Korkie Kryze

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Korkie
Beschreibung
Spezies:

Mensch

Volk:

Mandalorianer

Geschlecht:

männlich

Hautfarbe:

Hell

Haarfarbe:

Braun

Augenfarbe:

Blau

Biografische Informationen
Heimat:

Mandalore

Zugehörigkeit:

Neue Mandalorianer

Korkie war ein Mandalorianer, der in der Stadt Sundari aufwuchs. Seine Tante war die Herzogin des Planeten, Satine Kryze. Als er alt genug war, besuchte er die Königliche Akademie; dort wurde er eines Tages auch von der Jedi Ahsoka Tano unterrichtet, die auf Bitten der mandalorianischen Regierung an der Akademie Vorträge über Korruption hielt, da dies ein immer größeres Problem auf Mandalore wurde. Von dem Unterricht angespornt, deckte Korkie mit dreien seiner Freunde eine Korruptions-Affäre auf, in die der Premierminister Mandalores, Almec, verwickelt war. Allerdings gerieten sie durch die Entdeckung in Schwierigkeiten, da sie auf Almecs Befehl hin festgenommen wurden und Korkie schließlich als Druckmittel gegen die Herzogin Satine verwendet werden sollte. Dabei konnten sie allerdings mit der Hilfe von Ahsoka ihre Wachen überrumpeln und Almec gefangen nehmen.

Biografie[Bearbeiten]

Frühe Jahre[Bearbeiten]

Korkie und seine Tante Satine

Korkie wurde einige Jahre vor dem Ausbruch der Klonkriege geboren. Während er heranwuchs, pflegte er Kontakte zu seiner Tante Satine, der Herzogin des Planeten, und deren Freund, den Premierminister Almec. Letzterer stellte es ihm frei, mit Problemen zu ihm zu kommen, damit sie sie gemeinsam lösen konnten. Schließlich begann Korkie ein Studium an der Königlichen Akademie, um neben dem normalen Unterricht auch zum Führen von Leuten und zur Regierungsarbeit ausgebildet zu werden. Während seiner Ausbildung freundete sich Korkie mit einigen anderen Kadetten an, darunter Soniee, Amis und Lagos, mit denen er sich ein Zimmer teilte und viel unternahm.[1]

Entdeckung der Korruptionsaffäre[Bearbeiten]

Einige Jahre später sollte Korkie mit Lagos und Amis die Jedi Ahsoka Tano am Raumhafen im Empfang nehmen, von wo aus er sie zur Akademie brachte. Dort gab sie den Studenten Unterricht, in denen sie das Thema Korruption behandelten. Im Anschluss an die erste Stunde traf sich Korkie mit Soniee, Amis und Lagos in ihrem Quartier, wo sie über ihr neues Thema diskutierten. Dabei schlug Korkie vor, sich einmal bei den Lagerhäusern umzusehen; er wollte sich an Ahsokas Rat halten und nach Anzeichen für Korruption auf Mandalore suchen. Da die seit einiger Zeit auf Mandalore herrschende Lebensmittelknappheit sein Misstrauen erweckte – schließlich trafen täglich Frachter an den Docks ein –, hoffte er in den Lagerhäusern entweder den Beweis zu finden, dass die Mangelversorgung eine Farce war, oder herausfinden, dass tatsächlich zu wenig Güter vorhanden waren.[1]

