

Immer wieder tauchen vereinzelt Trooper der 14. Brigade auf. Keiner der Kommandos kann sich erinnern, deren Ausbildung auch nur ansatzweise mitbekommen zu haben, ebenso wie sie deren Einsätze nicht nachvollziehen können.

Beim Einsatz auf Haurgab zielt ein Trooper so gründlich daneben, dass er fast Atin dabei tötet - der jedoch nur durch seine Mark-Drei-Rüstung überlebt. Als Darman anschließend denjenigen anspricht, und nach dem Wetter in Tipoca City fragt, und dieser sich nicht an Regen auf Kamino erinnert, merken die Kommandos, dass etwas nicht stimmt mit den neuen Klonen.

Sie sind miserable Schützen und können zudem kein Mando'a.

Order 66[Bearbeiten]

Wie der Name des Romans verrät, wird die Order 66 ausgeführt. Der Schwerpunkt jedoch liegt dabei weniger auf der Dramatik, die durch den Befehl ausgelöst wird, als auf den persönlichen Einzelschicksalen der Klon-Kommandos und ihrer Verbündeten. Zudem weist die narratologische Form des Romans einen erkennbaren Verlauf auf: Zu Beginn ist die erzählte Zeit wesentlich größer als die Erzählzeit; das heißt, über einen großen Zeitraum wird nur wenig berichtet. Zum Ende der Geschichte geschehen immer mehr Ereignisse in immer kürzeren Abständen - kulminierend mit Erteilung der Order 66.

Dramatis personae[Bearbeiten]

Covergalerie[Bearbeiten]

Trivia[Bearbeiten]

Zum Ende der Kampagne im Videospiel Republic Commando wird der Charakter Sev während der letzten Mission des Delta-Teams auf Kashyyyk von feindlichen Einheiten angegriffen, wobei das weitere Schicksal des Charakters offen gelassen wird. Viele Fans der Reihe hatten sich daher vom Roman, der auch die genannten Geschehnisse des Spiels zum Inhalt hat, eine Klärung erhofft. Doch auch die Romanumsetzung der Geschehnisse auf Kashyyyk klärten die Situation nicht auf. Karen Traviss erklärte daraufhin in ihrem Blog, dass Sev ein Charakter von LucasArts sei und für den Fall einer Fortsetzung alle Möglichkeiten offen gehalten werden müssten.

Wie auch die bisherigen Romane der Republic Commando-Reihe weist auch Order 66, trotz der Tatsache, dass es der Abschlussband der Reihe ist, ein recht offenes Ende auf. Die Handlung um die Klone, Kal Skirata und andere Charaktere soll in einer Folgeserie weitergesponnen werden, von der jedoch nur der erste Roman erschien: Imperial Commando – Die 501.

Weblinks[Bearbeiten]