Triple Zero

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
BKL-Icon.svg Dieser Artikel behandelt den Roman Triple Zero; für den Triple Zero genannten Planeten siehe Coruscant, für den Droiden 0-0-0.
Republic Commando 2.jpg
Triple Zero
Allgemeines
Originaltitel:

Triple Zero

Reihe:

Republic Commando

Autor:

Karen Traviss

Übersetzer:

Jan Dinter

Cover:

Greg Knight

Daten der deutschen Ausgabe
Verlag:

Dino

Ausgabe:

Taschenbuch

Veröffentlichung:

Mai 2006

Seiten:

443

ISBN:

ISBN 3833213663

Weitere Ausgaben…

Informationen zum Inhalt
Epoche:

Ära des Aufstiegs des Imperiums

Datum:

22 VSY

Republic Commando – Triple Zero ist der zweite Roman der Republic-Commando-Reihe. Das Buch, dessen Handlung auf dem Videospiel Republic Commando basiert, wurde von Karen Traviss geschrieben und ist im Mai des Jahres 2006 vom Dino-Verlag in Deutschland veröffentlicht worden. Der Roman schildert die Geschehnisse ein Jahr nach den Ereignissen von Angriff der Klonkrieger (22 VSY).

Inhaltsangabe des Verlags[Bearbeiten]

Die Schlacht um Geonosis markierte den Ausbruch der blutigen Klonkriege. Jetzt haben sich die beiden Kriegsparteien in einem Patt festgefahren, das nur durch Elite-Truppen wie die Omega Squad durchbrochen werden kann. Eine Klon-Kommando-Einheit mit beeindruckendem Kampfgeschick und einem tödlichen Waffenarsenal. Für die Omegas bedeutet das Routine: Sabotage, Spionage, Angriffe aus dem Hinterhalt und Eliminierungsaufträge - weit hinter den feindlichen Linien. Doch als der Trupp in Windeseile nach Coruscant versetzt wird, müssen die Commandos feststellen, dass sich die Hauptwelt der Republik in den gefährlichsten Brennpunkt des Krieges gewandelt hat. Der jüngste Vorstoß der Separatisten hinterließ Spuren, die direkt zu einem Terror-Netzwerk der Seps auf Coruscant führen, das von einem Maulwurf im Hauptquartier der Republik geleitet wird. Um den Spion zu entlarven und ein Terror-Netzwerk inmitten einer von Zivilisten bewohnten Welt zu vernichten, sind ganz spezielle Talente und Fähigkeiten vonnöten.

Ein heikler Auftrag für die Omega-Squad, denn ein Erfolg bedeutet zwar nicht den Sieg im Klonkrieg, aber ein Scheitern der Mission auf jeden Fall die sichere Niederlage.

Handlung[Bearbeiten]

Null Advanced Recon Commando[Bearbeiten]

Acht Jahre bevor in der Arena von Geonosis die Klonkriege beginnen sollten, erklärt Jango Fett dem Mandalorianer Kal Skirata in Tipoca-Stadt, welche Aufgabe er zu erledigen hat. Die Klontruppen, welche mithilfe von Jangos Genen von den Kaminoaner geklont wurden, sollen nun unter Skiratas Leitung zu Kriegern ausgebildet werden. Skirata werden sechs Kinder vorgestellt. Den Kaminoanern zufolge sind diese sechs Klone unbrauchbar, da sie angeblich fehlerhaft sind und nicht die entsprechenden Erwartungen erfüllen. Die Klone werden die Null-ARCs genannt, Null steht dafür, dass sie in den Augen der Kaminoaner keinen Wert haben und getötet werden sollen. Von dem ihm dargebotenen Bild erschüttert, beschützt Skirata die Nulls und nimmt sie bei sich auf, um sie auszubilden.

Anschlag auf Coruscant[Bearbeiten]

Neun Jahre sind vergangen und der Krieg ist bereits seit einem Jahr in vollem Gange, da kommt es plötzlich zu einer Explosion auf dem Planeten Coruscant. Bei dem Attentat sind auch einige Klontruppen aus Skiratas Einheiten ums Leben gekommen und Skirata hegt persönlichen Groll gegen die verantwortlichen Terroristen. Obwohl bereits von offizieller Seite gegen den Anschlag ermittelt wird, beginnt Skirata zusätzlich seine eigenen Nachforschungen.

