Belindi Kalenda

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Belindi Kalenda.jpg
Belindi Kalenda
Beschreibung
Spezies:

Mensch

Geschlecht:

weiblich

Haarfarbe:

Schwarz

Augenfarbe:

Braun

Besondere Merkmale:

glasiger Blick, schmächtig, rauchige Stimme

Biografische Informationen
Geburtsdatum:

7 VSY

Beruf/Tätigkeit:

Geheimdienstleiterin

Zugehörigkeit:

Belindi Kalenda war eine Agentin des Geheimdienstes der Neuen Republik und hatte in ihrer Karriere einige Höhen und Tiefen zu ertragen, doch sie stieg mit dem Ende des Krieges gegen die Yuuzhan Vong zur Geheimdienstleiterin auf, nachdem sie einige Zeit vorher degradiert worden war.

Biografie[Bearbeiten]

Frühe Jahre[Bearbeiten]

Belindi Kalenda wurde 7 VSY geboren und wuchs zur Zeit des Imperiums mit ihrem Bruder Tindel auf Coruscant auf. Nachdem er auf Arbeitssuche bei einem Landspeederunfall verstarb, wurde Belindi von einer Militärorganisation aufgenommen, welche sie für einen weiteren Dienst im Imperium erziehen wollte. Als sie elf Jahre alt war, starb Imperator Palpatine in der Schlacht von Endor, woraufhin sie sich bei der Eroberung von Coruscant der Neuen Republik anschloss und eine der ersten Absolventen der Militärakademie wurde.[1] Sie trat 13 NSY dem Geheimdienst der Neuen Republik bei, wo sie sich rasch hocharbeitete.[2] Sie bemerkte schon früh, dass sie über eine gewisse Begabung in der Macht verfügte, bildete die Fähigkeit jedoch nicht weiter aus.[3] Auch besuchte sie einmal Tynna, der ihrer Meinung nach zu den schönsten Planeten der Expansionsregion gehörte.[4]

Agentin[Bearbeiten]

Im Jahre 18 NSY verlor der GNR mehrere Agenten auf dem Planeten Corellia und Belindi wurde ins Krisengebiet geschickt. Vor ihrer Abreise besuchte sie den Corellianer Han Solo im Millennium Falken auf Coruscant und bat ihn, während einer Handelskonferenz auf seiner Heimatwelt für Ablenkung zu sorgen, sodass sie ungehindert agieren konnte. Bei ihrer Ankunft im Corellia-System gab sie sich als erfolglose Händlerin aus, wurde allerdings angegriffen und stürzte im Meer ab. Belindi schlug sich nun allein bis nach Bela Vista durch, wo sie sich durch Taschendiebstahl Geld für eine Reise nach Coronet verschaffte. Sie konnte eine Gruppe Wegelagerer überwältigen, sodass sie auch genügend Ausrüstung besaß. In der corellianischen Hauptstadt beobachtete sie den Raumhafen und entschloss, die Staatschefin zu beschützen, obwohl ihr eigentlicher Auftrag lediglich die Beschaffung von Informationen vorsah. In der nächsten Zeit bewachte sie die Familienresidenz der Solos in Coronet, bis schließlich der Aufstand von Corellia ausbrach und Han Solo Belindi beauftragte, das System zu verlassen und nach Galactic City zurückzukehren, um entweder Mon Mothma, Admiral Ackbar oder Luke Skywalker zu benachrichtigen, was ihr auch gelang, bevor Thrackan Sal-Solo mit der mysteriösen Station Centerpoint das System abriegelte.[3]

Mit einem X-TIE reiste sie ins Coruscant-System. Beim Eintritt in das System sendete sie eine Botschaft, sodass sie nach einer Konfrontation mit einigen Y-Flüglern und dem Mon-Cal-Kreuzer Naritus auf Luke Skywalker traf. Anschließend reiste sie weiter nach Bakura. Dort konnte Luke die ehemalige Premierministerin Gaeriel Captison überzeugen, eine Einsatzgruppe zusammenzustellen und nach Corellia zu schicken, da die Flotte der Neuen Republik nach dem Sieg über Admiral Daala und Admiral Pellaeon durch Garm Bel Iblis und Ackbar ins Trockendock verlegt wurde. Bei den Bakurern war Belindi mit mangelhaften Verhältnissen konfrontiert, so stammten ihre Informationen über Corellia aus den Tagen der Galaktischen Republik und mit ihnen musste sie einen taktischen Bericht erstellen.[5] [6]

