Die Verbündeten

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Verbündeten.jpg
Die Verbündeten
Allgemeines
Originaltitel:

Allies

Reihe:

Das Verhängnis der Jedi-Ritter

Autor:

Christie Golden

Übersetzer:

Andreas Kasprzak

Cover:

Ian Keltie

Daten der deutschen Ausgabe
Verlag:

Blanvalet

Ausgabe:

Taschenbuch

Veröffentlichung:

10. Februar 2011

Seiten:

528

ISBN:

ISBN 3442266793

Weitere Ausgaben…

Informationen zum Inhalt
Epoche:

Vermächtnis-Ära

Datum:

44 NSY

Die Verbündeten ist der fünfte Roman der Das-Verhängnis-der-Jedi-Ritter-Reihe. Das Buch wurde von Christie Golden geschrieben und wurde im Mai 2010 von Del Rey in Amerika veröffentlicht. Am 14. Februar 2011 erschien der Roman beim Blanvalet-Verlag in Deutschland.

Inhaltsangabe des Verlags[Bearbeiten]

Jedi-Meister Luke Skywalker sieht keine andere Möglichkeit, als sich mit den Sith-Lords zu verbünden, um den Nexus der dunklen Seite zu vernichten. Doch dabei kommt es zu einer Komplikation, mit der er nie gerechnet hätte. Der Jedi-Ritter Ben, Lukes Sohn, verliebt sich in eine Sith. Ist das bereits ein Schritt zur dunklen Seite der Macht? Wird Luke Skywalker nach seinem Neffen nun auch noch seinen Sohn an das Böse verlieren?

Handlung[Bearbeiten]

Als Luke und Ben Skywalker nach der Gefangennahme von Vestara Khai Dathomir verlassen wollen, werden sie von Mitgliedern des Vergessenen Stamms der Sith kontaktiert, die sie außerdem mit elf ChaseMaster-Fregatten am Sprung in den Hyperraum hindern. Der Anführer der Sith, Hochlord Sarasu Taalon, gibt gegenüber Luke Skywalker vor, dass die Sith, wie auch der Neue Jedi-Orden, Probleme mit an der Machtpsychose erkrankten Schülern hätte. Taalon und Skywalker vermuten beide die Macht-Wesenheit Abeloth hinter der Paranoia und beschließen, sich zu verbünden, um sie zu töten und die Schüler so zu heilen. Zusätzlich zum Bündnis setzt Skywalker durch, dass Vestara Khai in der Gewalt von ihm und seinem Sohn bleibt, und dass beide Parteien Informationen bezüglich Abeloth austauschen. Nachdem Khai die Gelegenheit erhalten hat, mit ihrem Vater zu sprechen, und die beiden verabreden, dass Vestara versuchen soll, Ben Skywalker zu verführen und auf die Dunkle Seite zu ziehen, wird beschlossen, dass Skywalker Lando Calrissian kontaktieren und darum bitten soll, die Felshund für den bevorstehenden Flug der Bündnispartner in den Schlund zur Verfügung zu stellen. Calrissian bot an, den Asteroidenschlepper zur Verfügung zu stellen, um den Flug in den Schlund zu vereinfachen, sofern er das Kommando über sein Schiff behalten dürfé und die Sith sich nicht an Bord der Felshund begeben würden. Daraufhin wird verabredet, dass Lando bei Klatooine zu den Skywalkers und den Sith stoßen soll.

Unterdessen wird auf Coruscant der Prozess gegen Tahiri Veila fortgesetzt. Jaina Solo überredet den imperialen Staatschef Jagged Fel dazu, der ehemaligen Jedi Veila einen Verteidiger zu besorgen. Fel engagiert den Bothaner Eramuth Bwua'tu, den Onkel des Kommandeurs der Flotte der Galaktischen Allianz, Nek Bwua'tu. Die Staatschefin der Galaktischen Allianz, Natasi Daala, ernennt ihrerseits Sul Dekkon zum Ankläger für diesen Prozess. Daalas Assistent Wynn Dorvan kann seine Vorgesetzte davon überzeugen, den Fall nicht vor einem speziellen Jedi-Gerichtshof, sondern einem gewöhnlichen Gericht verhandeln zu lassen.

