Schutzschild

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Schutzschilde sind transparente Kraftfelder, die verschiedene Arten von Geschossen abhalten, wobei sie häufig ein bestimmtes Objekt oder einen bestimmten Bereich schützen. Die meisten Schilde erzeugen einen bläulichen Schimmer, wenn sie in der Atmosphäre eines Planeten eingesetzt werden, und Lichtblitze oder Wellen sind zusehen, wenn die Schilde unter Beschuss stehen. Die meisten Schilde können lediglich Laser oder ähnliche Energiewaffen abwehren und haben Probleme feste Objekte abzuwehren. Schilde werden durch einen Schildgenerator erzeugt, der sich meistens in dem Schild selbst befinden. Bei sehr großen Objekten kann es jedoch vorkommen, dass der Generator außerhalb des Objektes liegt. Auf Schiffen wurden häufig weitere Schilde genutzt, um Hangars zu schützen und zu verhindern, dass der Feind in das Innere gelangt. Für verschiedene Aufgaben gibt es Schilde in vielen verschiedenen Größen. Manche schützen nur einzelne Personen und andere ganze Supersternenzerstörer oder Raumstationen.

Geschichte[Bearbeiten]

Schilde wurden in der galaktischen Geschichte in nahezu jeder Ära verwendet.

Vor den Klonkriegen[Bearbeiten]

Der Schild der Gungans während der Schlacht um Naboo

Die Gungans auf Naboo nutzten in ihrem Kampf gegen die Kampfdroiden der Handelsföderation zum einen gigantische Schilde, die ihre gesamte Armee vor dem Feuer der feindlichen Panzer, und zum anderen Schilde, die die Gungansoldaten im Einzelkampf gegen die Droiden schützte. Die größeren Schilde wurden durch Generatoren erzeugt, die auf den Rücken von Fambaas, großen Transporttieren der Gungans, platziert waren. Währenddessen hatten die Piloten der Naboo Probleme die Schilde des Droiden-Kontrollschiffes mit ihren N-1-Sternenjägern zu durchdringen. Der junge Anakin Skywalker schaffte es jedoch in das Schiff hineinzufliegen und es von innen zu zerstören.[1]

Klonkriege[Bearbeiten]

Ein Droideka im Kampf mit aktiviertem Schutzschild

Während der Klonkriege wurden weiterhin Schilde bei allen möglichen Arten von Schiffen verwendet. Aber auch die Droidekas der Konföderation unabhängiger Systeme hatten eigene Schilde, was es schwer machte diese zu zerstören.[2][1] Doch die Schilde an ihrer Rückseite waren schwächer und die Droidekas, besaßen keinerlei Sensoren nach hinten. Darum konnten entweder Soldaten selbst[3] oder mit der richtigen Geschwindigkeit geworfene Thermaldetonatoren die Schilde durchdringen und die Droidekas zerstören.[4] Schilde wurden auch in verschiedenen anderen Situationen genutzt. So setzten beiden Jedi-Generäle Obi-Wan Kenobi und Anakin Skywalker während der Schlacht um Christophsis AV-7 Fahrzeugabwehrgeschütze ein, um die Vorstöße der Droidenarmee unter dem Kommando von Gneral Whorm Loathsom abzuwehren. Dieser änderte seine Taktik und ließ einen Schild aufstellen, der unmittelbar vor der Frontreihe seiner vorrückenden Panzer endete und sich immer weiter ausbreitete, sodass die Panzer immer vor dem feindlichen Artilleriefeuer geschützt waren. Der Schildgenerator konnte von Skywalker und seiner Padawan Ahsoka Tano zerstört werden und die Republik trug den Sieg auf Christophsis davon.[5] Gegen Ende der Klonkriege wurde der Oberste Kanzler Palpatine von General Grievous während der Schlacht von Coruscant auf dessen Flaggschiff, die Unsichtbare Hand, entführt. Die beiden Jedi Obi-Wan Kenobi und Anakin Skywalker versuchten mit ihren Eta-2 Actis-Klasse Abfangjägern in den Hangar des Schiffes zu fliegen. Dazu mussten sie jedoch erst die Schutzschilde des Hangars zerstören und schafften es nur noch im letzten Moment in das Schiff zu gelangen, bevor sich das Sicherheitstor schließen konnte. Die beiden konnten den Kanzler befreien und die Republik gewann die Schlacht. Kurze Zeit darauf endeten die Klonkriege mit der Umwandlung der Republik ind das Galaktische Imperium und der Auslöschung des Jedi-Ordens und des Rates der Separatisten.[6]

Galaktischer Bürgerkrieg[Bearbeiten]