Rettung des Sarlacc-Bataillon und General Vaas Ga[Bearbeiten]

Währenddessen sitzt das Sarlacc-Bataillon des 41. Elitekorps zusammen mit dem Jedi-Meister General Vaas Ga und Kommandant Gree auf dem Planeten Dinlo fest. Das republikanische Angriffsschiff Fearless eilt zur Unterstützung herbei und entsendet die 144-Mann starke Improcco-Kompanie, um einen Fluchtweg einzurichten. Im Zuge dessen macht sich die Jedi Etain Tur-Mukan mit einem Trupp Klonkrieger auf den Weg, um das Sarlacc-Bataillon zu evakuieren. Nach einen Kampf mit Kampfdroiden und mehreren Bombardements der V-19 Torrent-Jäger gelingt es dem Sarlacc-Bataillon, zu den rettenden Kanonenbooten vorzurücken. Diese bringen die republikanischen Streitkräfte, inklusive Commander Gree und Vaas Ga, zur Fearless.

Verkehrs-Intervention und die Rettung der Omega Squad[Bearbeiten]

Zur gleichen Zeit hat Omega Squad einen Einsatz im Tiefenraum, wo sie ein separatistisches Schiff kapern und die Besatzung festnehmen sollen. Nach dem Anlanden kommt es zu einem kurzen Schlagabtausch zwischen zwei Besatzungsmitgliedern und den Omegas. Doch durch das Abfeuern des PEP-Lasers der DC-17 wurden die beiden getötet anstatt betäubt. Somit bleiben nur noch drei Mitglieder im Cockpit übrig. Dieses ist jedoch durch einen Schott verschlossen. Als die Commandos zum Öffnen der Tür ansetzen, entsteht ein durch Sprengsätze verursachtes Leck, wodurch der Atmosphärendruck auf Null fällt. Um das Leck zu versiegeln, muss eine Schalttafel mittels Thermal-Tape funktionsunfähig gemacht werden. Dies hat die Aktivierung der Notfallverriegelung, aber auch die Deaktivierung aller weiteren Schiffsfunktionen, einschließlich der Schwerkraft, zur Folge. Da ihr Pilot Sicko verschwunden ist, verlangt Omega Rot null die Aufforderung zum sofortigen Abzug. Nachdem die Tür zum Cockpit aufgebrochen wurde, nimmt Omega den Menschen Farr Orjul und die zwei Nikto M’truli und Gysk gefangen. Da das Schiff praktisch tot ist, bleibt den Commandos nichts anderes, als auf Hilfe zu warten. In dieser Zeit repariert Atin die Datenblöcke der Gefangenen, um ihre Inhalte während einer Übertragung mit Skirata nach Coruscant zu schicken. In einem Gespräch mit Atin offenbart ihm Skirata, dass sein Ausbilder Walon Vau derzeit auf Coruscant anwesend ist. Skirata weiß von dem gestörten Verhältnis zwischen Atin und Vau und rät dem Commando, sich von seinem Ausbilder fern zu halten. Währenddessen eilen drei Schiffe, darunter der Kreuzer unter Etain Tur-Mukans Kommando und ein gekapertes Separatistenschiff von Delta Squad, zu Omegas Hilfe. Doch auch ein Kreuzer der Separatisten hat Omega entdeckt und will das Schiff abschießen. Am Ort des Geschehens angekommen, eröffnet die Fearless das Feuer auf den Separatistenkreuzer. Indes machen sich die Deltas an die Bergung der Omegas und deren Gefangenen, indem sie sich ins Cockpit schneiden. Um das Leben der Terroristen nicht zu gefährden, sind beide Schiffe mit einem Schlauch verbunden, der sie vor dem Vakuum schützt. Als alle an Bord der Deltas sind, treten sie den Weg zur Fearless an. Während des Fluges geraten Atin und Sev aufgrund Sticheleien bezüglich Vau aneinander, werden aber von den anderen Commandos getrennt. Im Hangar der Fearless angekommen, vollzieht das Angriffsschiff den Sprung in die Lichtgeschwindigkeit mit dem Kurs auf Coruscant.