Nachdem das Jedi-Sith-Bündnis bei Klatooine angekommen ist, besuchen die beiden Skywalkers und Vestara Khai den Planeten. Sie erfahren, dass die Klatooinianer de facto als Sklaven für die Hutts arbeiten. Außerdem planen sie, die Fontäne der Urhutts, ein Objekt aus Wintrium, in dessen Umkreis keine moderne Technologie gebracht werden darf, zu besuchen. Als Luke Skywalker nach der Ankunft auf Klatooine schläft, begibt sich Abeloth in Form von Skywalkers ehemaliger geliebter Callista durch die Macht zu dem Jedi, der sie aber für seine verstorbene Frau Mara Jade Skywalker hält. Unterdessen erfahren auch die Sith von der Fontäne der Urhutts, und ihr Anführer, Hochlord Taalon, plant, eine Wintrium-Probe von der Fontäne zu stehlen. Als Ben Skywalker und Vestara Khai kurz darauf zusammen mit Dyon Stadd, der auf Dathomir auf Seiten der Skywalkers gekämpft und sie dann nach Klatooine begleitet hatte, einen Markt besuchen, erkrankt der ehemalige Jedi-Schüler Stadd an der Machtpsychose. Während Stadd auf dem Markt verrückt wird, tritt die Sklavin Kitaya Shuul in Kontakt mit der Freiheitsstaffel, einer Organisation, die gegen Sklaverei in der Galaxis kämpft. Stadd verläst unterdessen auf Klatooine den Markt und fliegt, verfolgt von Ben und Vestara, mit einem Gleiter in Richtung der Fontäne der Urhutts. Nachdem Vestara Luke Skywalker über die Ereignisse informiert hat, gelingt es ihr und Ben, Stadd zu überwältigen, bevor er in den Bereich einen Kilometer um die Fontäne, in der Technologie verboten war, gelangte. Die klatooinianischen Sicherheitsbehörden nahmen daraufhin sowohl Stadd als auch Skywalker und Khai fest. Kurz darauf landen Luke Skywalker und Gavar Khai, Vestaras Vater, auf Klatooine, holen ihre Kinder aus dem Gewahrsam der Klatooinianer ab und übernehmen auch den betäubten Dyon Stadd.

Auf Coruscant beschließt Perre Needmo, der Moderator von Perre Needmos Nachrichtenstunde, eine Reportage über die Freiheitsstaffel zu drehen. Dazu engagierte er die Reporterin Madhi Vaandt. Gleichzeitig wird der Prozess gegen Tahiri Veila, der unter anderem von Han und Leia Solo verfolgt wird, unter Leitung der Richterin Mavari Zudan fortgesetzt. Außerdem kontaktiert Staatschefin Daala den offiziellen Anführer des Jedi-Ordens, Kenth Hamner, um von ihm die Herausgabe einiger im Jedi-Tempel festgehaltenen, an der Machtpsychose erkrankten Jedi zu fordern, was Hamner aber ablehnt. Außerdem plant der Jedi-Orden weiterhin, einige StealthX zu starten, um den beiden Skywalkers beim Kampf gegen Abeloth und die Sith beizustehen. Nachdem Daala in ihrem Gespräch mit Hamner die Jedi und deren Familien bedroht hat, sollten ihre Forderungen nicht erfüllt werden, begibt sich Jaina Solo zu Jagged Fel, um ih um Unterstützung für den Start der StealthX zu bitten. Während Jaina sich bei Fel aufhält, beginnt eine von Daala befohlene Belagerung des Neuen Jedi-Tempels durch Mandalorianische Söldner. Als Jaina davon erfährt, löst sie ihre Verlobung mit Fel, da sie glaubt, dass die beiden aufgrund ihrer Verpflichtungen nicht in einer Beziehung leben können. Während Madhi Vaandt auf Vinsoth den ersten Teil ihrer Dokumentation über Sklaverei in der Galaxis für Perre Needmos Nachrichtenstunde dreht, erfahren auch die Solos in ihrem Versteck auf Coruscant von der Belagerung des Jedi-Tempels.

