Inquisitor (Schiff)

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Inquisitor war ein Sternenzerstörer der Imperium I-Klasse und diente während des Galaktischen Bürgerkriegs als Großgeneral Brashins Flaggschiff der Unterstützung von Bodentruppen. Auf diesem Schiff testete der Imperiale Offizier Brenn Tantor den Prototypen des Holographischen Steuerinterfaces.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Inquisitor tauchte zunächst während der Schlacht von Kalaan in Jahr 0 VSY auf. Hauptmann Beri Tulon sollte im Auftrag von Großgeneral Malcor Brashin einen geeigneten Schüler für das Holographische Steuerinterface finden und traf dabei auf Brenn Tantor, der das Catena-Geschwader übernahm, nachdem der Sergeant der Einheit in der Schlacht gefallen war. Tulon beorderte Tantor zur Inquisitor, wo er wenig später sein Offiziertraining begann.

Die Inquisitor begleitete Brenn Tantor bis zu seiner Insubordination und der darauf folgenden Gefangennahme. Tantor gelang die Flucht und lief zur Allianz zur Wiederherstellung der Republik über. Während einer Mission im Trasse-System konnte Tantor in Zusammenarbeit mit dem ebenso übergelaufenen Beri Tulon einen AT-AT stehlen. Die Inquisitor verhinderte kurzzeitig ihre Flucht, wurde jedoch durch einen Schuss aus einer Ionenkanone kampfunfähig und musste die Rebellen fliehen lassen.

Was nach der Mission im Trasse-System mit der Inquisitor geschah, ist nicht bekannt.

Quellen[Bearbeiten]

  • Inquisitor ist Latein und bedeutet Verfolger oder Aufspürer.
  • Inquisitoren waren Vorsitzende kirchlicher Verfahren gegen Nicht-Christen und Andergläubige.