Ermittlungen[Bearbeiten]

Um die Terroristen zu finden, bildet Skirata seine eigene inoffizielle Ermittlungseinheit. Dazu gehören Omega Squad, Skiratas Null-ARCs Ordo und Mereel, Delta Squad, sowie ihr von Skirata verachteter Ausbilder Walon Vau und die Jedi Etain Tur-Mukan und Bardan Jusik. Skirata vermutet, dass ein solcher Anschlag nur möglich sein könnte, wenn sich ein Spion innerhalb der republikanischen Behörden befindet. Aus diesem Grund begibt sich Ordo zum Logistikzentrum der Großen Armee der Republik und platziert ein Abhörgerät. Skirata sorgt dafür, dass eine Kompanie von Klonen, also einhundert Soldaten der 41. Elite, von ihren Aufgaben befreit wird und die Straßen von Coruscant bevölkern können, sodass Skirata mit seinen Squads weniger schnell auffliegt. Dabei nutzt er gezielt den Umstand, dass alle Klone dasselbe Gesicht haben. Darüber hinaus dienen die von Qibbu dem Hutten bereitgestellten Räumlichkeiten als Basis. Nach einem Verhör durch Etain stellt sich heraus, dass die beiden gefangenen Nikto über keinerlei Wissen verfügen, Farr Orjul jedoch schon. Die Nikto werden von Walon Vau umgebracht, um Orjul, der durch das Verhör mit der Jedi ohnehin schon geschwächt ist, zum Sprechen zu drängen.

Suche nach dem Attentäter[Bearbeiten]

Nachdem die Commandos in vier Wachschichten eingeteilt wurden, erregen eine menschliche Frau und ein Falleen die Aufmerksamkeit der diensthabenden Wache. Die Frau namens Vinna Jiss wird gefangen genommen und nach kurzer Verfolgungsjagd zu Skirata gebracht. Der Falleen Paxaz Izhiq wird bei der Verfolgungsjagd getötet. Um die Geheimoperation nicht zu gefährden, lässt Jaller Obrim die Medien verkünden, dass der Tod des Falleen die Folge eines Bandenkonflikts sei. Aufgrund der Informationen von Vinna Jiss verhärtet sich der Verdacht, dass es einen undichte Stelle im Logistikzentrum der GAR gibt. Nachdem sie die wichtigen Informationen preisgegeben hatte, wird sie von Vau getötet. Doch die weiteren Ermittlungen werden immer wieder von den eigenen Truppen ausgebremst, da es häufig zu Spannungen zwischen den Klonen kommt. Wie man auf der vorherigen Mission auf Qiilura bereits erkennen konnte, entwickelt sich eine Liebesbeziehung zwischen Etain und RC-1136 („Darman“). Skirata, der dies schnell erkennt, steht einer Beziehung kritisch gegenüber. Nach einem Gespräch mit Etain lässt er die beiden jedoch gewähren, da er nun überzeugt ist, dass Etain es ernst meint und Darman nicht ausnutzen will.

Um den Hinweisen bezüglich des Logistikzentrums nachzugehen, wechselt Ordo mit dem dort arbeitenden Klonkrieger Corr die Rüstung, worauf er mit einem Gleiter zu Kal gebracht wird. Ordo, der sich als Corr ausgibt, observiert die Mitarbeiter des Logistikzentrums, vor allem Besany Wennen. Obwohl sie von Vau getötet wurde, trifft Ordo dort auf Vinna Jiss. Am nächsten Tag verfolgen er und Etain sie in den Straßen von Coruscant. Um ihre Flucht zu verhindern, schießt Ordo auf Jiss. Bei diesem Manöver wird jedoch auch Besany Vennen angeschossen. Beide werden gefangen genommen, versorgt und von Kal befragt. Es stellt sich heraus, dass Besany Vennen eine Agentin des republikanischen Schatzamtes ist, die ebenfalls im Logistikzentrum den Verdacht nach Abzweigungen der Lagerbestände nachgeht. Jinart nahm als Formwandlerin das Äußere von Vinna Jiss an, um die Republik bezüglich ihrer Heimatwelt Qiilura ausspionieren. Sie fordert, dass die Republik innerhalb eines Jahres dem Versprechen nachkommt, die menschlichen Kolonisten von ihrem Heimatplaneten zu vertreiben, und alle Truppen von Qillura abzieht. Im Gegenzug ist sie bereit, einige gesuchte Verdächtige zu identifizieren.