Auf Klatooine beschließen die Skywalkers und die Sith unterdessen, schon ohne Lando Calrissians Unterstützung in den Schlund aufzubrechen. Die Sith lassen in Absprache mit Luke Skywalker zwei Schiffe zurück, um Calrissians Ankunft zu erwarten und dann gemeinsam mit ihm zum Rest der Gruppe aufzuschließen. Hochlord Taalon gibt den zurückbleibenden Sith den Auftrag, eine Wintrium-Probe von der Fontäne der Urhutts zu beschaffen. Als Calrissians Ankunft bei Klatooine näher rückt, gibt die Anführerin der dortigen Sith, Leeha Faal, den Befehl, die Mission zur Beschaffung der Probe zu starten. Dazu begeben sich Sith von dem Schiff, das nicht unter dem direkten Kommando von Faal steht, zur Fontäne, ignorieren den geschützten Bereich um die Wintrium-Formation und schneiden mit einem Lichtschwert ein Stück aus der Fontäne, können die Probe aber nicht sichern. Die Klatooinianer bitten unterdessen ihre Schutzmacht, die Hutts, um Hilfe beim Kampf gegen die Sith. Die Hutts treffen kurz darauf zeitgleich mit Calrissian ein und greifen die beiden Sith-Schiffe an, außerdem trifft Jaina Solo, die Calrissian nach ihrer Trennung von Jagged Fel gefolgt war, in einem StealthX ein und begibt sich an Bord von Calrissians Felshund. Die Klatooinianer, die die Sith der Schändung der Fontäne der Urhutts beschuldigen und den Hutts vorwerfen, den von ihnen zugesicherten Schutz der Fontäne nicht geleistet zu haben, da die Sith eine Wintrium-Probe nehmen konnten, bitten Solo und Calrissian darum, den Konflikt zu schlichten. Die beiden willigen ein und begeben sich auf den Planeten, wo sie sich alle Parteien anhören und entscheiden, dass die Crew des nicht direkt von Faal kommandierten Sith-Schiffes, dass für die Schändung der Fontäne verantwortlich war, den klatooinianischen Behörden übergeben werden soll. Die Anschuldigung, die Hutts hätten das Abkommen von Vontor gebrochen, da sie die Fontäne nicht vor den Sith geschützt hatten, wird von Calrissian und Solo mit Verweis auf die Fähigkeiten der Sith abgewiesen, trotzdem beginnen auf Klatooine Aufstände gegen die Herrschaft der Hutts über den Planeten.

Gleichzeitig eskaliert die Belagerung des Neuen Jedi-Tempels, als die Jedi Kani Asari aus dem Tempel schicken, um mit den Mandalorianern zu verhandeln. Der Anführer der Mandalorianer, Belok Rhal, erschießt Asari und erklärt, die Belagerung nicht zu beenden, bis, wie von Daala gefordert, die im Jedi-Tempel gefangen gehaltenen geisteskranken Jedi ausgeliefert werden. Großmeister Hamner wird daraufhin von Admiral Bwua'tu kontaktiert, der von den Plänen der Jedi, einige StealthX zu starten, erfahren hat, und den Anführer der Jedi darum bittet, mit einem Start auf ein Zeichen von ihm zu warten, im Gegenzug dafür aber die Kooperation der Allianz-Flotte zusichert. Hamner akzeptiert dieses Angebot, berichtet den anderen Jedi-Meistern aber nicht davon. Im Prozess gegen Tahiri Veila beginnt unterdessen die Befragung der Angeklagten. Staatschefin Daala wird außerdem von ihrem Assistenten über den Aufstand auf Klatooine und darauf folgende weitere Sklavenaufstände in der Galaxis hingewiesen und plant, die Aufstände von Mandalorianern niederschlagen zu lassen. Den Solos gelingt es, mit Nagetieren Medikamente in den Jedi-Tempel zu schmuggeln, die benötigt werden, um die paranoiden Jedi ruhig zu stellen. Madhi Vaandt gelingt es, Kontakt mit der Freiheitsstaffel aufzunehmen.