Das beobachtete Treffen

Die anderen stimmten zu, und so nahmen sie einen Gleiter der Akademie und flogen zu den Regierungs-Lagerhäusern, wo sie dank Soniees Hackerfertigkeiten durch das Tor eindringen konnten. Kaum waren sie im Inneren, als sie Stimmen hörten. Obwohl Amis sich daraufhin lieber zurückgezogen hätte, um ihren Einbruch nicht auffliegen zu lassen, drängten Korkie und Soniee die anderen weiter. Sie kletterten auf einen Containerstapel, von wo aus sie das Treffen beobachten konnten – ein mandalorianischer Beamter, der allerdings verhüllt war, mit mehreren Soldaten und einige Gotals. Da ihm dieses Treffen verdächtig schien, ließ Korkie Soniee eine Aufnahme machen – bis Amis aus Versehen gegen Soniees Datapad stieß und dieses von dem Container stürzte. Da sie so auf sich aufmerksam gemacht hatten, eilten sie von den Soldaten verfolgt zurück zum Ausgang. Sie entkamen knapp und kehrten zur Akademie zurück. Dort entschloss sich Korkie, Hilfe bei seiner Tante Satine zu suchen. Diese nahm die Hinweise der Studenten zwar ernst, ließ Korkie aber wissen, dass sie sich darum kümmern wolle und er sich mit den anderen, zu ihrer eigenen Sicherheit, heraushalten sollte. Dies wollte Korkie allerdings nicht einsehen, weshalb er auch Premierminister Almec kontaktierte. Dieser stimmte einem Treffen zu, bei dem sie die Aufnahme mitbringen sollten.[1]

In Gefangenschaft[Bearbeiten]

Korkie wird von einem Soldaten niedergeschlagen

Als sie am Abend den Treffpunkt erreichten, wurden sie dort bereits von denselben Soldaten erwartet, die sie auch im Lagerhaus gesehen hatten; diese stellten sich als Geheimdienstmitarbeiter vor und befahlen ihnen, sie zu begleiten – sie seien wegen Verrat und Korruptionsvorwürfen festgenommen. Als sich Korkie weigerte und seine Unschuld beteuerte, wollten die Soldaten Gewalt anwenden; trotz ihrer Kampfausbildung hatten die vier Kadetten ihnen wenig entgegenzusetzen. In diesem Moment schritt Ahsoka ein. Sie hatte von den Kadetten von dem Treffen erfahren und war ihnen gefolgt; nun schlug sie mehrere Soldaten nieder, woraufhin der Rest sich zurückzog. Noch an Ort und Stelle fragte Ahsoka sie über ihre Beobachtungen im Lagerhaus aus, da nun Almec selbst als wahrscheinlicher Drahtzieher der Schwarzmarktgeschäfte in Frage kam. Tatsächlich konnte sie anhand von Soniees Aufnahme Almec identifizieren. Augenblicklich wurde Korkie der Ernst der Lage klar und er wollte seine Tante warnen, da diese außer ihnen als einzige von ihrer Beobachtung wusste. Als sie die Quartiere der Herzogin erreichten, war diese jedoch bereits entführt worden, wofür Korkie sich die Schuld gab.

Dennoch wollte er sie so schnell wie möglich finden und befreien, weshalb er auch auf Ahsokas gewagten Plan einging: Die Jedi lieferte sie an Almec aus, wodurch sie sich das Vertrauen des Premierministers zu erarbeiten hoffte. Als Korkie und die anderen ins Gefängnis gebracht wurden, versuchte sie Almec den Aufenthaltsort von Satine zu entlocken. Kurz darauf wurden Korkie und die anderen drei Studenten in ihrer Zelle von Ahsoka aufgesucht, die ihnen berichtete, dass Almec keine Informationen preisgegeben hätte. Allerdings hatte sie bereits einen neuen Plan und forderte die Kadetten auf, bei ihrem Signal zu reagieren – verschwieg allerdings, was das Signal sein sollte. So blieb Korkie mit den anderen in seiner Zelle, während sich Ahsoka auf die Suche nach Satine machte.[1]

Korkie soll einen Schock-Kragen angelegt bekommen

Schon bald wurden die vier jedoch von einer Wache aus der Zelle geholt und in den Hochsicherheitstrakt des Gefängnisses gebracht, wo Satine und inzwischen auch Ahsoka gefangen waren. Almec wollte nun Korkie als Druckmittel gegen die Herzogin einsetzen, damit diese ein gefälschtes Schuldbekenntnis unterschrieb. Als eine der Wachen Korkie einen Schock-Kragen anlegen wollte, befreite sich Ahsoka und griff die Wachen an. Dies sah Korkie als das Signal und warf sich selbst auf eine der Wachen; die anderen Kadetten folgten seinem Beispiel. Gemeinsam gelang es ihnen – trotz ihrer Fesseln –, die Wachen durch ihr Körpergewicht zu Boden zu drücken. Ahsoka kümmerte sich unterdessen um die restlichen und nahm schließlich Almec gefangen, woraufhin dieser aufgab. Nun wurde er mit seinen Wachen abgeführt, während man Korkie, Amis, Lagos und Soniee befreite. Kurze Zeit später verabschiedeten sie Ahsoka, die mit ihrem Meister nach Coruscant zurückkehrte.[1]