Während die amtlichen Ermittlungen immer wieder Fehlschläge verbuchen, kann Skiratas Truppe einer ersten heißen Spur nachgehen. Ihnen ist es gelungen, Kontakt mit einem separatistischen Mittelsmann herzustellen und sie geben nun vor, große Mengen an Sprengstoff verkaufen zu wollen. So kommt es zu einem Treffen mit Kal, dem Kontaktmann Perrive und fünf seiner Mitarbeiter am Core Plaza. Die beiden Commando-Teams haben die Aufgabe, die Übergabe zu beobachten und alle sechs Separatisten mit einem speziellen Staub zu markieren, der eine Ortung der jeweiligen Person ermöglicht. Durch das Bewegungsprofil ergibt sich bereits ein Ziel. Fi und Sev werden zur Aufklärung in die Nähe des Zieles, eines Bürogebäudes, entsandt. Bei diesem Einsatz verletzt sich Sev an der Schulter und fürchtet sich vor die Reaktion seines Ausbilders Vau. Fi beschließt, die Verletzung vor ihm zu verheimlichen. Dennoch können sie eine Holokamera auf dem Gebäude anbringen. Am nächsten Tag wird Kal von Perrive kontaktiert und arrangiert mit ihm eine erneute Zusammenkunft am Core Plaza. Dort trifft er auf fünf nicht markierte Männer und Perrive. Kal wird mit den fünf Männern in einem Gleiter zu einem Gebäude gegenüber dem bereits aufgeklärten Bürogebäude gebracht. Dort handelt Skirata ein Treffen in 24 Stunden aus, bei dem er eine große Menge Sprengstoff abliefern soll. Nach dem Treffen wird er von Jusik, Fi und Ordo mit einem Gleiter abgeholt und trifft auf einen weiteren Null-ARC, Mereel. Nach einem herzlichen Wiedersehen mit Kal begeben sich Mereel und Ordo zum Logistikzentrum, um die von Jinart aufgespürte Informantin Hela Madiry zu eliminieren. Unterdessen wird Kal erneut von Perrive kontaktiert. Da einer der Terroristen von der CSK festgenommen wurde, soll die Übergabe schon in drei Stunden an dem Depot für landwirtschaftliche Erzeugnisse erfolgen. Perrivre begibt sich mit einem Gleiter in das Diplomatenviertel. Der Ortungsstaub ermöglicht es Etain und Vau, ihm zu folgen, und zu töten. Der Leiche können sie noch einen Datenblock entnehmen. Am Depot kommt es derweil zu einem Gemetzel, bei dem alle 24 Terroristen getötet werden. Skirata beabsichtigte nicht, die Separatisten festzunehmen, stattdessen ließ er sie alle töten. Indes nehmen die Coruscant-Sicherheitskräfte einige niederrangige Terroristen fest. Am nachfolgenden Tag kommt es zu der unausweichlichen Auseinandersetzung zwischen Atin und seinem Ausbilder Vau. Nach der Prügelei scheint der Zwist vorerst beigelegt.

Die Squads feiern ihren Sieg über die Separatisten. Schließlich erfährt Skirata von Etain, dass sie von Darman schwanger geworden ist und nun einen Sohn erwartet. Außerdem möchte Etain den Jedi-Orden verlassen. Skirata reagiert verärgert und fordert von Etain, dass sie Darman nicht von ihrer Schwangerschaft erzählt, um ihn und sein Team nicht in Gefahr zu bringen. Anschließend schickt er sie zum Planeten Qiilura, wo sie das Kind zu Welt bringen soll. Skirata selbst will sich um die Erziehung des Kindes kümmern.

Dramatis personae[Bearbeiten]

Trivia[Bearbeiten]

  • Die Bezeichnung „Triple Zero“ steht für die galaktische Zentralwelt Coruscant, welche die Koordinaten 0-0-0 besitzt.
  • Wie beim ersten Roman der Reihe finden sich zahlreiche Grammatik- und Zeichensetzungsfehler.