Geheimdienst der Galaktischen Allianz

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Geheimdienst der Galaktischen Allianz
Allgemeines
Gründer:

Dif Scaur

Anführer:
Mitglieder:
Historische Informationen
Gründungsjahr:

28 NSY

Zugehörigkeit:

Galaktische Föderation Freier Allianzen

Der Geheimdienst der Galaktischen Allianz war eine Organisation der Galaktischen Föderation Freier Allianzen.

Geschichte[Bearbeiten]

Noch als Direktor des Neu-Republikanischen Geheimdienstes initiierte Dif Scaur die Entwicklung von Alpha Rot, einem Virus, das alle Yuuzhan Vong und ihre Bioten töten sollte. Es wurde zum Test auf Caluula freigesetzt. Der bothanische Agent Wraw war Teil einer Truppe, die u.a. Han Solo und Leia Organa Solo umfasste, und auf Caluula operierte. Wraw sollte die Wirkung von Alpha Rot bezeugen. Der unerlaubte Einsatz des Giftes diskreditierte Scaur derart, dass Staatschef Cal Omas den Mann zum Rücktritt bewegte. Als der Krieg beendet war, wurde Belindi Kalenda die neue Leiterin des Geheimdienstes.

Im Jahre 40 NSY, zur Zeit des Konflikts mit Corellia, wurde der Geheimdienst dazu eingesetzt, möglicherweise oder potenziell gefährliche Corellia-Sympathisanten zu überwachen. Später wurde eine unbekannte Anzahl Agenten des Geheimdienstes Teil der neu gegründeten und Jacen Solo unterstellten Garde der Galaktischen Allianz und somit aus der Behörde abgezogen.

Organisation[Bearbeiten]

In vielen Teilen unverändert, ging der Geheimdienst der Galaktischen Allianz aus dem der Neuen Republik hervor. So führte Dif Scaur weiterhin den Posten des Direktors aus, bis zu dessen Abschied zum Ende des Yuuzhan-Vong-Krieges.

Der Geheimdienst war zur Zeit des Zweiten Galaktischen Bürgerkriegs Senator G'vli G'Sil gegenüber verantwortlich, dem Vorsitzenden des Sicherheitsrats der Galaktischen Allianz. Der Geheimdienst der Galaktischen Allianz sollte nicht mit deren Militärgeheimdienst verwechselt werden.

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]