Persönlichkeit und Fähigkeiten[Bearbeiten]

Kadett Korkie

Korkie war ein sehr gerechtigkeitsliebender Mensch und unterstützte seine Tante daher gerne bei ihrem Kampf gegen Gewalt und Korruption. Er konnte es nicht verstehen, weshalb Leute für Geld oder Macht ihre Loyalität verkauften, weshalb er sich auch nur schwer vorstellen konnte, dass Korruption ein so häufiges Problem in der Galaxis war. Als Neffe der Herzogin Satine wurde Korkie bereits früh für eine erfolgreiche Karriere ausgebildet und daher auf die königliche Akademie von Sundari geschickt, wo er neben dem normalen Unterricht auch lernen sollte, einen guten Anführer abzugeben. Tatsächlich folgte Korkie dem Unterricht häufig mit Interesse und besaß eine gute Kombinationsgabe, weshalb er bei Unterrichtsthemen nachhakte und Details und Ausnahmen ergründen wollte.[1] Je älter Korkie wurde, desto mehr legte er aber auch Wert darauf, nicht mehr wie ein Kind behandelt und in das Geschehen involviert zu werden; er konnte dabei eine große Hartnäckigkeit und Tatkraft an den Tag legte. Auch scheute er sich nicht, selbst tätig zu werden, wenn er sich etwas davon versprach, und dafür auch Regeln und Gesetze zu missachten. In Gefahrensituationen geriet er nicht aus der Fassung und versuchte, möglichst überlegt zu handeln; er konnte auch grundlegende Nahkampftechniken anwenden.[1]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Korkie
Beschreibung
Spezies:

Mensch

Volk:

Mandalorianer

Geschlecht:

männlich

Hautfarbe:

Hell

Haarfarbe:

Braun

Augenfarbe:

Blau

Körpergröße:

1,65 Meter[1]

Biografische Informationen
Heimat:

Mandalore

Zugehörigkeit:

Neue Mandalorianer

Korkie war ein Mandalorianer, der in der Stadt Sundari aufwuchs. Seine Tante war die Herzogin des Planeten, Satine Kryze. Als er alt genug war, besuchte er die Königliche Akademie; dort wurde er eines Tages auch von der Jedi Ahsoka Tano unterrichtet, die auf Bitten der mandalorianischen Regierung an der Akademie Vorträge über Korruption hielt, da dies ein immer größeres Problem auf Mandalore wurde. Von dem Unterricht angespornt, deckte Korkie mit dreien seiner Freunde eine Korruptions-Affäre auf, in die der Premierminister Mandalores, Almec, verwickelt war. Allerdings gerieten sie durch die Entdeckung in Schwierigkeiten, da sie auf Almecs Befehl hin festgenommen wurden und Korkie schließlich als Druckmittel gegen die Herzogin Satine verwendet werden sollte. Dabei konnten sie allerdings mit der Hilfe von Ahsoka ihre Wachen überrumpeln und Almec gefangen nehmen.

Biografie[Bearbeiten]

Frühe Jahre[Bearbeiten]

Korkie und seine Tante Satine

Korkie wurde einige Jahre vor dem Ausbruch der Klonkriege geboren. Während er heranwuchs, pflegte er Kontakte zu seiner Tante Satine, der Herzogin des Planeten, und deren Freund, den Premierminister Almec. Letzterer stellte es ihm frei, mit Problemen zu ihm zu kommen, damit sie sie gemeinsam lösen konnten. Schließlich begann Korkie ein Studium an der Königlichen Akademie, um neben dem normalen Unterricht auch zum Führen von Leuten und zur Regierungsarbeit ausgebildet zu werden. Während seiner Ausbildung freundete sich Korkie mit einigen anderen Kadetten an, darunter Soniee, Amis und Lagos, mit denen er sich ein Zimmer teilte und viel unternahm.[2]

