Kunor Bann

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kunor Bann
Beschreibung
Spezies:

Mensch

Geschlecht:

männlich

Biografische Informationen
Beruf/Tätigkeit:

Jedi

Zugehörigkeit:

Neuer Jedi-Orden

Kunor Bann war ein Jedi des neuen Jedi-Ordens. Im Jahr 44 NSY erkrankte er wie einige weitere Jedi an einer Krankheit, durch die er das Gefühl hatte, alle Lebewesen seien durch Doppelgänger ersetzt worden. Als seine Paranoia ausbrach, befand sich der Mensch im Jedi-Tempel, sodass er kein großes Chaos anrichten konnte. Kenth Hamner wurde kurz nach dem Vorfall ein Bericht über diesen vorgelegt. Da Luke Skywalker im Schlund jedoch einen der Körper des Macht-Wesens Abeloth, die die Paranoia der Jedi verursachte, tötete, wurden die kranken Jedi, so auch Bann, geheilt. Staatschefin Daala weigerte sich dennoch, die Ritter Jysella und Valin Horn aus ihrem Karbonit-Gefängnis aufzutauen, sodass der Orden schließlich eine Rettungsaktion startete, an der sich auch Bann beteiligte. Diese endete letztendlich mit der Befreiung der beiden jungen Jedi.

Quellen[Bearbeiten]

Die Krankheit, an der er erkrankte, ähnelt dem Capgras-Syndrom.