Den taktischen Bericht präsentierte sie schließlich Admiral Ossilege, Captison, Luke und Lando Calrissian und klärte erst über den Zustand der Schiffe auf, bis sie schließlich auf Centerpoint zu sprechen kam und die Schlacht vorbereitet wurde. In der Centerpoint Station begegneten sie, Luke, Gaeriel und Lando Jenica Sonsen, der höchsten Offizierin auf der Station, die sie herumführte und ihnen die verwüstete Stadt Hollowtown zeigte. Lando Calrissian kam hinter das Geheimnis der Station und sie verließen sie bald darauf. In der Schlacht um die Centerpoint Station konnte durch den Selbstmord von Gaeriel und Ossilege die Triade von Saccoria, die eigentlichen Hintermänner des Aufstandes, aufgehalten werden und Frieden kehrte in Corellia ein.[7] Mit dem Ende des Aufstandes wurde Belindi von Airen Cracken zur Einsatzleiterin und zum Oberst befördert und war immer noch für den GNR tätig.[1]

Einsatzleiterin[Bearbeiten]

Zur Zeit der Invasion der Yuuzhan Vong reiste Belindi gemeinsam mit der Wissenschaftlerin Joi Eicroth von Alpha Blau und dem Statistiker Yintal vom Flottengeheimdienst nach Wayland in die Stadt New Nystao. Dort wurden sie von ihrem Geheimdienstkollegen Showolter sowie zwei Noghri erwartet, um die Überläuferin Elan, die mit ihrer Intima Vergere die Yuuzhan Vong verlassen hatte, zu befragen. Elan wollte zu den Jedi, doch dafür wollten alle Anwesenden Informationen über das nächste Flottenziel der Yuuzhan Vong. Als jedoch ein Attentäter mit Ooglith-Maske hereinstürmte, musste Belindi Elan evakuieren, während die Noghri und das restliche Team den Attentäter töteten. Im Bacta-Tank reiste sie nun zurück nach Coruscant City und berichtete dem Rat für Sicherheit und Gemeindienst, dem unter anderen Porolo Miatamia, ein diamalischer Senator, Ab'el Bogen von Raltiir, Krall Praget von Edatha sowie Luke Skywalker und Anakin Solo angehörten, über die Lage Elans, so würden die Yuuzhan Vong über Bilbringi, Jagga Zwei und Chandrila nach Coruscant gebracht werden und Elan hatte ihr auch das nächste Angriffsziel der Yuuzhan Vong verraten – Ord Mantell. Es kam jedoch alles anders, Elan wurde als Attentäterin enttarnt und starb mit einigen Friedensbrigadisten. Belindi berichtete auf Coruscant Direktor Scaur und einigen anderen Geheimdienst-Mitgliedern von diesem Zwischenfall, weswegen von einem Verräter in den Reihen des Geheimdienstes ausgegangen wurde. Sie hatte mehr darunter zu leiden als ihr Kollege Showolter, da allgemein angenommen wurde, dass sie unwissentlich Informationen an einen Verräter überstellt hatte.[2]

Nach der Affäre um Elan kontaktierte der Anführer der Schmugglerallianz Talon Karrde Kalenda und Showolter. Karrde hatte die Gewürz-Schmuggel-Transporte des Schmuggler Crev Bombassa – einem Verbündeten der Hutts – analysiert und war zu dem Schluss gekommen, dass die Lieferungen mit einem Angriff der Yuuzhan Vong in Verbindung standen. Er stellte diese Informationen den beiden Agenten zur Verfügung, da sie eher dem Geheimdienst darüber berichten konnten als Karrde. Sie machten die Informationen einigen Kollegen bekannt und erfuhren von ihnen, dass es Flottenbewegungen im Hutt-Raum gab und Frequenzstörungen des HoloNetzes zwischen dem Raum und Tynna. Nachdem das nächste Ziel der Yuuzhan Vong durch einige Kriegsschiffe angesteuert wurde, erschienen gemeinsam mit den Truppen der Yuuzhan Vong Belindi, Showolter und Karrde im Tynna-System und erlebten die Schlacht von Tynna, die Belindi schockierte, von einem sicheren LightSteahl-18, einem Aufklärungsschiff des Black-Force-Geschwaders, mit. Da Karrdes Informationen sich als richtig erwiesen hatten, leiteten Belindi und ihr Kollege die Erkenntnisse schließlich weiter. Das Flottenkommando stellte den Yuuzhan Vong bei Corellia mit Centerpoint eine Falle, doch es kam ganz anders und eine Flotte des Hapes-Konsortiums unter dem Kommando von Prinz Isolder und Commodore Turk Brand wurde von der Raumstation in der Schlacht von Fondor pulverisiert.[4] Nach diesem Desaster und dem Elan-Zwischenfall wurde Belindi schließlich zum Leutnant-Colonel degradiert und wohnte der Untersuchung einer Yuuzhan Vong durch Joi Eicroth bei, die von Mara Jade Skywalker und Anakin Solo gefangen genommen wurde.[8] Trotzdem war sie unter anderem Tsavong Lah, Kriegsmeister der Yuuzhan Vong, so sehr bekannt, dass er Viqi Shesh drohte, Informationen über ihren Verrat Belindi zuzuspielen.[9]