Entdeckung der Korruptionsaffäre[Bearbeiten]

Einige Jahre später sollte Korkie mit Lagos und Amis die Jedi Ahsoka Tano am Raumhafen im Empfang nehmen, von wo aus er sie zur Akademie brachte. Dort gab sie den Studenten Unterricht, in denen sie das Thema Korruption behandelten. Im Anschluss an die erste Stunde traf sich Korkie mit Soniee, Amis und Lagos in ihrem Quartier, wo sie über ihr neues Thema diskutierten. Dabei schlug Korkie vor, sich einmal bei den Lagerhäusern umzusehen; er wollte sich an Ahsokas Rat halten und nach Anzeichen für Korruption auf Mandalore suchen. Da die seit einiger Zeit auf Mandalore herrschende Lebensmittelknappheit sein Misstrauen erweckte – schließlich trafen täglich Frachter an den Docks ein –, hoffte er in den Lagerhäusern entweder den Beweis zu finden, dass die Mangelversorgung eine Farce war, oder herausfinden, dass tatsächlich zu wenig Güter vorhanden waren.[2]

Das beobachtete Treffen

Die anderen stimmten zu, und so nahmen sie einen Gleiter der Akademie und flogen zu den Regierungs-Lagerhäusern, wo sie dank Soniees Hackerfertigkeiten durch das Tor eindringen konnten. Kaum waren sie im Inneren, als sie Stimmen hörten. Obwohl Amis sich daraufhin lieber zurückgezogen hätte, um ihren Einbruch nicht auffliegen zu lassen, drängten Korkie und Soniee die anderen weiter. Sie kletterten auf einen Containerstapel, von wo aus sie das Treffen beobachten konnten – ein mandalorianischer Beamter, der allerdings verhüllt war, mit mehreren Soldaten und einige Gotals. Da ihm dieses Treffen verdächtig schien, ließ Korkie Soniee eine Aufnahme machen – bis Amis aus Versehen gegen Soniees Datapad stieß und dieses von dem Container stürzte. Da sie so auf sich aufmerksam gemacht hatten, eilten sie von den Soldaten verfolgt zurück zum Ausgang. Sie entkamen knapp und kehrten zur Akademie zurück. Dort entschloss sich Korkie, Hilfe bei seiner Tante Satine zu suchen. Diese nahm die Hinweise der Studenten zwar ernst, ließ Korkie aber wissen, dass sie sich darum kümmern wolle und er sich mit den anderen, zu ihrer eigenen Sicherheit, heraushalten sollte. Dies wollte Korkie allerdings nicht einsehen, weshalb er auch Premierminister Almec kontaktierte. Dieser stimmte einem Treffen zu, bei dem sie die Aufnahme mitbringen sollten.[2]

In Gefangenschaft[Bearbeiten]

Korkie wird von einem Soldaten niedergeschlagen

Als sie am Abend den Treffpunkt erreichten, wurden sie dort bereits von denselben Soldaten erwartet, die sie auch im Lagerhaus gesehen hatten; diese stellten sich als Geheimdienstmitarbeiter vor und befahlen ihnen, sie zu begleiten – sie seien wegen Verrat und Korruptionsvorwürfen festgenommen. Als sich Korkie weigerte und seine Unschuld beteuerte, wollten die Soldaten Gewalt anwenden; trotz ihrer Kampfausbildung hatten die vier Kadetten ihnen wenig entgegenzusetzen. In diesem Moment schritt Ahsoka ein. Sie hatte von den Kadetten von dem Treffen erfahren und war ihnen gefolgt; nun schlug sie mehrere Soldaten nieder, woraufhin der Rest sich zurückzog. Noch an Ort und Stelle fragte Ahsoka sie über ihre Beobachtungen im Lagerhaus aus, da nun Almec selbst als wahrscheinlicher Drahtzieher der Schwarzmarktgeschäfte in Frage kam. Tatsächlich konnte sie anhand von Soniees Aufnahme Almec identifizieren. Augenblicklich wurde Korkie der Ernst der Lage klar und er wollte seine Tante warnen, da diese außer ihnen als einzige von ihrer Beobachtung wusste. Als sie die Quartiere der Herzogin erreichten, war diese jedoch bereits entführt worden, wofür Korkie sich die Schuld gab.