Lando Calrissian und Jaina Solo ist es währenddessen gelungen, zusammen mit dem verbliebenen Sith-Schiff zur Flotte um die Skywalkers und deren Verbündeten aufzuschließen. Unter dem Schutz der Felshund beginnen die Schiffe, gemeinsam in den Schlund einzudringen. Die Skywalkers können durchsetzen, dass das Bündnis sich zunächst zur Schlundloch-Station begibt, wo es einige Zeit zuvor die erste Konfrontation zwischen den Skywalkers und den Sith gegeben hat. Dort angekommen stellen sie fest, dass die Station zerstört worden ist. Beim Flug durch die Trümmer der Station wird eine Sith-Fregatte zerstört. In der Gruppe kommt die Vermutung auf, dass Abeloth die Station zerstört hat, und Vestara Khai erzählt den Skywalkers, was sie von der Macht-Wesenheit weiß. Schließlich gelangen die Skywalkers, Calrissian, Solo und die Sith zu Abeloths Heimatplanet, wo sie die von Abeloth kontrollierte Sith-Meditationssphäre Schiff vorfinden. Die Gruppe landet auf dem Planeten und Luke Skywalker schlägt vor, durch Geistwandeln Abeloths Aufenthalt zu lokalisieren. Während Skywalker sich dazu mit einigen Sith Hinter die Schatten begibt, lässt Vestara Khai Dyon Stadd frei, weil sie vermutet, dass die Machtpsychose den erkrankten Mann zu Abeloth ruft. Während Skywalkers Versuch, Abeloth zu finden, misslingt, findet Dyon Stadd, an dem Khai zuvor einen Peilsender angebracht hat, ohne dass er es bemerkt hat, zu Abeloth, die beginnt, dem ehemaligen Jedi-Schüler die Lebensenergie zu entziehen. Die Skywalkers und die Sith verfolgen Stadd, finden ihn und vertreiben Abeloth zunächst, sodass Stadd überlebt. Der körperlich geschwächte Stadd wird mit einem Komlink und einigen Sith zurückgelassen, während der Rest der Gruppe Abeloth verfolgt. Schließlich finden sie Abeloth, die zunächst versucht, Luke auf ihre Seite zu ziehen, indem sie als dessen ehemalige Geliebte Callista Ming auftritt. Skywalker geht darauf aber nicht ein und greift die Macht-Entität zusammen mit den Sith an. Gleichzeitig beginnt im Raum über Abeloths Planet ein Gefecht zwischen Schiff und Jaina Solo, die ihren StealthX nutzt, um die Meditationssphäre anzugreifen. Während des Kampfes gegen Abeloth brechen die Sith das Bündnis mit den Skywalkers, greifen die beiden an, und versuchen, Abeloth gefangen zu nehmen. Abeloth gelingt dadurch die Flucht, sodass die Sith und die Skywalkers ihr Bündnis erneuern und Abeloth verfolgen, die zu Stadd zurückkehrt. Abeloth gelingt es, die drei Sith, die bei Stadd zurückgeblieben sind, zu überwältigen, sodass sie mit dem Entzug von Stadds Lebensenergie fortfahren kann. Während sie dies tut, treffen die Skywalkers und die Sith ein, und Luke Skywalker erkennt, dass Abeloth sich in Stadds Körper zu transferieren, weshalb er auf den ehemaligen Jedi-Schüler einsticht und diesen tötet. Im Glauben, Abeloth getötet zu haben, beschließen Hochlord Taalon und Luke Skywalker, dass alle Sith außer Taalon und Vestara Khais Vater, Gavar Khai, Calrissian und Solo, die das Gefecht gegen Schiff abgebrochen hat, nachdem ihr Raumjäger schwer beschädigt worden ist, den Planeten verlassen sollen, und Taalon, Gavar und Vestara Khai und die Skywalkers den Planeten weiter untersuchen. Durch den Tod von Stadds Körper werden alle an der Machtpsychose leidenden Jedi außer den Horn-Geschwistern von ihrer Krankheit geheilt.

Auf Coruscant wird kurz darauf ein Attentat auf Nek Bwua'tu verübt, bei dem einige als Jedi verkleidete Angreifer den Admiral schwer verletzen. Bwua'tu gelingt es, seine Angreifer zu töten, allerdings fällt er ins Koma. Im Prozess gegen Tahiri Veila präsentiert die Anklage als neues Beweismittel für Veilas Schuld einen Tonmitschnitt der Tötung Gilad Pellaeons durch die Angeklagte.

Dramatis Personae[Bearbeiten]


Weblinks[Bearbeiten]