Aufstieg zur Geheimdienstchefin[Bearbeiten]

Nach der Schlacht von Ebaq 9 hielt Belindi sich auf Mon Calamari auf. Auf Bitte des neuen Staatschefs Cal Omas, der Borsk Fey'lya ersetzt hatte, sollte sie eine Operation von Han und Leia Solo koordinieren, um das Kommunikationssystem der Allianz wiederherzustellen. Ursprünglich war dies ihre Idee. Bei der Ankunft Jaina Solos fasste sie alles erneut kurz zusammen, so sollte der Millennium Falke mit der Zwillingssonnenstaffel und der Pride of Selonia bald aufbrechen, doch die Versammlung wurde jäh unterbrochen, als die Jedi Tahiri Veila sich über Kom meldete. Als der Kontakt mit der aufgewühlten jungen Jedi plötzlich abbrach, kontaktierte Belindi ihre Leute, welche Veila schnell fanden, und brach mit den Solos zu ihrem Aufenthaltsort auf, wo Tahiri bewusstlos wurde und in Cilghals Praxis gebracht wurde. Mit Tahiri brach der Millennium Falke schließlich auf eine Reise auf und besuchte Galantos, Bakura und Esfandia.[10] [6]

Nachdem die Yuuzhan Vong schließlich in der letzten Schlacht von Coruscant besiegt wurden, ersetzte Belindi Dif Scaur, der sich unter anderem durch den Einsatz von Alpha Rot schuldig gemacht hatte, und wurde zur Leiterin des GNR ernannt.[11]

Elf Jahre später war Belindi immer noch als Geheimdienstleiterin tätig und im Zuge einer zweiten Revolte Corellias wurde die Konföderation gegründet, die unter anderem von Bothawui und Commenor unterstützt wurde. Zu dieser Zeit konferierte Belindi mit Jacen Solo, Tycho Celchu und Cha Niathal und berichtete, dass die Konföderation immer mehr anwuchs und demnächst eine Versammlung abgehalten und ein Oberbefehlshaber gewählt werden sollte. Im Auftrage Niathals sollte Belindi nun alles in ihrer Macht stehende tun, um an weitere Informationen zu gelangen.[12]

Im weiteren Kriegsverlauf wurde der Wissenschaftler Toval Seyah, der an der Erforschung Centerpoints beteiligt war, beschuldigt, ein Spion der Galaktischen Allianz zu sein, was der Wahrheit entsprach. Belindi befahl ihm, zurückzukehren, und machte danach Admiral Niathal einen Bericht. Inwieweit sie nach Ende des Zweiten Galaktischen Bürgerkriegs noch ihren Posten innehielt und ihr weiterer Verbleib nach der Krise ist unbekannt.[13]

Persönlichkeit[Bearbeiten]

Belindi wandte gerne andere Methoden an, als die vom Geheimdienst vorgeschriebenen und konnte trotzdem Erfolge verbuchen. Im Laufe der Jahre gelang es ihr, sich einen Namen zu machen und einen Ruf aufzubauen, der selbst mit ihrer Degradierung nicht an Wert verlor und selbst Talon Karrde davon überzeugte, mit ihr Kontakt aufzunehmen. Da sie selbst teilweise nicht professionell arbeitete, wollte sie bei dem Verlust Tynnas dem Planeten zu Hilfe eilen, was jedoch den Einsatz gefährdete. Sie sprach genau wie Showolter Huttisch.[14]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]