Dennoch wollte er sie so schnell wie möglich finden und befreien, weshalb er auch auf Ahsokas gewagten Plan einging: Die Jedi lieferte sie an Almec aus, wodurch sie sich das Vertrauen des Premierministers zu erarbeiten hoffte. Als Korkie und die anderen ins Gefängnis gebracht wurden, versuchte sie Almec den Aufenthaltsort von Satine zu entlocken. Kurz darauf wurden Korkie und die anderen drei Studenten in ihrer Zelle von Ahsoka aufgesucht, die ihnen berichtete, dass Almec keine Informationen preisgegeben hätte. Allerdings hatte sie bereits einen neuen Plan und forderte die Kadetten auf, bei ihrem Signal zu reagieren – verschwieg allerdings, was das Signal sein sollte. So blieb Korkie mit den anderen in seiner Zelle, während sich Ahsoka auf die Suche nach Satine machte.[2]

Korkie soll einen Schock-Kragen angelegt bekommen

Schon bald wurden die vier jedoch von einer Wache aus der Zelle geholt und in den Hochsicherheitstrakt des Gefängnisses gebracht, wo Satine und inzwischen auch Ahsoka gefangen waren. Almec wollte nun Korkie als Druckmittel gegen die Herzogin einsetzen, damit diese ein gefälschtes Schuldbekenntnis unterschrieb. Als eine der Wachen Korkie einen Schock-Kragen anlegen wollte, befreite sich Ahsoka und griff die Wachen an. Dies sah Korkie als das Signal und warf sich selbst auf eine der Wachen; die anderen Kadetten folgten seinem Beispiel. Gemeinsam gelang es ihnen – trotz ihrer Fesseln –, die Wachen durch ihr Körpergewicht zu Boden zu drücken. Ahsoka kümmerte sich unterdessen um die restlichen und nahm schließlich Almec gefangen, woraufhin dieser aufgab. Nun wurde er mit seinen Wachen abgeführt, während man Korkie, Amis, Lagos und Soniee befreite. Kurze Zeit später verabschiedeten sie Ahsoka, die mit ihrem Meister nach Coruscant zurückkehrte.[2]

Persönlichkeit und Fähigkeiten[Bearbeiten]

Kadett Korkie

Korkie war ein sehr gerechtigkeitsliebender Mensch und unterstützte seine Tante daher gerne bei ihrem Kampf gegen Gewalt und Korruption. Er konnte es nicht verstehen, weshalb Leute für Geld oder Macht ihre Loyalität verkauften, weshalb er sich auch nur schwer vorstellen konnte, dass Korruption ein so häufiges Problem in der Galaxis war. Als Neffe der Herzogin Satine wurde Korkie bereits früh für eine erfolgreiche Karriere ausgebildet und daher auf die königliche Akademie von Sundari geschickt, wo er neben dem normalen Unterricht auch lernen sollte, einen guten Anführer abzugeben. Tatsächlich folgte Korkie dem Unterricht häufig mit Interesse und besaß eine gute Kombinationsgabe, weshalb er bei Unterrichtsthemen nachhakte und Details und Ausnahmen ergründen wollte.[2] Durch sein ambitioniertes Verhalten, seine gute Art zu führen und seine scharfen Einblicke in politische und gesellschaftliche Probleme und Normen, nahm man schon bald an, dass er es weit bringen würde.[1] Je älter Korkie wurde, desto mehr legte er aber auch Wert darauf, nicht mehr wie ein Kind behandelt und in das Geschehen involviert zu werden; er konnte dabei eine große Hartnäckigkeit und Tatkraft an den Tag legte. Auch scheute er sich nicht, selbst tätig zu werden, wenn er sich etwas davon versprach, und dafür auch Regeln und Gesetze zu missachten. In Gefahrensituationen geriet er nicht aus der Fassung und versuchte, möglichst überlegt zu handeln; er konnte auch grundlegende Nahkampftechniken anwenden.[2]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Korkie wird in der The Clone Wars-Episode Die Akademie von dem Synchronsprecher und Schauspieler Whit Hertford synchronisiert.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]