Ein Hologramm des Zweiten Todessterns und dessen Schutzschildes

Auch die beiden Seiten, die im Galaktischen Bürgerkrieg kämpften, machten Gebrauch von Schutzschilden. Die Sturmtruppen des Imperiums nutzen, genauso wie die Soldaten der Rebellen-Allianz, Körperschilde, die lediglich den Träger selbst vor Energiewaffen schützten, aber keinerlei Schutz gegen kinetische Waffen wie Granaten oder Raketen. Ein kleiner kugelförmiger Schild wurde um den geschützten Träger erzeugt. Außerdem wurden in Gefechten häufig Truppschilde genutzt, die mehrere Infanteristen gleichzeitig schützen und sogar Orbitalschlägen standhielt. Der Nachteil dieser Schilde war, dass nicht von Innen heraus geschossen werden konnte und sich die Truppen trotzdem selbst in Gefahr begeben mussten, um das Feuer erwidern zu können.[7] Einen ähnlichen Nachteil hatte auch der Schild der Rebellen-Basis auf Hoth. Um den Transportern den Flug aus dem Schild heraus zu ermöglichen, musste dieser kurz ausgeschaltet werden. Doch der Schild zwang das Imperium, die Rebllen durch einen Bodenangriff zu besiegen oder zumindest den Schildgenerator auszuschalten. Dies verschaffte den Rebellen genügend Zeit die Basis zu evakuieren. Bei der Verfolgung des Millennium Falken durch den Hoth-Asteroidengürtel zeigte sich, dass nicht einmal die stärkeren Schilde der Sternenzerstörer die Asteroiden abhalten konnten, weswegen es speziell für größere Schiffe und unerfahrenere Piloten gefährlich ist in ein solches Feld hineinzufliegen.[8] Auch auf anderen Planeten setzten die Rebellen Schildgeneratoren ein, um die Verteidigung ihrer Basen zu verstärken.[9] Der Erste Todesstern wurde ebenfalls von einem Schildgenerator geschützt, doch die Schilde vor einem Lüftungsschacht konnten von Protonentorpedos durchdrungen werden. Luke Skywalker nutzte diese Schwäche aus und zerstörte die Raumstation mit einem perfekten Treffer in den Schacht, während der Schlacht von Yavin.[10] Auch der Zweite Todesstern wurde von einem Schild geschützt. Der Generator zu diesem war aber nicht auf der riesigen Station selbst, sondern auf dem Waldmond Endor stationiert, da der Todesstern noch nicht gänzlich fertig gestellt war. Die Rebellen entsendeten einen kleinen Stoßtrupp unter dem Kommando von Han Solo, der den Generator ausschalten sollte. Dank der Hilfe der einheimischen Ewoks konnte der Trupp den Generator zerstören und ermöglichte es so den eingetroffenen Rebellenschiffen den Todesstern anzugreifen. Wedge Antilles und Lando Calrissian schafften es die Station von innen zu zerstören, indem sie den Energiekern des Todessterns mit Torpedos beschossen.[11] Darüber hinaus hatten auch die meisten Sternenjäger der Rebellen Schilde, wie die X-Flügel Sternenjäger. Die imperialen TIE-Jäger dagegen verfügten über keinerlei Schilde, aber besaßen dafür eine höhere Maximalgeschwindigkeit.[7]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Ein Schutzschild der Gungans

Schutzschilde sind transparente Kraftfelder, die die Aufgabe haben, ein bestimmtes Objekt, wie zum Beispiel einen Raumfrachter, zu schützen. Dabei sind verschiedene Arten von Schilden bekannt. Strahlenschilde schützen vor Energiewaffen, während Partikelschilde vor physischen Waffen und Gegenständen schützen. Deflektorschilde schließlich vereinen diese beiden Fähigkeiten. Werden Schilde innerhalb einer Atmosphäre eingesetzt, kann man häufig einen bläulichen Schimmer sehen, der die Grenzen des Schildes anzeigt. Auch bei Beschuss, also wenn das Schild Energie absorbiert, zucken oft Lichtstrahlen über das Schild. Die Energie zur Abwehr von Laserfeuer oder Raketen erhält der Schild von einem Schildgenerator. Falls der Schild zu viel Energie absorbieren muss, bricht er zusammen und ist von da an nutzlos.

Es gibt Schilde in verschiedenen Größen. Kleine Einheiten schützen etwa einen Droiden oder eine Person, größere Fahrzeuge, Raumschiffe oder Raumstationen, bis hin zu gigantischen Anlagen, die ganze Planeten schützen können.

Die Dovin Basale der Yuuzhan Vong hatten die Fähigkeit, diese Schutzschilde außer Kraft zu setzen beziehungsweise zu umgehen, was den Korallenskippern der Yuuzhan Vong einen entscheidenden Vorteil verschaffte. So wurden viele Sternenjäger der Neuen Republik zu einer leichten Beute.

Quellen[Bearbeiten]

  • Schutz- oder Energieschilde sind ein zentrales Element vieler Science-Fiction-Geschichten.
  • In der realen Welt könnten Schutzschilde um Raumschiffe generiert werden, indem Plasma durch gerichtete Magnetfelder zu einer schützenden Kuppel ausgeweitet wird. Dass diese (z.T. nur theoretisch existenten) Schutzschilde Waffenfeuer abhalten können, ist im Moment noch reine Zukunftsmusik.
  • Theoretisch müsste auch im Star-Wars-Universum immer ein Schutzschild um ein Raumschiff aktiv sein, um dieses vor stellarer Strahlung und Kleinstpartikeln, die Mikrorisse in der Außenhülle verursachen könnten, zu schützen.