Endor-Schildbunker

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Endor-Schildbunker
Allgemeines
Zerstört:

4 NSY

Beschreibung
Planet:

Endor

Weitere Daten
Besitzer:

Galaktisches Imperium

Zweck:

Schutz eines SLD-26-Schildgenerators

Zugehörigkeit:

Galaktisches Imperium

Der Endor-Schildbunker war eine Verteidigungsanlage des Imperiums, der einen Schildgenerator zum Schutz des Zweiten Todesstern beherbergte.

Beschreibung[Bearbeiten]

Der imperiale Schildbunker auf Endor wurde nahe dem Ewok-Dorf errichtet und beinhaltete einen SLD-26-Schildgenerator, welcher den Zweiten, im Bau befindlichen, Todesstern schützen sollte. Er war von acht Schildprojektoren sowie zahlreichen Landeplattformen umgeben und wurde von einer Einheit aus Sturmtruppen, AT-ATs, AT-STs und Spürtruppen verteidigt.

Geschichte[Bearbeiten]

Als im Jahr 4 NSY die Rebellen-Allianz den Zweiten Todesstern angriff, war der Schildgenerator auf Endor der Schlüsselpunkt ihres Erfolgs. Während sich die Flotte der Rebellen unter dem Kommando von Admiral Ackbar in einem nahegelegenen System sammelte, wurde einem Kommandotrupp unter Luke Skywalker, Leia Organa und Han Solo die Aufgabe zuteil, den Generator zu zerstören, um so der Allianzflotte den direkten Angriff auf den Todesstern zu ermöglichen. Tatkräftige Unterstützung erhielten sie dabei von dem einheimischen Volk der Ewoks, mit deren Hilfe die Rebellen schließlich die Oberhand gewannen und den Bunker sprengten. Der Generator wurde dabei zerstört und der Energieschild brach zusammen, sodass es schließlich einer kleinen Staffel unter Lando Calrissian gelang, den Todesstern zu vernichten.

Quellen[Bearbeiten]