Ithorianische Sporenkrise

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Ithorianische Sporenkrise war ein im Jahr 439 VSY ausgebrochener Notstand. Sie wurde durch ithorianische Wissenschaftler verursacht, die versucht hatten, die DNA von Bafforrbäumen und Vesuvaguebäumen, sowie einigen anderen Spezies miteinander zu verbinden, um eine intelligente Pflanze zu erschaffen. Das Wesen, das sie dabei kreierten, Spore genannt, hatte jedoch einen bösartigen Verstand und trachtete danach, andere Geschöpfe zu kontrollieren. Die Ithorianer bemühten sich einhundert Jahre lang darum, Spore zu neutralisieren, doch erst mit der Hilfe des Jedi-Ordens gelang ihnen dies. Nachdem Spore unschädlich gemacht worden war, verschlossen sie es in einer Gruft auf einem Asteroiden, da ihr Kodex, das Gesetz des Lebens, ihnen verbat das Wesen zu töten. Als eine Minengesellschaft auf dem Asteroiden ein Bergwerk aufbaute, flog die Ithorianerin Fandomar regelmäßig dorthin, um sicherzugehen, dass die Gruft verschlossen blieb.

Im Jahr 0 VSY entdeckten der leitende Bergarbeiter Hodge und sein Team dennoch die Gruft und befreiten Spore dabei. Spore nahm unbemerkt von Hodges Körper Besitz und gelangte so nach Ithor. Als ein ithorianisches Rettungsteam zusammen mit dem Shi'ido Mammon Hoole, seinem Neffen Zak und dessen Schwester Tash ihm begegnete, schossen schwarze Tentakel aus Hodges Mund und infizierten auf diese Weise erst die Ithorianer und danach Hoole und Zak. Der Dunkle Jedi Jerec war von Imperator Palpatine, der Spores Freilassung gespürt hatte, nach Ithor geschickt worden, um das Wesen zu fangen. Jerec bot Spore zunächst an, ihn vom Planeten zu bringen, wenn er die Crew seines Schiffes, der Vengeance, unterwerfen würde, um ihm zu helfen, Palpatine zu stürzen. Spore griff Jerec zunächst an, doch dieser konnte die Tentakel mühelos abwehren. Daraufhin ging Spore zum Schein auf Jerecs Vorschlag ein und flog in einem Shuttle mit ihm zur Vengeance. Im Hangar der Vengeance ließ Spore Hoole und Zak zurück, die von Tash und Fandomar, die sich an Bord des Shuttles geschlichen hatten, betäubt wurden. Die Beiden wurden von Tash und Fandomar in die Laderäume von zwei Ein-Mann-Schiffen gebracht, mit denen sie von der Vengeance flohen. In seinem Drang alle Wesen zu beherrschen folgte Spore den zwei Jägern in ein Asteroidenfeld. An Bord von Tashs Raumschiff kam Zak wieder zu Bewusstsein, wurde jedoch immer noch von Spore kontrolliert und verhöhnte seine Schwester damit, dass die Asteroiden dem Sternenzerstörer nichts anhaben konnten. Da die Ein-Mann-Jäger aufgrund ihrer Größe über keine Lebenserhaltungssysteme verfügten, trugen Tash und Zak Raumanzüge, wodurch letzterer Tash nicht infizieren konnte. Spore hatte außerdem nicht mit den Exogorthen gerechnet, die durch die Anwesenheit des Sternenzerstörers aufgeschreckt worden waren und das Raumschiff angriffen. Bis es Spore gelang, die Vengeance von den Exogorthen weg zu manövrieren, versagten die Schutzschilde bereits sodass das Schiff den Asteroiden schutzlos ausgeliefert war und zerstört wurde. Dabei wurde auch Spore getötet, da es sich im Vakuum des Weltalls auflöste.

Quellen[Bearbeiten]